FANDOM


30px-Ära-Aufstieg

Kanon Dieser Artikel benötigt zwingend eine Kanon/Legends-Trennung!!
Hilf mit!!
Legends
Erläuterung:
Tarkin (Roman) gibt da sicher einiges her. Darth jul (Diskussion) 16:42, 5. Nov. 2017 (UTC)


„Herrscher weniger durch die Ausübung der Macht, als vielmehr durch die Furcht vor ihr.“
— Wilhuff Tarkin (Quelle)

Die Tarkin-Doktrin, ursprünglich als Imperiales Kommuniqué #001044.92v bezeichnet, war ein von Wilhuff Tarkin aufgestelltes Herrschaftskonzept und wurde von ihm als eine direkte Mitteilung an Imperator Palpatine persönlich verfasst. Ihm zufolge sollte die Herrschaft nicht durch die Machtausübung an sich getragen werden, sondern viel mehr durch die Furcht vor ihr.

Diese Doktrin war maßgebend für das Galaktische Imperium, und zeigte sich sowohl in der Politik und Vorgehensweise Palpatines als auch bei den imperialen Streitkräften. Gigantische Bauwerke und Raumschiffe sollten der unterdrückten Bevölkerung Respekt und Furcht einflößen, um so ein Aufbegehren noch im Keim zu ersticken. Bekannte Beispiele imperialer Einschüchterungstaktik waren unter anderem die unverwechselbaren und allgegenwärtigen Sternzerstörer, und auch der weltenvernichtende Todesstern.

In der Mitteilung selbst hieß es weiterhin, dass die Bildung von Zentralsektoren strategisch notwendig sei, um die Aktivitäten der Rebellen-Allianz in aufständischen Systemen zu kontrollieren sowie rechtzeitig zuzuschlagen, bevor Splittergruppen der Rebellen zu größeren Bedrohungen wurden. Das Kommando über diese strategischen Zentralsektoren sollte ein einziger Offizer übernehmen, der dann direkt dem Imperator unterstellt wäre.

Tarkin benannte auch den Vorschlag, dass modifizierte HoloNet-Transmitter an Bord jedes Flaggschiffs aller Zentralsektorkommandos eingebaut werden sollte, um die Kommunikation innerhalb des Imperiums zu erleichtern. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits solche Einrichtungen auf Imperial City und dem Flaggschiff des Imperators bereits vorhanden.

Hinter den Kulissen

Die Tarkin-Dokrin hat Ähnlichkeiten mit der chinesischen Philosophie des Legalismus. Dort heißt es, dass die menschliche Natur nur durch die Androhung von Strafe verbessert werden kann.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.