FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Düsenschlitten; für die im Original als Starhawks bekannten Schlachtschiffe siehe Sternenfalken-Klasse Mark I und II.


Der Starhawk-Düsenschlitten war ein von Ikas-Adno[1] hergestellter Düsenschlitten, der während der Klonkriege zum Einsatz kam.

Beschreibung

Diese robusten Gleiter sind extrem laut, leicht zu steuern und so hervorragend zum Abfeuern von Handwaffen geeignet.[1] Zudem haben sie am Heck zusätzliche Energiekupplungen, um Fracht zu transportieren.[1] Aufrüstbar mit Lasern an der Steuergabel sind sie bei kriminellen Organisationen äußerst beliebt. Die Heckrepulsoren des Gleiters verleihen ihm drei Ausgleichspunkte, sodass er nicht nach hinten kippt, wenn er Fracht hinter sich her zieht.[1] Die Steuergabel ist ziemlich sperrig, wobei sie jedoch einfach zu handhaben ist und sich auch mit einer Hand bedienen lässt, während die zweite zum Beispiel mit dem Blaster feuert. Zusätzlich zu dieser Möglichkeit können jedoch auch an dem Speeder selbst Personenabwehrlaser montiert werden. Ein weiterer Stabilitätsfaktor sind die Frontgabeln der Starhawks, die durch eine widerstandsfähige Abdeckung geschützt sind, während die Steuerruder Teil eines Fußes sind, der gleichzeitig den vorderen Repulsorlift enthält.[1] Der vordere Lufteinlass des Speeders kühlt den Turbojetantrieb, in dem sich bei schlechter Wartung ein Treibstoffgemisch entzündet und so eine Menge Schub, Krach und Abgase verursacht.[1]

Der Düsenschlitten selbst ist 3,42 Meter lang und kann neben dem Fahrer auf der Rückbank einen weiteren Passagier, der auch als Schütze dienen kann, transportieren.[1] Optional kann auch noch ein Beiwagen an der Seite angebracht werden, wobei dies sowohl Geschwindigkeit als auch Stabilität beinträchtigt, weshalb diese Möglichkeit eher selten genutzt wird.

Geschichte

Porla der Hutt, ein Verbrecherlord der Hutten, besaß einige dieser Schlitten, bis ihn sein einstiger Sklave, Hondo Ohnaka, um diese und zusätzlich einigen Panzern und Schiffen erleichterte.[1] So bildeten die Speeder für Ohnakas Bande ein gutes Zeitvertreibmittel, wobei sie die Düsenschlitten hin und wieder auseinander- und schließlich wieder zusammenbauten. Auch wurden sie von gelangweilten Piraten im Laufe der Zeit mit einigen Linien verziert.[1]

Auf Florrum hatte Ohnaka der Sith-Lord Count Dooku gefangen genommen und bot ihn der Republik im Gegenzug von Spice an. Als das republikanisches Shuttle mit dem Lösegeld eintraf, schossen es die Piraten ab, sodass es abstürzte. Turk Falso führte eine Truppe mit den Speedern zu der Absturzstelle, um sich das transportierte Spice zu holen. Eine Kloneinheit unter Jar Jar Binks jedoch hatte überlebt und zerstörte alle Speeder, nur Falso konnte entkommen.[2]

Als Hondo Ohnaka einige Nysillin-Farmer auf Felucia überfiel und sie terrorisierte, traf der Jedi Obi-Wan Kenobi mit Anakin Skywalker und Ahsoka Tano auf die Piraten, wobei diese einen Kampf mit ihren Speedern gegen die Jedi führten.[3]

Auch während die Separatisten den Planeten Florrum überfielen, flüchteten einige Jedi-Jünglinge und Ahsoka Tano mit Hondo Ohnaka mit diesen Speedern vor General Grievous, um Hondos geheimen Hangar zu erreichen. Als sie dies schafften, brachte Hondo die Jedi mit der Sklave I zurück zur Republik.[4]

Einige Zeit danach rekrutierten die Sith-Brüder Savage Opress und der wiederauferstandene Darth Maul einige von Hondos Männern, wobei dieser von seinen eigenen Panzern und Schiffen angegriffen wurde. Jedoch gelang es ihm und dem Jedi Obi-Wan Kenobi die Männer wieder zur Loyalität zu zwingen und starteten einen Gegenangriff. Als die Sith flüchteten, schoss einer von Hondos Männern ihr Schiff ab und die Piraten brachen mit den Speeder dorthin auf, um nach Fracht und Überlebenden zu suchen. Doch die Brüder waren bereits mit einer Rettungskapsel geflohen.[5]

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+