Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
49.320
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


Sullust ist ein Vulkanplanet im gleichnamigen Sternsystem des Sullust-Sektors innerhalb der Westlichen Gebiete des Äußeren Rands.

Beschreibung

Die Oberfläche von Sullust

Sullust ist eine vulkanische Welt, deren Oberfläche aus schwarzem Stein von Lavaströmen und Schwefelseen durchzogen war. Die Sullustaner, die Einheimischen des Planeten, leben auf Grund der harschen Bedingungen auf der Oberfläche in Städten und reisen mit Shuttles und Aufzügen zu den Fabriken der SoroSuub-Gesellschaft, dem größten Arbeitgeber auf Sulust, bei dem etwa 50% aller Sullustaner angestellt waren.[8] Die Fauna des Planeten war gut an ihre Umgebung angepasst.

Geschichte

Klonkriege

Während der Klonkriege fand im Orbit von Sullust eine Raumschlacht zwischen den Truppen der Separatisten und denen der Galaktischen Republik statt. Obwohl es den Jägern der Separatisten gelang, das Kommandoschiff des republikanischen Verbunds, die Resolute, zu zertören, ordnete Graf Dooku auf Grund der schieren Übermacht der Republik den Rückzug und die Tötung seiner Schülerin Asajj Ventress an.[4]

Galaktischer Bürgerkrieg

Nach der Machtübernahme des Imperators errichtete das Galaktische Imperium eine Garnison auf Sullust, das fortan als Treibstofflieferant und Hersteller von verschiedenen Gütern dienen sollte. Die meisten Sullustaner beugten sich der Herrschaft, aber einige organisierten sich auch in der Kobalt-Arbeiter-Reformationsfront, um gegen das Imperium, zuerst friedlich mit Protestbriefen an die imperiale Regierung, zu kämpfen. Daraufhin ließ das Imperium die meisten Mitglieder festnehmen.

Bis kurz nach der Schlacht von Yavin befand sich eine alderaanische Enklave unter der Führung von Jora Astane auf dem Planeten.

Die Schlacht von Sullust

Nach der Schlacht von Hoth im Jahr 3 NSY startete die Allianz zur Wiederherstellung der Republik einen Angriff auf Sullust. Dabei sprangen einige Kreuzer nahe des Planeten aus dem Hyperraum, um dann die Landungsboote der 61. Mobilen Infanterie abzusetzen, welche dann die imperialen Fabrikkomplexe auf Sullust erobern sollten. Nachdem die Rebellen nach der Zerstörung ihrer Transporter auf dem Planeten festsaßen, sah es alles andere als rosig für sie aus. Doch als sie den lokalen Widerstand und die Kobalt-Arbeiter Front auf ihre Seite ziehen konnten, wendete sich das Blatt und die Allianz trug doch noch den Sieg davon.[9]

Vorbereitungen auf Endor

„Sullust ist unsere Gelegenheit. Wir haben Kontakte zum dortigen Untergrund. Unsere Armada wird sich dort sammeln. Unser Stoßtrupp fliegt zuerst nach Endor, um die Schilde der Kampfstation zu neutralisieren, dann folgt die Flotte durch den Sanktuarium-Tunnel.“
— Gial Ackbar auf Zastiga (Quelle)

Da Sullust einer der Endpunkte des Sanktuarium-Tunnels war, verwendete die Rebellenallianz den Planeten als Sammelpunkt ihrer Flotte, während sie sich auf die Schlacht von Endor vorbereiteten.[7]

Neue Republik

Im Jahr 28 NSY war Sullust im Senat der neuen Republik durch Senator Anib Ney vertreten.[10]

Hinter den Kulissen

  • Im Computerspiel Battlefront kann man auf Sullust spielen.
  • Das Design von Sullust ist an Island angelehnt.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Prinzessin Leia - Ausgabe II
  2. The Galactic Explorer's Guide
  3. Tarkin
  4. 4,0 4,1 The Clone WarsSchwestern der Nacht (3.12)
  5. Anmerkung: Anhand der Galaxiskarte aus Timelines — welche bereits als Vorabexemplar während des Panels der Star Wars Celebration in Anaheim 2022 beim Shop 2525 ausgegeben wurde — lässt sich erkennen, dass sich die Welt genau bei diesen Koordinaten befindet.
  6. The Clone WarsZustand unbekannt (6.01) auf einem Bildschirm in einem Separatistenschiff
  7. 7,0 7,1 Journey to Das Erwachen der MachtBewegliches Ziel
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 7 Fakten über Sullustaner auf StarWars.com
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 Battlefront – Twilight-Kompanie
  10. Blutlinie
Advertisement