FANDOM


Legends-30px

Luke: „Ich schaff es nicht. Es ist einfach zu groß.“
Yoda: „Größe bedeutet nichts. Sieh mich an. Nach meiner Größe beurteilst du mich, tust du das? Aber das solltest du nicht, denn die Macht ist mein Verbündeter, und ein mächtiger Verbündeter ist sie.“
— Yoda und Luke Skywalker beim telekinetischen Anheben des X-Wing aus den Sümpfen von Dagobah (Quelle)
Vader würgt Motti

Motti wird von Vader gewürgt.

Die Telekinese ist die Bewegung eines Objektes durch eine Manipulation der Macht aus der Ferne ohne den Gegenstand mit dem Körper zu berühren. Die Anwendung hierbei ist vielfältig. Sei es im Kampf um das eigene Lichtschwert auf den Feind zu werfen oder nur zur Abwehr um auf sich fallende Gegenstände abzulenken.

Allgemein

Die Telekinese ist eine Machtfähigkeit, die fast jeder Machtbenutzer ausüben kann.
Corran Horn

Jedi-Meister Corran Horn

Die Stärke der Telekinese kann aber durchaus schwanken, so ist beispielsweise Jedi-Meister Corran Horn kaum in der Lage Telekinese auszuüben. Dabei spielen die physischen Attribute eines Machtnutzers keine Rolle. Beispielsweise hob Yoda den X-Wing aus den Tiefen der Sümpfe von Dagobah, oder noch eindrucksvoller nutze Dorsk 81 die Möglichkeit der Telekinese zur Verteidigung des Jedi-Praxeum, indem er, unterstützt von weiteren Jedi, eine ganze Flotte - immerhin siebzehn Sternzerstörer - unter Vizeadmiral Gilad Pellaeon aus dem Orbit von Yavin IV drängte [1].

Anwendungen

Die Anwendung der Telekinese kann stark variieren. Ein paar ihrer Anwendungen aufgelistet:

Hebung von Objekten Die Telekinese kommt zum Einsatz um Objekte emporzuheben. Das mag daran liegen, dass man anders an ein Objekt nicht herankommt, wie es auf Dagobah mit Lukes X-Wing der Fall war oder sei es auch im spielerischen Gebrauch, wie auf Naboo, als Anakin Skywalker für Padmé Amidala eine Shuura zu sich schweben lässt, um sie zu zerschneiden.

Aggressivere Form der Telekinese Die Telekinese kann auch weitaus aggressiver eingesetzt werden. Es können nicht nur Droiden oder gar Lebewesen mit einem Schub aus dem Weg geräumt werden, sondern auch Gegenstände regelrecht "zerknüllt" werden[2].

Etwas subtiler und eine wohl nicht unbedingt von den Jedi eingesetzte Methode, ist der präzise Einsatz der Telekinese um etwa die Luftröhre eines Lebewesens abzudrücken, was letztlich zum Erstickunstod führen kann, welches spezifischer unter der Technik Macht-Würgegriff bekannt ist. Darth Vader nutzt das zum einen um Padmés vermeintlichen Verrat auf Mustafar zu rächen, bzw. zu Demonstrationszwecken an Admiral Motti auf dem ersten Todesstern[3].

Lichtschwertwurf Eine weitere spezielle Anwendung der Telekinese ist der Lichtschwertwurf. Das Lichtschwert selbst ist eine Nahkampfwaffe, doch der Kampf mag erfordern, dass man einen Feind über große Entfernung hin angreifen muss oder sich ein Gegenstand, den es zu zerstören gilt, außerhalb der Reichweite des in der Hand geführten Lichtschwerts befindet. Durch die Macht kann das Lichtschwert in die gewünschte Bahn gelenkt werden und erhöht so die Vielfältigkeit des Lichtschwertkämpfers im Kampf, sowie die generelle Einsatzmöglichkeit des Lichtschwerts.

Sith-Schwertwurf

Darth Malgus wirft sein Lichtschwert.

Telekinetischer Lichtschwertkampf Der telekinetische Lichtschwertkampf ist eine Kampfform, bei der das Lichtschwert nicht von der Hand geführt wird, sondern mittels der Macht. Hierbei wird man von der Fähigkeit im Umgang mit der Macht beschränkt und nicht an der Anzahl der Extremitäten. Darth Traya kämpfte beispielsweise gegen die Verbannte mit drei Lichtschwertern gleichzeitig[4]. Dies gibt gerade Machtnutzern mit verlorenen Gliedmaßen die Möglichkeit, sich weiterhin alle Optionen der Diplomatie offen zu halten.

Weitere von der Telekinese unterstützte Machtfähigkeiten:

Hinter den Kulissen

Telekinese in der Gaming-Welt

  • Die Telekinese ist eine der bekanntesten und meistgenutzen Machtkräfte in den bekannten PC- und Konsolenspielen. Besonders detailreiche Anwendung findet man in der The Force Unleashed-Reihe. Die dortige Physik Engine sorgt für sehr reales Splittern von Holz oder agieren von gegnerischen Truppen im Würgegriff[2]. Auch in dem MMORPG The Old Republic werden telekenetische Machtfähigkeiten für die machnutzenden Klassen (Jedi-Ritter, Jedi-Botschafter, Sith-Krieger und Sith-Inquisitor) vielfach verwendet und sind gerade beim Jedi-Botschafter mächtige Angriffe.
  • In Jedi-Knight - Jedi Academy ist man in der Lage je nach Beherrschung der Machtfähigkeit Schub ein Projektil abzuwehren oder gar direkt an den Ursprungsort zurückzulenken. Gleiches gilt für den Lichtschwertwurf. Je nach Fähigkeit ist nur ein Wurf ein Stück nach vorne möglich, oder aber der Spieler ist in der Lage, durch Blickänderung dem Schwert eine neue Richtung zu geben[5].

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.