FANDOM


Legends-30px


Die Stenaxer sind eine geflügelte humanoide Spezies, die auf dem Planeten Stenos beheimatet ist.

Beschreibung

Stenaxer sind etwas größer als Menschen. Sie sind sehr muskulös und haben eine lilafarbene Haut. Ihre Erscheinung ähnelt Wasserspeiern mit menschlichen Proportionen. Ihre Gesichter lassen sie in Verbindung mit den Fangzähnen und den spitzen Ohren gefährlich und unfreundlich erscheinen und geben ihnen ein auf Menschen fast schon albtraumhaft wirkendes Aussehen. Sie haben fünf scharfe Krallen an jeder Hand und drei an jedem Fuß. Ihr herausstechendes Merkmal sind indes ihre Flügel, die denen von Fledermäusen ähneln und an ihren Schulterblättern sitzen.[1][2]

Verhalten und Kultur

Im Allgemeinen beachten die Stenaxer die Fremden, die sich auf ihrem Planeten aufhalten, nicht, doch wenn sie provoziert werden, werden sie schnell wütend und reagieren sehr energisch. Eine große Rolle spielt für sie ihr Glaube an ihren Gott Vol, den sie in Gestalt einer etwa dreißig Zentimeter großen Statue aus rotem Bergkristall verehren.[1]

Geschichte

Mehrere Jahrhunderte vor der Schlacht von Yavin wurde der Planet Stenos von Erdbeben und Vulkanausbrüchen heimgesucht. Dabei wurde die Statue von Vol verschüttet. Die Stenaxer glaubten, bei ihrem Gott in Ungnade gefallen zu sein. Den Stenaxern war es nicht mehr erlaubt zu fliegen, und der Luftraum und alle hochgelegenen Orte auf ihrem Planeten blieben ihnen von da an verwehrt. Sie lebten nun zusammen mit den Fremden in den Städten am Boden. Das öffentliche Leben kam nahezu vollständig zum Erliegen, und die Stenaxer kümmerten sich nicht mehr um die Instandsetzung der Gebäude.[1]

Colonel Pejanes Kindar von der Rebellen-Allianz wollte um das Jahr 0 NSY die Stenaxer für die Rebellion gewinnen, indem er das verschwundene Artefakt suchte, doch die Rebellen mussten Stenos verlassen, als Truppen des Galaktischen Imperiums unter dem Kommando von Gouverneur Quorl Matrin den Planeten besetzten. Vol wurde schließlich kurz nach der Schlacht von Yavin von dem Rebellen Luke Skywalker gefunden. Die Stenaxer erfuhren davon und wollten die Statue zurückgewinnen. Sie waren von einem solchen Eifer erfüllt, dass sie alles getan hätten, um die Gunst ihres Gottes wieder zu erlangen. Das religiöse Flugverbot war nun aufgehoben, und die Stenaxer fielen in großer Zahl über Gouverneur Matrin und seine Sturmtruppen her und richteten ein Massaker unter den Imperialen an.[1]

Im Jahre 3 NSY gelang es dem Wookiee Chewbacca und dem Astromechdroiden R2-D2, einige Stenaxer dazu zu überreden, ihnen dabei zu helfen, ihre Freunde Luke Skywalker und Lando Calrissian, die von den Kopfgeldjägern Bossk und IG-88 und deren Handlangern bedroht wurden, zu retten. Der Wookiee und die Stenaxer töteten alle Kopfgeldjäger bis auf Bossk und IG-88, die ihnen nur deswegen entgehen konnten, weil sie ihre Leute im Stich ließen. Anschließend versuchte der Schmuggler Rik Duel, die Stenaxer dazu zu bringen, für ihn zu arbeiten, doch dies gelang ihm nicht.[3]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.