Fandom


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Ort; für die ebenfalls so genannte Jedi-Ritterin siehe Fy-Tor-Ana.

Solace war eine von der Jedi-Ritterin Solace wenige Monate nach der Ausrufung des Galaktischen Imperiums auf Coruscant ins Leben gerufene Zuflucht für vom Imperium verfolgte Flüchtlinge. Die Siedlung befand sich noch unter der Kruste des Stadtplaneten.

Vor der exzessiven Bebauung des Planeten war Coruscant von Ozeanen bedeckt. Diese hatte man später durch alte Versorgungsschächte in große, unterirdische Höhlen gepumpt. Solace wurde in einer dieser Höhlen errichtet. Die Häuser waren durch Gerüstkonstruktionen und Stegen aus Duraplastoid und Holz miteinander verbunden. Die Bewohner mussten sich vor den Meereskreaturen in Acht nehmen.

Geschichte

„Ich nehme hin und wieder einen Auftrag als Kopfgeldjäger an, um diesen Ort zu finanzieren.“
— Solace zu Ferus Olin (Quelle)Solace errichtete den gleichnamigen Ort wenige Monate nach der Machtergreifung Palpatines. Zuvor hatte sie sich zusammen mit ihrem alten Meister Garen Muln in den Kristallhöhlen auf Ilum versteckt. Sie wollte nach Coruscant aufbrechen, in der Hoffnung weitere Jedi zu finden, die der Order 66 entkommen waren, und versprach, wieder zurückzukehren. Stattdessen wurde sie mit der grausamen Wirklichkeit konfrontiert und errichtete diesen Ort, um Verfolgten eine Bleibe zu bieten. Sie verbreitete in den unteren Ebenen Coruscants das Gerücht von Solace als einen wundervollen und friedvollen Ort, um Abenteuerlustige anzulocken. Unter dem Namen „Fremdenführer“ brachte sie die ahnungslosen Wesen zu den Siedlern, die ihnen die Wertgegenstände abnahmen und sie aller Wahrscheinlichkeit nach umbrachten, da niemand bekannt war, der von seiner Suche nach Solace zurückgekehrt war. Zudem nahm sie von Zeit zu Zeit Aufträge als Kopfgeldjäger an, um den Ort zu finanzieren.

Im Jahr 18 VSY kamen Ferus Olin, sein junger Begleiter Trever Flume und einige Ausgelöschte auf die unterste Ebene, um nach Solace zu gelangen. Sich als der „Fremdenführer“ ausgebend, brachte Solace sie zu den Siedlern. Kurz bevor diese die Gruppe ausplündern konnten, zückte Olin sein Lichtschwert, so dass Solace ihn erkannte und sie verschont ließ. Er warnte sie, dass Inquisitor Malorum möglicherweise einen Spion in ihrer Gruppe gebracht hat und wüsste, dass sie noch am Leben sei. Des Weiteren wollte er die unteren Ebenen bis zur Kruste in seine Gewalt bringen, was eine ernsthafte Gefahr sowohl für sie und ihre Siedlung als auch die Ausgelöschten darstellte. Olin erzählte ihr noch, dass er in den ehemaligen Jedi-Tempel eingedrungen sei und dass sich dort hunderte Lichtschwerter von getöteten Jedi befänden. Solace brach daraufhin mit Olin zum Tempel auf, um herauszufinden, was die Imperialen mit den Siedlern und Ausgelöschten vorhaben, zumal sich Malorums Büro dort befand.

Gerade als Solace mit Trever wieder in der Siedlung eintraf, tobte ein erbitterter Kampf zwischen deren Bewohnern und imperialen Sturmtruppen. Solaces Assistent Dolan hatte die Gruppe an Malorum verraten. Als einziger neben Solace selbst hatte er Zugang zum Alarmsystem und hatte es deaktiviert, so dass die Siedler völlig überrascht von dem Angriff getroffen wurden. Solaces spätes Eingreifen konnte die Niederlage nicht mehr abwenden, so wurden fast alle Siedler getötet und die Häuser zerstört. Solace selbst konnte jedoch mit Trever und einigen Ausgelöschten entkommen.

Hinter den Kulissen

Solace bedeutet auf Englisch Trost.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+