FANDOM



Kanon halbtransparent

Legends

Legends-30px30px-Ära-Sith30px-Ära-Aufstieg

Tai Vordrax, hochgalaktisch für Postkognition oder Psychometrie in Basic, war eine Machtfähigkeit, die die Jedi des Jedi-Ordens benutzten. Der Anwender benutzte dabei mittels der Vereinigenden Macht seine Sinne, um Antworten aus dem Strom der Zeit zu erhalten, wie Jedi-Seherin Sabla-Mandibu es im Buch der Jedi erklärte.[1]

Quinlan-Tholme EGF

Quinlan Vos wendet Tai Vordrax an

Tai Vordrax bezeichnete dabei die Technik, ein Machtbild jener Personen zu erhalten, die einen Gegenstand zuletzt berührten. So ließen sich auch die Geschehnisse innerhalb eines Raumes rekonstruieren. Am besten funktionierte die Fähigkeit bei kürzlichen oder sehr gewaltreichen Ereignissen.[1]

Tai Vordrax ist nicht zu verwechseln mit dem machtunterstützten Wachrufen von Erinnerungen, bei dem der Jedi vor Ort gewesen sein muss. Bei der Postkognition bediente sich der Anwender dem Gedächtnis der Macht – nicht seinem eigenen.[1]

Geschichte

Quinlan Vos benutzte Psychometrie während seines Einsatzes auf Nal Hutta mit Obi-Wan Kenobi.[2]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.