FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

„Abwasser ist mein Leben, aber Musik kommt gleich danach.“
— Swanny Mull (Quelle)

Swanny Mull war ein Tunnelarbeiter, der zur Zeit der Naboo-Krise auf dem Planeten Mawan lebte. Er gehörte der Spezies der Mawaner an.

Biografie

Swanny Mull arbeitete bereits im Vorfeld des planetaren Bürgerkriegs, der nahezu die gesamte Infrastruktur von Mawan vernichtete und der von den eingeborenen Mawanern deshalb auch Große Säuberung genannt wurde, als Tunnelarbeiter. Im Allgemeinen standen Tunnelarbeiter innerhalb der Gesellschaft der Mawaner am unteren Ende der sozialen Leiter, weshalb sie herablassend behandelt und sogar als „Tunnelratten“ bezeichnet wurden. Nach dem Krieg war Mawans Bevölkerung jedoch auf die Tunnelarbeiter angewiesen, da diese von der zerstörten Planetenoberfläche in das unterirdische Tunnelsystem flüchteten, das die Tunnelarbeiter im Laufe der Jahre geschaffen hatten. In der Hoffnung, ein höheres Ansehen und in der Zukunft eine gewisse Akzeptanz zu erhalten, setzten sich die Tunnelarbeiter für den Wiederaufbau der Oberfläche ein. Gemeinsam mit seinem Freund Rorq vertrat Swanny Mull die Interessen der Tunnelarbeiter.

Im Jahr 26 VSY unterstützten Rorq und Swanny Mull die Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker bei ihrem Vorhaben, die drei führenden Verbrecherfürsten von Mawan zu vertreiben, während Jedi-Meisterin Yaddle die Energieversorgung der Stadt Naatan wieder in Gang zu setzen versuchte. Swanny war jedoch ein ängstlicher Zeitgenosse, der sich nur widerwillig in die Nähe der Verbrecherfürsten herantraute. Einmal ließ er Obi-Wan und Anakin im Stich, nachdem diese von der Diebin Feeana Tala gestellt wurden. Allerdings erklärte Swanny Mull den Jedi später, dass sein Überlebenswille ihn zu einem solchen Verrat bewegte.

Neben dem Bau von unterirdischen Tunnelsystem war Swanny außerdem ein leidenschaftlicher Musiker, der in seiner Band, Swanny and the Rooters, bei einigen Feiern des Hutts Decca gespielt hatte. Als es darum ging, gemeinsam mit den Jedi Deccas Lager zu infiltrieren, gaben Swanny und Rorq vor, von Decca gebucht worden zu sein und führten unbehelligt ein Musikstück vor, während Obi-Wan und Anakin als Background-Sänger fungierten. Zwar gelangten sie so in die Nähe des Hutts, doch scheiterte ihr Plan, Decca zu stellen, da das Lager daraufhin von dem dritten Verbrecherfürst, Striker, angegriffen wurde. Nachdem sich Decca und Striker, bei dem es sich in Wirklichkeit um Granta Omega handelte, zu einer Allianz verbündet hatten, unterstützten Swanny und Rorq die Jedi bei einem Sabotageakt an Deccas Schiff. Obwohl Granta Omega fliehen konnte, war die Friedensmission der Jedi ein Erfolg, da die Energieversorgung wieder in Gang gesetzt, die Verbrecher vertrieben oder gefangen genommen und der Weg für die Einrichtung eines provisorischen Übergangskomitees geebnet werden konnte.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.