Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
47.316
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.pngÄra Republik.pngÄra Klonkriege.pngÄra Imperium.png


Tipoca-Stadt, auch einfach genannt Tipoca[3], war eine Pfahlstadt und die Hauptstadt des Meeresplaneten Kamino, welche von der einheimischen Spezies der Kaminoaner erbaut wurde und die als Zentrum für die Erschaffung und Ausbildung von Klonen der Großen Armee der Galaktischen Republik diente. Zur Zeit der Ära des Imperiums bahnte sich für die Klonindustrie eine Krise an, da das Klontruppen-Programm als sehr kostenspielig galt.

Beschreibung

Außenbereich

Die Stadt stand auf langen Metallstelzen oberhalb der Wasseroberfläche und war im Innern ein ausgeklügeltes Netzwerk aus sterilen Korridoren und Räumen.[17] Die Pfahlbauten erstreckten sich über 150 Kilometer entlang des Äquators und waren fest mit dem Meeresboden verankert.[3] Der Außenbereich bestand aus mehreren Hangars mit ausfahrbaren Toren[3], sowie Landebuchten und -plattformen[8], die allesamt durch Brücken mit den Hauptgebäuden verbunden waren.[16] Der Premierminister selbst besaß eine eigene Landeplattform. Trotz des stürmischen Wetters waren alle Landeplattformen unbedacht, jedoch konnten geparkte Raumschiffe vor Energieüberlastungen geschützt werden, indem eine Schildgeneratoranlage an der Unterseite der Plattform aktiviert wurde. Einen zusätzlichen Schutz boten die Sensormasten, die einer elektronischen Überwachung dienten und vor Außeneinwirkungen warnten.[5] Eine stetige Energieversorgung der Klonanlage konnte dadurch gewährleistet werden, dass die Kaminoaner Wasserstoff aus dem umliegenden Salzwasser des Meeresplaneten gewannen und im Fusionskernkuppel in Energie umwandelten.[17] Die Kaminoaner besaßen ebenfalls Kugelschiffe[10], allerdings bewegten sie sich hauptsächlich mit den flugfähigen Aiwhas zwischen den Pfahlstädten fort.[5]

Innenbereich

Die Stadt verfügte auch im Innern über mehrere Schutzmaßnahmen, so gab es entlang der Korridore Alarmknöpfe und Schutzräume, in welche die Bevölkerung sich geordnet evakuieren konnte. Für den Fall einer Überflutung von Tipoca-Stadt wurden zudem auch Sicherheitsluken eingebaut.[4] Das Zentrum der Stadt bestand aus dem kuppelartigen Militärkomplex, welches auf das Training der Klonkrieger für die Republik ausgelegt war.[5] Hierfür wurden die Klone in Wachstumstanks dank der Wachstumsbeschleuniger schnell herangezogen.[16] Die Klone schliefen in Kasernen und speisten zusammen in einer Kantine in den Türmen[18]. Für die Reinigung waren Klone der Putz-und Wartungsabteilung zuständig, zu welcher unter anderem der Wartungsklon 99 zählte.[7] Die Klone hatten zudem freien Zugriff auf die Waffenkammer, welche im Jahr 19 VSY durch das Galaktische Imperium erheblich aufgestockt und erneuert wurde.[8] Ein Großteil der Waffen und Fahrzeuge für die Armee stammte dabei von anderen Welten und externen Lieferanten wie dem Unternehmen Rothana-Schwermaschinenbau.[5] Das genetische Material wurde von den kaminoanischen Wissenschaftlern in der Halle für genetische Daten aufbewahrt[4], wobei die Original-Spender-DNS des mandalorianischen Kopfgeldjägers Jango Fett in der DNS-Kammer aufbewahrt wurde.[7] Jango Fett selbst residierte einst zusammen mit seinem Sohn Boba Fett in einer eigenen Unterkunft im Militärkomplex von Tipoca-Stadt, da er neben seinen versuchten Attentaten auf Kopfgeld-Zielobjekte die Ausbildung der Klone übernahm.[16] Viele der hoch-qualifizierten Arbeiter wohnten in Apartments der Trabantenstädte rund um und in Tipoca-Stadt, wobei auch ein Großteil der Bauten über stromlinienförmige Dächer verfügte, sodass der Regen herabprasseln konnte.[3]

Medizinische Versorgung

Um die medizinische Gesundheit der Klone zu gewährleisten, gab es in der medizinischen Einrichtung mehrere Sicherheitsräume wie beispielsweise die Sektion C6 und Quarantänestationen, in welchen Medi-Droiden wie AZ-345211896246498721347 beschäftigt waren.Bei den teilweise lebensgefährlichen Operationen war es den Jedi gestattet, anwesend zu sein, wobei es auch schon mal zu einer Auseinandersetzung zwischen Kaminoanern und republikanischen Vertretern kam, welches medizinische Vorgehen das Beste für die Klone wäre. Vor allem Nala Se versuchte auf der Quarantänestation die Existenz eines Inhibitor-Chips zu verschleiern.[19] Nach dem Ende der Klonkriege stand das Klonmädchen Omega der kaminoanischen Medizinerin als medizinische Assistentin zur Seite und wusste ebenfalls –anders als die meisten Klone – von der Existenz eines Inhibitor-Chips.[8]

Klonkrieger-Ausbildung

Aufgrund der Wachstumsbeschleuniger erhielten auch die Klone eine schnelle Ausbildung, wobei sich das Lernen weniger auf traditionelle Wissensvermittlung bezog und mehr den Fokus auf das Erlernen der wichtigsten militärischen Kenntnisse legte. Die Klonkinder wurden zu hunderten in einen Klassenraum gepackt, wo sie hauptsächlich über visuelle Holobildschirme instruiert wurden und dabei einen Klontruppen-Trainingshelm zur Unterstützung trugen. Die ausgewachsenen Klone mussten als angehende Soldaten im Laufe ihres Trainings mehrere physische und mentale Tests in der Tipoca-Stadt-Trainingsanlage im Innern von Tipoca-Stadt absolvieren. Ausgebildet wurden die Phase-I-Klonkrieger zu Beginn von Jango Fett. Nach dessen Tod in der Schlacht von Geonosis wurden weitere Klonkrieger der Aufsicht der Jedi und angeheuerter Kopfgeldjäger verschiedenster Spezies, wie dem Arconier El-Les und dem Siniteen Bric, unterstellt.[20] Angehende Klon-Piloten erhielten ihr Flugtraining in den kaminoanischen Kugelschiffen.[13] Für die Kampfsimulationen teilte man die Klon-Kadetten in mehrere Squads ein und ließ diese gemeinsam Abschlussprüfungen bestehen. Die Domino-Einheit und die Bravo-Einheit mussten so beispielsweise den berüchtigten Zitadellen-Test, in welchen die Kadetten mit Trainingsblaster gegen Geschütze und Trainingskampfdroiden kämpfen mussten, bestehen.[20] Mit dem Aufstieg des Galaktischen Imperiums änderte sich dieses Trainingsverfahren rapide. So wurden einige Klonkrieger einem Kampftüchtigkeitstest unterzogen, bei welchem scharfe Munition eingesetzt wurde.[8]

Geschichte

Ära der Republik in der Krise

Um etwa 32 VSY gab der menschliche Jedi-Meister Sifo-Dyas den Kaminoanern den Auftrag, für die Galaktische Republik eine Armee zu erstellen. Sifo-Dyas wurde jedoch getötet und sein Projekt von Count Dooku kompromittiert, welcher Jango Fett als Spender auswählte und den Kaminoanern organische Inhibitor-Chips lieferte, die das Klonprotokoll 66 als vermeintliche Schutzmaßnahme gegen den Jedi-Orden gespeichert hatten.[16]

Ära der Klonkriege

Ära des Galaktischen Imperiums

Hinter den Kulissen

Tipoca-Stadt ist eine Kampfarena des Videospiels Battlefront II von Electronic Arts.[14]

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement