FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium


Die Stormview Lounge war die Cantina auf der Darknon Station und wurde zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs von einem Rodianer namens Gulek Lohn betrieben. Diesem diente sie auch als Quelle für Informationen, die er an Kopfgeldjäger verkaufte, da sie von ihm abgehört wurde.

Beschreibung

Die Lounge befand sich am Ende der Haupthalle, die von Raumfahrern über den Zollbereich erreicht wurde. Sie war einer der wenigen Teile der Station, die zu Zeiten des Galaktischen Imperiums noch in Betrieb war. Es handelte sich um ein schwach beleuchtetes Restaurant, das jedoch einen interessanten Ausblick auf den Itani-Nebel bot, den man durch Aussichtsfenster aus Transparistahl begutachten konnte. Sie stellte den einzigen Ort auf der Darknon Station dar, wo man Speisen und Getränke kaufen und die für Raumfahrer gewohnte Atmosphäre einer Cantina genießen konnte.

Sie hatte die Jahrtausende überdauert, wenn auch nicht unbeschadet. So wie die gesamte Station gab es auch dort irgendwann einen Mangel an Besuchern, als die nahe Handelsroute in Vergessenheit geriet. Die meisten Aussichtsfenster waren über die Gezeiten aufgrund des Mangels an Besuchern hinweg versiegelt worden, nur zwei davon gewährten noch einen Blick auf den Itani-Nebel. Diese Bereiche wurden von Gulek Lohn abgehört, und er verdiente eine Menge Credits damit, aufgeschnappte Informationen an Kopfgeldjäger weiterzuverkaufen, wenn ersichtlich wurde, dass auf einen der Gäste ein Kopfgeld ausgesetzt war. An Platt Okeefe, einer berüchtigten Schmugglerin, scheiterte er jedoch, und zu seinem Bedauern behielt sie das Geheimnis seiner Abhörung in der Cantina nicht für sich. Außer den Tischen an den Transparistahlaussichtsfenstern gab es noch ein paar Tische, die im Raum verteilt waren, sowie eine Bar.

Die Cantina war, gemessen an ihrem Service, äußerst teuer, Speisen kosteten 15 bis 20 und Getränke drei bis fünf Credits, weshalb Gulek Lohn oft des Diebstahls bezichtigt wurde. Allerdings blieb den Gästen nichts anderes übrig, als entweder sein Restaurant aufzusuchen oder gänzlich darauf zu verzichten, auf der Darknon Station zu speisen. Neben der Tatsache, dass sie sehr teuer waren, waren die Speisen außerdem selten besonders schmackhaft.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+