FANDOM



Legends-30px30px-Ära-NeuJedi

Die Tachyon Flier war ein leichter YV-888-Frachter der Corellianischen Ingenieursgesellschaft, den die Jedi der Myrkr-Mission im Yuuzhan-Vong-Krieg auf dem Weltschiff Baanu Rass fanden.

Geschichte

Das Schiff war beschädigt, doch Lowbacca machte es wieder flugfähig und abflugbereit. Die Jedi planten, mit der Flier zu fliehen, sobald sie die Voxyn-Königin getötet haben würden. Der verletzte Raynar Thul wurde in der Flier gelagert, während der Rest der Gruppe ihre Mission erfüllten.

Die dunklen Jedi Lomi Plo und Welk, die sich der Gruppe angeschlossen hatten, stahlen die Flier schließlich, indem sie Lowbacca nach draußen lockten und ihn betäubten. Dann starteten sie das Schiff, auf dem sich immer noch Raynar und der Droide MTD befanden.

Die Tachyon Flier wurde bei ihrer Flucht von Korallenskippern verfolgt, konnte aber entkommen, bis sie schließlich auf dem Planeten Yoggoy abstürzte. Dabei erlitten die drei Menschen an Bord schwere Verbrennungen, überlebten aber dank der Killiks, die sie fanden und behandelten.

Die Absturzstelle der Flier blieb erhalten und wurde Jahre später von Jacen Solo besucht.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.