FANDOM


Legends-30px


Das Tal der Dunklen Lords, früher bekannt als Tal der Ruhenden Könige war ein Tal auf dem Planeten Korriban, an dem sich die Gräber zahlreicher Könige der Sith und einstiger Sith-Lords befanden. Der Ort war noch mehr als der übrige Planet von dunkler Macht durchströmt. Das Tal spielte eine zentrale Rolle für die Sith auf Korriban und galt seit den Anfängen des Sith-Imperiums als die letzte Ruhestätte der legendärsten Sith der Galaxis. Die in die Felswände gemeißelten und mit dem Blut von tausend Sklaven gesalbten Gräber des Tals waren Denkmäler des Einflusses und der Stärke der dort ruhenden Sith-Lords. Der Bau eines Grabes konnte Jahrzehnte dauern. Die Bauarbeiten begannen lange vor dem Tod des zukünftigen Bewohners und endeten erst lange danach.[1]

Geschichte

Frühzeit

Die Monumente und Gräber des Tales wurden lange vor der Ankunft der Dunklen Jedi von denSith erbaut und dienten als Begräbnisstätten der Sith-Könige. Zu dieser Zeit wurde es als Tal der ruhenden Könige bezeichnet.

Nachdem sich die Ersten Dunklen Jedi 7000 VSY zu den Dunklen Lords der Sith erklärt hatten, wurden auch einige von ihnen dort begraben.

TalDesDunklenLordsKarte

Eine Karte vom Tal. Der Weg im Süden führt zur Sith-Akademie.

Nach der Großen Jagd

Als die Große Jagd beendet war, kehrten die ersten Sith im Jahre 3993 VSY wieder nach Korriban zurück und gründeten dort eine Sith-Akademie. Diese befand sich neben dem Tal, etwas oberhalb und südlich gelegen. Sie stießen als erste wieder in das mit Ruinen übersäte Tal und legten vier Grabmäler aus dem Jahre 6900 VSY frei. In jedem Grabmal lagen die Überreste eines Sith-Lords.

Der zweite Sith-Krieg

Im zweitem Sith-Krieg begannen die Sith aus der Akademie, die Gräber zu untersuchen. Außerdem fanden sie Hinweise, dass es unter dem Tal größere Bauwerke gibt, die zusammen eine uralte Festung bilden, die jedoch zerstört wurde. Damit eröffnete sich ihnen die Möglichkeit, alte mächtige Artefakte zu finden, die ihnen Hinweise auf den Aufbau ihres neuen Imperiums geben sollten. Dadurch wollten die Sith ihr Imperium stabilisieren und von der alten Weisheit vergangener Sith-Lords profitieren. Da in den Gräbern oft große Gefahren lauerten, stellten die Lehrer der Akademie die Untersuchungen als eine Probe für ihre Studenten auf.

Die Grabfallen hatten den Zweck, Grabräuber fernzuhalten. Es wurden Ausgrabungen im Tal unternommen, aber in die Gräber traute sich fast niemand hinein, da die Studenten glaubten, den Gefahren darin nicht gewachsen zu sein. Als der bekehrte Revan im Jahr 3956 VSY nach Korriban kam, schlich er sich als Student in die Akademie ein, um letztendlich an die Sternenkarte zu gelangen. Bei der Durchsuchung der Gräber erwarteten Revan einige Überraschungen. Er traf auf Ajunta Palls Geist, den verrückt gewordenen Jorak Uln und einen Killerdroiden der Sith, der, wie er sagte, "den Wert allen Lebens schätzen gelernt" hatte.

Im Grab von Naga Sadow fand dann seine Abschlussprüfung statt. Er fand die Sternenkarte und verließ Korriban nach einem Machtkampf zwischen Uthar Wynn und seiner Schülerin Yuthura Ban, die die Akademie übernahm.

Jedi-Bürgerkrieg

Tal-Korriban2

Das verlassene Tal.

Im Jedi-Bürgerkrieg war das Tal wieder verlassen und war nach den Streitigkeiten der Sith untereinander mit Leichen übersät. Die Grabstätten konnten nicht betreten werden, da vereinzelte Trümmer die Eingänge blockierten.

Die Sith-Akademie befand sich in einem heruntergekommenen Zustand und es befand sich kein einziger Mensch an diesem Ort, bis die Verbannte die Jedi-Meisterin Lonna Vash aufsuchen wollte und im Tal der Dunklen Lords gelandet war. Vor ihr kam Darth Sion mit zahlreichen Sith-Attentätern auf Korriban an, um sie abzufangen. Als die Verbannte einige Leichen im Tal plünderte, wurde sie von Hssiss angegriffen, die von den Geistern der Verstorbenen Sith kontrolliert wurden. In der Sith-Akademie wartete bereits Darth Sion auf sie. Aber sie konnte die Leiche von Lonna Vash rechtzeitig auffinden und vor Sion vom Planeten fliehen.

Später kehrte sie noch einmal ins Tal der Dunklen Lords zurück, um in das Grab von Ludo Kressh zu gelangen. Im Grab durchlebte sie Visionen ihrer Vergangenheit und konnte es lebend verlassen.

Kalter Krieg

Mit der Niederlage des Sith-Imperiums im Großer Hyperraumkrieg wurde Korriban verlassen, so dass nur noch alte Statuen das Tal bewachten. Grabräuber und Einstürze hatten den Gräbern über tausend Jahre lang zugesetzt, bis die Sith zurückkehrten und Korriban wieder aufbauten. Seither fanden Ausgrabungen der wiederentdeckten Gräber statt und die Sith fragten sich bereits, wer der nächste große Krieger sein wird, der sich zu den Legenden im Tal der Dunklen Lords gesellt.[1] Aufgrund der Zunahme an Grabräubern während des Kalten Krieges erließ das Sith-Imperium das Imperiale Erlass 936, welches der Einsatz von tödlicher Munition gegen die Grabräuber erlaubte. Der Sergeant Rikel und seine Männer führten dieses Edikt unter anderem in dem Grab von Ajunta Pall durch, doch benötigte dieser die Hilfe eines aufstrebenden Sith-Akolythen.[2]

Angriff auf Korriban

Während des Zweiten Galaktischen Krieges kam es zu einem Angriff auf Korriban durch Einheiten der Galaktischen Republik und der Jedi. Dabei wurde ein Großteil des Tals und dessen Gräber zerstört und die Commander Rethana, Vang, Melkans und Keikodi, welche das Tal verteidigten, getötet.[3]

Zur Zeit der Bruderschaft der Dunkelheit

Im Jahre 1000 VSY suchte der Sith- Schüler Darth Bane das Tal der Dunklen Lords auf, da er hoffte, dort von den Geistern der alten Meister ihre mächtigen Geheimnisse erfahren zu können. Er hatte während seiner Ausbildung in der Sith-Akademie Korribans bereits vermehrt die alten Manuskripte studiert, da er den neuen Weg, den die Bruderschaft der Dunkelheit eingeschlagen hatte, für falsch und der dunklen Seite unwürdig hielt, und wollte nun von den alten Meistern den "wahren Weg" der dunklen Seite erfahren. Als er die Gräber durchsuchte, bemerkte er jedoch, dass die Geister der alten Meister ihre Ruhestätten verlassen hatten, und Bane war überzeugt davon, dass sie das taten, weil sie die neue Ordnung der Bruderschaft ebenfalls für schändlich hielten. Auf dem Rückweg fasste er den Entschluss, diese Ordnung abzuschaffen, die Herrschaft über die Sith an sich zu reißen und den Orden wieder auf einen würdigen Weg zu führen.

Neue Republik

Korriban-Tal-14NSY

Das Grab von Marka Ragnos im Jahr 14 NSY.

Im Jahre 14 NSY reiste Tavion Axmis ins Tal der Dunklen Lords und versuchte in Marka Ragnos' Grab dessen Geist mithilfe seines Zepters wiederzuerwecken. Jedoch gelang es Jaden Korr, sie aufzuhalten und Ragnos' Geist in das Grab zu sperren.

Lebewesen

Das Tal der dunklen Lords war von einigen gefährlichen Lebewesen bewohnt.

Die giftigen Pelko-Käfer zum Beispiel sind kleine, machtsensitive Lebewesen, die meist in kleinen Schwärmen auftreten und angreifen. Sie werden von der dunklen Seite der Macht sehr stark angezogen, wobei sie von besonders mächtigen Personen auch besonders stark angezogen werden. Dennoch sind sie klug genug, zu starke Gegner nicht anzugreifen und so kann es geschehen, dass die kleinen Käfer ein Lebewesen über lange Zeit verfolgen ohne es zu attackieren, weil sie wegen seiner mächtigen Aura einfach nicht von ihm ablassen können.

Eine weitaus Gefährlichere Art sind die Tuk'ata, die oft als "Wachhunde" des Tals der dunklen Lords bezeichnet werden. Sie durchstreifen das Tal in Rudeln und greifen ihre Beute auch stets in Gruppen an. Die übergroßen Hunde waren einst durch Sith-Alchemie korrumpiert worden.[4]

Zudem stellten die K'lor-Schnecken eine Bedrohung dar, welche nicht zu unterschätzen ist. Viele der wurmartigen Kreaturen hielten sich in den Gräbern auf und attackierten die Eindringlinge. Sergeant Cormun und das Korriban-Regiment war zur Zeit des Kalten Krieges mit der Bekämpfung dieser Plage beauftragt.[5] Die Plage konnte allerdings nicht dauerhaft beseitigt werden, weil sich die Schnecken sehr stark und schnell auf ganz Korriban ausbreiteten, da sie aus Eiern schlüpfen, die zu Hunderten von ihren Königinnen gelegt werden und mit einer äußerst kurzen Brutzeit gesegnet sind.[6]

Hinter den Kulissen

  • Das Tal der Dunklen Lords ist mit dem Tal der Könige in Oberägypten vergleichbar, allerdings übersichtlicher und kleiner.
  • Es gibt zahlreiche verschiedene Versionen des Tals. Es könnte sein, dass das Tal sehr lang ist und dass die verschiedenen bekannten Versionen im selben Tal befinden. Jedoch ist das Grab von Marka Ragnos in Knights of the Old Republic vollständig anders als in Jedi Knight – Jedi Academy. Bis eine offizielle Stellungnahme dazu vorliegt, kann man über mögliche weitreichende Baumaßnahmen zwischen den Jahren 3951 VSY und 14 NSY spekulieren, die das Tal derart umformten, sodass es inzwischen vollkommen anders erscheint als 4000 Jahre zuvor.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 The Old Republic (Kodexeintrag: Tal der Dunklen Lords)
  2. The Old Republic (Nebenquest: „Imperialer Erlass“ (Imperium) auf dem Planeten/Schiff Korriban)
  3. The Old Republic (Flashpoint: Angriff auf Korriban)
  4. The Old Republic (Kodexeintrag: Tuk'ata)
  5. The Old Republic (Nebenquest: „K'lor-Schnecken-Befall“ (Imperium) auf dem Planeten/Schiff Korriban)
  6. The Old Republic (Kodexeintrag: K'lor-Schnecke)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.