FANDOM


30px-Ära-Aufstieg

„Ist es böse, zu töten? Wären jene, die hier mit Ja antworten, zufrieden, wenn Raubtiere verhungerten, damit Pflanzenfresser ungehindert das Land abgrasen können? Ist das die unblutige Utopie der moralistischen Jedi?“
— Talzin (Quelle)

Mutter Talzin, vom Frangawl-Kult auch Große Mutter genannt, war eine Nachtschwester vom Planeten Dathomir, die vor und während der Klonkriege dort lebte. Während sich die Galaktische Republik und die Konföderation unabhängiger Systeme in der gesamten Galaxis Kämpfe lieferten, nahm sie die von Dathomir stammende Asajj Ventress auf, um ihr bei der Rache an Graf Dooku zu helfen, der die Dunkle Jedi während der Schlacht im Sullust-System verraten hatte. Sie bot Dooku dazu den Zabrak-Krieger Savage OpressDarth Mauls Bruder – als neuen Attentäter an. Als dieser zusammen mit Ventress gegen Dooku kämpfen sollte, verriet er sie und wurde schließlich von Talzin auf die Suche nach seinem Bruder geschickt, der laut ihr noch lebte.

Später nahm sie Ventress erneut in ihren Clan auf, als sie von den Truppen der Separatisten unter General Grievous angegriffen wurden. Durch den plötzlichen Angriff überrascht, versuchte Talzin mit der Armee der Toten die Droiden zurückzuschlagen, was jedoch letztendlich scheiterte. Außer Ventress, der Talzin ein neues Leben prophezeite, war ihr Clan nach dem verheerenden Angriff ausgelöscht. Dennoch blieb sie dort und half Darth Maul, den Savage gefunden hatte, zu alter Stärke heranzuwachsen. 19 VSY versuchte sie mithilfe des Frangawl-Kults, mehr Macht als die Jedi und Sith zu bekommen, scheiterte jedoch.

Mit Mauls Hilfe gelang es ihr, zurückzukehren. Sie wurde aber schließlich von Grivious getötet.

Biografie

Frühe Jahre

„Endlich bist du zurückgekehrt. […] Ich erinnere mich noch an den Tag, als wir gezwungen waren, dich wegzugeben.“
— Talzin zu Ventress (Quelle)
Talzin 2

Mutter Talzin

Talzin war eine mächtige Machthexe. Sie führte aufgrund ihres Wissens und ihrer Fähigkeiten eine Gruppe Nachtschwestern an, unter denen sich unter anderem Asajj Ventress' Mutter befand. Einige Zeit vor dem Ausbruch der Klonkriege war sie gezwungen, die noch junge Ventress an einen Siniteen[1] mit dem Namen Hal'Sted[4] abzugeben. Dieser brachte sie auf den von einem Krieg geplagten Planeten Rattatak, wo sie später vom Jedi-Meister Ky Narec als Padawan angenommen wurde. Talzin verblieb während dieser Zeit auf Dathomir.[1] Später ging Talzin aus unbekannten Gründen ein Bündnis mit Dooku ein, da sie sich in einer Zwickmühle befand. Das Bündnis fand jedoch noch vor den Klonkriegen sein Ende.[5] Talzin blickte seither nicht mehr wohlwollend auf ihr einstiges Bündnis mit dem Sith-Lord zurück.[6]

Klonkriege

Nightsisters

Talzin und die Nachtschwestern nutzen ihre Macht-Kräfte.

Während der Klonkriege kam es zu einer Schlacht über dem Planeten Sullust, der von separatistischer Seite aus von Asajj Ventress angeführt wurde.[1][7] Während der Schlacht wurde Graf Dooku auf Serenno von seinem Sith-Meister Darth Sidious kontaktiert, der aufgrund von Ventress' besser werdenden Fähigkeiten ihren sofortigen Tod verlangte. Dooku erfüllte schweren Herzens Sidious' Wunsch und befahl den Truppen Ventress Tötung. Mit der Zerstörung des Kommandoschiffs, auf dem Ventress sich befand, glaubte der Sith-Lord, dass sie tot war. Sie floh jedoch vom Schiff, bevor es explodierte.[1] Später wurde sie vom Schrottsammlerschiff Raider[4] aufgelesen, auf dem sie die Crew tötete und nach Dathomir floh. Auf der Oberfläche wurde die Dunkle Jedi von Nachtschwestern umzingelt, doch noch bevor die Kriegerinnen Ventress angriffen, erschien Talzin und erklärte den Schwestern, dass Ventress eine von ihnen sei. In einem Ritual sorgte die Mutter der Nachtschwestern dafür, dass Ventress in ihrem Geist mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wurde. Nach ihren Erfahrungen schwor Ventress Doku Rache und erbat Talzins Hilfe. Diese kam der Bitte nach und sorgte dafür, dass Karis und Naa’leth Ventress bei einem Attentat auf Graf Dooku unterstützten. Dennoch gelang es den dreien nicht, den Sith-Lord zu töten, weswegen sie zu Talzin zurückkehrten. Nach dem Misserfolg setzte Talzin sich mit Dooku auf Serenno in Verbindung und bot ihm einen Ersatz für seine vermeintlich tote Schülerin an. Dooku willigte ein und erklärte sich bereit, nach Dathomir zu kommen, um weitere Einzelheiten zu besprechen.[1]

Maul kristallkugel

Talzin stellt Opress Darth Maul vor.

Wenig später erwartete sie Dooku auf Dathomir und lud ihn zu Gesprächen in das Dorf ein. Hierbei versprach sie ihm einen Schüler aus Darth Mauls Blutlinie, was Dooku nicht ablehnte, da er durch Ventress' Verlust und den angeblichen Angriff der Jedi Schutz suchte. Nach seiner Abreise beauftragte Talzin Ventress mit der Suche nach einem geeigneten Schüler für Dooku. Die Dunkle Jedi gewann den Zabrak Savage Opress für ihre Sache und brachte ihn in das Dorf der Nachtschwestern, wo er von Talzin und den übrigen Nachtschwestern durch Macht-Zauberei zu einem Werkzeug Ventress' wurde. Zusammen mit Karis und einigen anderen Schwestern der Nacht reiste Talzin anschließend nach Serenno, um Opress Dooku zu übergeben.[6] Nachdem Opress von Dooku in den Wegen der Macht teilweise ausgebildet war, empfahl Talzin Ventress, sich nach Toydaria zu begeben, um dort ihre Rache am Grafen zu nehmen. Dooku konnte jedoch Ventress und Opress zurückdrängen, der sich besonnen hatte und nun gegen beide antrat. Jedoch wurde Opress zurückgeschlagen und schwer verletzt, sodass er nach Dathomir zurückflog, um dort Talzins Hilfe zu erbeten. Diese erwartete ihn bereits und eröffnete ihm, dass sein Bruder, Darth Maul, im Äußeren Rand lebte und Opress mehr über die Feinheiten der Macht beibrächte. Um ihn zu finden, gab Talzin Opress ein Amulett mit auf den Weg, das ihn auf seinem Weg leiten sollte.[7]

Angriff auf Dathomir

Massacre2

Talzin und Ventress während des Angriffs auf Dathomir.

Nach dem Duell mit Opress und Dooku kehrte auch Ventress zu Talzin zurück und wurde erneut von ihr aufgenommen. Auf Talzins Drängen entschloss sie sich schließlich, ein vollwertiges Mitglied der Nachtschwestern zu werden. Nachdem sie in einen See getaucht und von Ritualen der Hexen aufgenommen wurde, wurde sie nun auch als vollwertiges Mitglied anerkannt. Das Fest, das auf die Zeremonie folgte, wurde unterbrochen, als die Nachtschwestern von Vulture-Klasse Droiden-Sternjägern und Hyänen-Klasse Droiden-Bombern der Separatisten beschossen wurden. Ventress erkannte sofort, dass der Angriff der separatistischen Truppen von Dooku befohlen worden war. Um den angreifenden Droiden entgegenzuwirken, beschoss sie die Reihen der Droiden zunächst mit Geistichor-Blitzen, bevor sie erkannte, dass die Nachtschwestern diesen Kampf alleine nicht gewinnen konnten. Deshalb suchte sie die Alte Daka in ihrer Höhle auf und bat sie, die Armee der Toten heraufzubeschwören. Diese aus Untoten bestehende Armee wendete das Blatt zunächst, während Talzin Dooku mithilfe einer Puppe von ihm quälte. Als General Grievous jedoch in die Höhle eindrang und Daka erschlug, brach Talzin erzwungenermaßen ihr Ritual ab und entkam, indem sie ihren Körper in Grünen Dunst auflöste. Kurz darauf brachen die Untoten zusammen und die restlichen Nachtschwestern wurden bis auf Ventress ausgelöscht. Im Dschungel nahm Talzin vor Ventress wieder eine feste Gestalt an und verkündete ihr ein neues Leben, bevor sie erneut verschwand.[8]

Darth Mauls Rehabilitation

Revenge

Der rehabilitierte Darth Maul.

Wenig später landete Savage Opress auf Dathomir, nachdem er seinen Bruder auf dem Schrottplaneten Lotho Minor gefunden hatte. Dieser konnte sich jedoch an nichts mehr erinnern und spürte nur noch Hass auf den Jedi Obi-Wan Kenobi, der für sein elendes Dasein verantwortlich war. Nachdem Opress zunächst die zerstörte Oberfäche betrat, materialisierte Talzin sich vor ihm und half Maul, indem sie ihm sein unpraktisches spinnenähnliches Hinterteil, was seinen abgetrennten Unterkörper bislang ersetzt hatte, gegen brauchbare Metallbeine aus Droidenteilen austauschte. Außerdem gab sie ihm seine Erinnerungen und seine alte Kraft zurück, woraufhin sie die Brüder in die Galaxis schickte, damit sie Rache an ihren Feinden nehmen konnten.[9]

Stärkung ihrer Macht

Staffel6.2

Talzin kurz vor ihrem Duell gegen Mace Windu

19 VSY versuchte die Clanmutter mithilfe eines religiösen Kults auf Bardotta, dem Frangawl-Kult, mehr Macht als die Jedi und Sith zu bekommen. Der Kult entführte mehrere Mitglieder des regierenden Rates von Bardotta. Daraufhin bat die Königin Julia Jar Jar Binks und den Jedi Mace Windu um Hilfe. Allerdings gelang es ihnen nicht, die Entführung der Königin zu verhindern. Der Frangawl-Kult versuchte, die Lebensenergie der Entführten auszusaugen und in eine Kugel zu transformieren. Er brachte die Königin auf den Mond Zardossa Stix. Kurz darauf erschien auch Talzin, um die Macht in der Kugel auf sich zu übertragen. Dabei wurde sie von Windu und Binks gestört. Während Talzin und Windu gegeneinander kämpften, befreite Binks Julia und zerstörte die Machtkugel. Daraufhin verschwand Talzin, da sie ihre Macht nicht erweitern konnte.

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Spielt hier nicht die Ahnungslose, Mutter. Jeder in der Galaxis weiß, dass Frauen diesen Planeten dominieren.“
— Obi-Wan Kenobi (Quelle)
Mutter-Talzin

Talzin nutzt ihr Wissen, um Geistichor-Blitze heraufzubeschwören.

Talzin war unter den Nachtschwestern sehr mächtig und war für die meisten Schwestern ihres Clans nicht nur eine Autorität, der mit Respekt entgegenzutreten war, sondern auch eine Art Elternersatz, da sie sich immer um die Belange ihrer Schwestern kümmerte sowie um verlorene Mitglieder ihres Clans wie beispielsweise Asajj Ventress. Für Außenstehende war Talzin eine sehr undurchsichtige Persöhnlichkeit, da sie nie ihre wahren Absichten einfach preisgab. Außerdem war die Clanmutter sehr geübt darin, verschiedene Rollen zu spielen, was sie für viele andere noch mysteriöser machte. Gegen Ende der Klonkriege versuchte sie, mehr Macht als die Jedi und Sith zu bekommen, scheiterte jedoch.

Talzin war als Clanmutter und Schamanin der Nachtschwestern in verschiedenen Zaubern sehr geübt. Viele davon betrafen den mystischen Stoff Geistichor. Somit war es ihr während des Droidenangriffs möglich, sich in einen Schutzschild aus reinem Geistichor zu hüllen und auf viele Kampfdroiden mit Geistichor-Blitzen zu schießen. Zudem war es ihr als einzige der Nachtschwestern möglich, ihren kompletten Körper in Geistichor zu entmaterialisieren und dann woanders wieder erscheinen zu lassen. Ihr Kontakt zur Welt der Geister zeigte sich darin, dass die Macht an den Fäden ihres Gewandes zu ziehen schien und ihre Stimme nachhallte.

Hinter den Kulissen

Mutter Talzin Detail

Mutter Talzin

  • Talzins Aussehen basiert auf Konzeptzeichnungen von Iain McCaig, die während der Produktion von Episode I – Die dunkle Bedrohung als Entwürfe für eine Sith-Hexe angefertigt wurden. Dieses Konzept wurden jedoch zu Darth Mauls Gunsten verworfen.[4]
  • Talzins Synchronisation im englischsprachigen Original übernimmt Barbara Goodson.[4] Auf Deutsch sprach Heike Schroetter Talzin.[10]
  • In der 17. Ausgabe der Tales-Reihe erscheint eine Nachtschwester auf dem Cover, die bis auf wenige Details Talzin gleicht.
  • Es ist möglich, innerhalb des Spiels Clone Wars Adventures Talzins Kleidung zu erwerben.[11]
  • Mutter Talzin kann man als eine Art Astral-Göttin betrachten, da sie bis zum Ende der Serie The Clone Wars nicht getötet wurde. Auch ihr Alter ist ein Mysterium. Der Kontakt zu den Jedi, Savage Opress und Dooku zeigt, dass sie sich auf keine Seite festlegen lässt.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.