FANDOM


(erweitert)
(Kl. Ädr.)
Zeile 37: Zeile 37:
 
Da Naboo als friedliebend galt und sich nur selten in Konflikte verstrickte, wurden die Sternjäger zur Zeit der [[Galaktische Republik|Galaktischen Republik]] lediglich für die Verteidigung gegen [[Pirat|Freibeuter]] und andere Verbrecher eingesetzt. Da diese nur selten in großen Gruppierungen angriffen, sondern auf Schnelligkeit setzten, mussten auch die Naboo-Piloten zeitnah vor Ort sein. Dafür war die Lage des Hangars ideal, ebenso die Startvorrichtungen für die Jäger.<ref name="DK"/>
 
Da Naboo als friedliebend galt und sich nur selten in Konflikte verstrickte, wurden die Sternjäger zur Zeit der [[Galaktische Republik|Galaktischen Republik]] lediglich für die Verteidigung gegen [[Pirat|Freibeuter]] und andere Verbrecher eingesetzt. Da diese nur selten in großen Gruppierungen angriffen, sondern auf Schnelligkeit setzten, mussten auch die Naboo-Piloten zeitnah vor Ort sein. Dafür war die Lage des Hangars ideal, ebenso die Startvorrichtungen für die Jäger.<ref name="DK"/>
   
[[Datei:OOMDroide.jpg|miniatur|250px|[[Qui-Gon Jinn]] und seine Begleiter versuchen sich, auf das Schiff zu schleichen]]
+
[[Datei:OOMDroide.jpg|miniatur|250px|[[Qui-Gon Jinn]] und seine Begleiter versuchen sich, auf das [[J-Typ 327 Nubian Königliches Raumschiff|Schiff]] zu schleichen]]
 
Als über Naboo im [[Zeitrechnung|Jahr]] [[32 VSY]] eine [[Blockade von Naboo|Blockade]] durch die Handelsföderation errichtet wurde, die jeglichen Handel und Luftverkehr verhinderte, wurden die Piloten der Raumjäger bereitgehalten, da die Föderation über eine schlagkräftige [[Droidenarmee der Handelsföderation|Droidenarmee]] verfügte, die den Planeten mühelos würde einnehmen können. Da es bisher jedoch kaum Auseinandersetzungen gab, wurden die Naboo dann doch davon überrumpelt, als die Droiden ihre Invasion tatsächlich starteten. Sie nahmen unter anderem den Theed-Palast und auch den Hangar ein, wobei die Kampfpiloten unter Arrest gestellt und im Hangar festgehalten wurden. Alle Jäger und auch die königliche Yacht konnten zuvor nicht gestartet werden, jedoch wurde auch nichts beschädigt. Dies gelangte den [[Jedi]] [[Qui-Gon Jinn]] und [[Obi-Wan Kenobi]] zum Vorteil, als sie [[König]]in [[Padmé Amidala|Amidala]] und einige ihrer Begleiter befreiten und in den Hangar eindrangen. Dort konnten sie sich zur Yacht durchschlagen und dabei auch viele Piloten retten. Sie flüchteten in dem Raumschiff aus dem Hangar und durchbrachen die Blockade, sodass sie das Schicksal Naboos dem [[Galaktischer Senat|Senat]] der [[Galaktische Republik|Republik]] vortragen konnten.<ref name="E1"/>
 
Als über Naboo im [[Zeitrechnung|Jahr]] [[32 VSY]] eine [[Blockade von Naboo|Blockade]] durch die Handelsföderation errichtet wurde, die jeglichen Handel und Luftverkehr verhinderte, wurden die Piloten der Raumjäger bereitgehalten, da die Föderation über eine schlagkräftige [[Droidenarmee der Handelsföderation|Droidenarmee]] verfügte, die den Planeten mühelos würde einnehmen können. Da es bisher jedoch kaum Auseinandersetzungen gab, wurden die Naboo dann doch davon überrumpelt, als die Droiden ihre Invasion tatsächlich starteten. Sie nahmen unter anderem den Theed-Palast und auch den Hangar ein, wobei die Kampfpiloten unter Arrest gestellt und im Hangar festgehalten wurden. Alle Jäger und auch die königliche Yacht konnten zuvor nicht gestartet werden, jedoch wurde auch nichts beschädigt. Dies gelangte den [[Jedi]] [[Qui-Gon Jinn]] und [[Obi-Wan Kenobi]] zum Vorteil, als sie [[König]]in [[Padmé Amidala|Amidala]] und einige ihrer Begleiter befreiten und in den Hangar eindrangen. Dort konnten sie sich zur Yacht durchschlagen und dabei auch viele Piloten retten. Sie flüchteten in dem Raumschiff aus dem Hangar und durchbrachen die Blockade, sodass sie das Schicksal Naboos dem [[Galaktischer Senat|Senat]] der [[Galaktische Republik|Republik]] vortragen konnten.<ref name="E1"/>
   

Version vom 26. August 2014, 13:43 Uhr

30px-Ära-Aufstieg

Todesstern II UC
Achtung, Jedipedianer!

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Abgesehen von Kleinigkeiten (z.B. der Korrektur von Rechtschreib- oder Formatierungsfehlern) sollte die Bearbeitung des Artikels den unten genannten Benutzern überlassen werden. Bitte überlege vor dem Abspeichern, ob deine Bearbeitung erwünscht ist; im Zweifelsfall frage auf der Diskussionsseite nach.

Folgende Benutzer sind an der Überarbeitung beteiligt:

Qui-Gon Jinn: „Habt Ihr Transporter?“
Panaka: „Im Haupthangar, hier entlang.“
— Qui-Gon Jinn und Quarsh Panaka (Quelle)

Der Theed-Hangar war ein großes Gebäude auf dem Planeten Naboo, das als zentraler Hangar für die Hauptstadt Theed diente. In ihm wurden Raumschiffe wie die königliche Yacht oder die Sternjäger des Naboo-Raumjägerkorps untergebracht.

Beschreibung

Theed-HangarGrundriss

Der Hangar im Grundriss

Der Hangar stand in der Hauptstadt Theed, nahe des königlichen Palastes, ebenso neben dem Energiegenerator von Theed, der den Hangar mit Energie mitversorgte. Daher war er von dort aus gut erreichbar, wenn eine kurzfristige Reise anstand.[2] Zugang erhielt man durch ein breites, sich automatisch öffnendes Tor, durch das auch kleinere Gleiter passten. Neben der Yacht konnten auch andere größerere Transportschiffe in der großen Halle untergebracht werden, oder auch mehrere kleine.[3] Die Wände wurden um Haltegestelle für die N-1-Sternjäger erweitert, die mit der Nase zur Mitte hin eingeladen werden konnten.[1] Fahrbare Treppen erlaubten es den Sternjäger-Piloten, schnell in ihre Schiffe zu steigen und Transportern Geleitschutz zu geben. Da die Jäger ziemlich flach waren, konnten mehrere übereinander angeordnet werden.[3] Die Lage des Hangars waren in idealer Lage erbaut worden, nämlich am Abgrund des Virdugo-Falls. Dies erlaubte den Piloten, einen Schnellstart durchzuführen, bei dem sie sich nicht auf Hindernisse achten mussten. Neben Raumschiffen wurden auch Container, Munition für Blaster und die Bordwaffen der Sternjäger und andere Güter in dem Gebäude gelagert.[1]

Geschichte

Da Naboo als friedliebend galt und sich nur selten in Konflikte verstrickte, wurden die Sternjäger zur Zeit der Galaktischen Republik lediglich für die Verteidigung gegen Freibeuter und andere Verbrecher eingesetzt. Da diese nur selten in großen Gruppierungen angriffen, sondern auf Schnelligkeit setzten, mussten auch die Naboo-Piloten zeitnah vor Ort sein. Dafür war die Lage des Hangars ideal, ebenso die Startvorrichtungen für die Jäger.[1]

OOMDroide

Qui-Gon Jinn und seine Begleiter versuchen sich, auf das Schiff zu schleichen

Als über Naboo im Jahr 32 VSY eine Blockade durch die Handelsföderation errichtet wurde, die jeglichen Handel und Luftverkehr verhinderte, wurden die Piloten der Raumjäger bereitgehalten, da die Föderation über eine schlagkräftige Droidenarmee verfügte, die den Planeten mühelos würde einnehmen können. Da es bisher jedoch kaum Auseinandersetzungen gab, wurden die Naboo dann doch davon überrumpelt, als die Droiden ihre Invasion tatsächlich starteten. Sie nahmen unter anderem den Theed-Palast und auch den Hangar ein, wobei die Kampfpiloten unter Arrest gestellt und im Hangar festgehalten wurden. Alle Jäger und auch die königliche Yacht konnten zuvor nicht gestartet werden, jedoch wurde auch nichts beschädigt. Dies gelangte den Jedi Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi zum Vorteil, als sie Königin Amidala und einige ihrer Begleiter befreiten und in den Hangar eindrangen. Dort konnten sie sich zur Yacht durchschlagen und dabei auch viele Piloten retten. Sie flüchteten in dem Raumschiff aus dem Hangar und durchbrachen die Blockade, sodass sie das Schicksal Naboos dem Senat der Republik vortragen konnten.[2]

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.