FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

Die Todesschwadron war eine spezielle Einheit der imperialen Flotte unter dem persönlichen Kommando von Darth Vader und aufgrund ihrer militärischen Stärke in der Galaxis gefürchtet.

Beschreibung

Die Todesschwadron bestand offiziell aus für Sternzerstörern der Imperium-Klasse und dem Flaggschiff, einem Supersternzerstörer der Exekutor-Klasse. Vader konnte jedoch den Verband jederzeit nach Belieben erweitern. Dazu kamen unzählige Angriffskanonenbooten und persönliche Transporter, die auf den Schiffen transportiert wurden.

Die Exekutor wurde zu Beginn von Admiral Amise Griff kommandiert, und nach dessen Tod im Jahr 0 NSY übernahm Bentro diese Aufgabe. Um das Jahr 3 NSY wurde der Supersternzerstörer von Admiral Kendal Ozzel geleitet. Nach dessen Exekutierung führte seine Position Admiral Firmus Piett aus.

Die standardmäßigen Sternzerstörer waren die Eroberer von Kommandant Alima, die Devastator von Mulchive Wermis, die Rächer Captain Lorth Needas, die Stalker Captain Akal Zeds und die Tyrann Captain Xamuel Lennox'. Das schwächste militärische Potenzial dieses Kampfverbandes bildete der Sieges-Klasse-Sternzerstörer Firewind. Unter den Imperium-Klasse-Sternzerstörern, die zur Schlacht von Endor 33 Einheiten umfassten, waren die Scharfrichter, die Vengeance II, die Totenkopf, die Vollstrecker, die Nemesis, die Sturmfalke, die Erbarmungslos sowie die Imperium II-Klasse-Schiffe Ankläger Admiral Pietts, Gnadenlos und Schimäre Admiral Horst Strages. Bei Endor gehörten auch drei Tector-Klasse-Sternzerstörer und zwei Schlachtkreuzer dem Verband an: die Ilthmar's Fist und die Pride of Tarlandia, das primäre Kommunikationsschiff.

Neben dem herausragenden militärischen Potenzial in einer Raumschlacht, verfügte die Todesschwadron auch über gut ausgebildetes Bodenpersonal. General Maximilian Veers' Blizzard-Einheit und die 501. Sturmtruppenlegion befanden sich an Bord der Schiffe, die bei Bodeninvasionen zur Geltung kamen.

Obwohl die Todesschwadron als „Schwadron“ benannt war, war sie als Flotte ausgelegt. Der Name sollte jedoch verdeutlichen, dass die Feuerkraft wesentlich höher lag als bei einer normalen imperialen Flotte und insgesamt für Tod und Verwüstung sorgen konnte.

Geschichte

Darth Vader gründete die Todesschwadron nach der Niederlage in der Schlacht von Yavin, bei der der erste Todesstern vernichtet wurde. Mit der Schwadron ging das Galaktische Imperium unter Führung von Darth Vader auf Suche nach der Rebellen-Allianz[1] im Äußeren Rand der Galaxis.

Mit der Exekutor als Flaggschiff und der Rächer, Stalker, Eroberer, Tyrann und Devastator in dem Verband, der jederzeit nach Belieben handeln und angreifen durfte, begann ihre Arbeit mit dem Abfangen von Schmugglern und freien Händlern im Triellus Rimward innerhalb des Hutt-Raums und der Zerstörung eines Schattenhafens auf Syvris, da Vader sich damit erhoffte, die Allianz-Versorgung zu schädigen und damit zur Rebellenbasis zu gelangen.[1]

Doch bevor das Imperium über diesen Weg von der Geheimbasis erfahren sollte, wurden zahlreiche Aufklärungsdroiden von der Todesschwadron ausgesandt und schließlich wurde die Rebellenbasis auf der Eiswelt Hoth entdeckt.[1] Admiral Ozzel kommandierte dabei die Exekutor und leitete einen Überraschungsangriff ein. Diesen taktischen Fehler bezahlte Ozzel mit seiner Exekutierung durch die Vader, wodurch Firmus Piett seinen Platz einnahm. Im anschließenden Boden- und Luftkampf konnten einige Rebellenschiffe vernichtet werden, doch durch eine auf dem Planeten befindliche und einsatzbereite Ionenkanone konnten einige Sternzerstörer deaktiviert werden, wodurch die Rebellen abermals entkamen.[2]

Die Todesschwadron war unter anderem an der Zerstörung der Golan II-Kampfstation Sentinel und der Rebellenplattform Kothlis II im Orbit von Kothlis beteiligt, bei der sie die erbeuteten Daten des zweiten Todessterns vernichten wollte.[3]

Ein Jahr später im Jahr 4 NSY leitete die Todesschwadron unter dem Kommando von Admiral Firmus Piett die Schlacht von Endor. Obwohl es eine sehr gut geplante Falle des Imperiums war und der zweite Todesstern entgegen den geläufigen Informationen einsatzbereit war, konnte die Allianz während der Schlacht den Supersternzerstörer Exekutor vernichten. Die Scharfrichter und die Tyrant wurden während der Operation von einem Einsatzteam gekapert. Nachdem der Schild des Todessterns ausgefallen und die Station zerstört wurde, fiel die Todesschwadron auseinander.

Hinter den Kulissen

  • Die Todesschwadron ist in der Realität zumeist eine paramilitärische Organisation, die von Staaten eingesetzt wird, um politische oder religiöse Gegner zu verfolgen und auszulöschen.
  • In dem Computerspiel Force Commander scheint es so, als würde die Todesschwadron in der Schlacht von Hoth durch die Inquisitor unterstützt werden, einem Sternzerstörer der Imperium I-Klasse unter dem Kommando von Grandgeneral Malcor Brashin. Es gibt jedoch keinen Beweis dafür.[4]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.