FANDOM


30px-Ära-Aufstieg

„Ich bin ein Wartungsdroide, kein Butlerdroide.“
„Klappe, Todo. Ich bestimme, was du bist.“
— Todo 360 und Cad Bane (Quelle)

Todo 360 war der Wartungsdroide von Kopfgeldjäger Cad Bane, der von ihm aber häufig auch als Butlerdroide eingesetzt wurde. Als Bane in den Jedi-Tempel auf Coruscant eindrang, um ein Holocron für Darth Sidious zu entwenden, war der Droide von entscheidender Bedeutung für ihn.

Geschichte

Todo 360 & Cad Bane

Cad Bane arbeitet an Todo 360.

„Dieser Job wird von Mal zu Mal seltsamer.“
— Todo 360 (Quelle)

Während der Klonkriege erhielt Cad Bane von dem Sith-Lord Darth Sidious den Auftrag, in den Jedi-Tempel auf Coruscant einzudringen und ein Holocron zu entwenden. Bane nahm den Auftrag an und erhielt von Sidious unter anderem einen Sicherheitschip mit allen Einzelheiten des Sicherheitssystems des Tempels, den er in Todo einbaute. Was der Droide nicht wusste, war, dass Bane ebenfalls eine Bombe mit Fernzünder in ihn einbaute. Zusätzlich half ihnen die Formwandlerin Cato Parasitti, die die Gestalt eines toten Jedi angenommen hatte, aus dem Inneren der Jedi-Bibliothek. Mit Hilfe von Raketen-Stiefeln gelangten Bane und Todo 360 auf den oberen Teil des Südturms des Tempels. Parasitti übermittelte Todo einen Schwachpunkt im Schild, durch den sie in das Lüftungssystem eindringen konnten. Später passierten sie einen abgeschalteten Ventilator, der jedoch durch die Unachtsamkeit des Droiden wieder aktiviert wurde, bis Parasitti ihn abschaltete. Als sie den Schacht über dem Holocron-Tresor erreichten, stießen sie auf ein dichtes Netz des Laserüberwachungssystems, das jedoch größtenteils von Parasitti deaktiviert werden konnte. Nachdem Todo das letzte Bündel abgeschaltet hatte, sollte er ein Loch in die Wand neben dem Eingang zur Holocronkammer schneiden. Als er fertig war, befahl Bane ihm, durch das Loch zur Kommunikationszentrale zu gehen, was der Droide nach einigen Widerworten auch tat. Dort angekommen, stieß er auf eine Gruppe von Jedi, die bemerkten, dass in Todo eine Bombe kurz vor der Explosion stand. Sie beförderten ihn wieder in den Lüftungsschacht, bevor die Bombe explodierte und der Droide dadurch zerstört wurde. Um mehr über Bane und seinen Auftraggeber zu erfahren, baute Anakin Skywalker den Droiden wieder zusammen, doch floh Todo zu seinem Besitzer zurück.

Todo 360 und C-3PO

Auf Coruscant trifft Todo 360 auf C-3PO.

Weil Cad Bane von Jabba dem Hutten den Auftrag erhalten hatte, die Pläne des Senatsgebäudes zu beschaffen, beauftragte dieser Todo und den Droiden HELIOS-3E, den Protokolldroiden C-3PO zu entführen. Todo konnte dessen Freund R2-D2 ablenken, indem er ihn in ein Droiden-Wellness-Center lockte, sodass er den Protokolldroiden in einen Gleiter stoßen und zu seinem Herrn bringen konnte. Als er jedoch erfuhr, dass R2-D2 über die Pläne verfügte, kehrten Todo und 3E zurück und nahmen nach einer zunächst missglückten Verfolgung auch den Astromech. Nachdem Bane die Pläne hatte, brachte Todo die Droiden wieder auf die Straße und löschte ihren Speicher. Kurz darauf befand sich Todo 360 mit Bane und einer von diesem zusammengestellten Gruppe aus anderen Kopfgeldjägern im Raumhafen des Planeten Keyorin. Bane hatte für sein Team einen Test geplant, der darin bestand, dass alle Mitglieder gemeinsam den Kopfgeldjäger Davtokk stellten. Todo 360 erwartete Davtokk und sagte ihm, wo er Bane finden könnte. Mit Hilfe einer Attrappe in Form Banes wurde er in die Irre geführt und kurz darauf von den anderen Kopfgeldjägern überwältigt. Danach stieß Bane mit Todo zu ihnen; er gratulierte ihnen, dass sie den Test bestanden hätten. Er tötete daraufhin Davtokk und begab sich mit seinem Team nach Coruscant, wo er die Freilassung des Hutten Ziro aus dem Gefängnis erpresste. Kurz nachdem Bane diesen zu dem Hutten-Rat gebracht hatte, entkam Ziro allerdings, weshalb Bane ihn erneut einfangen sollte. Seine Spur führte ihn nach Teth, wo sie allerdings nur Ziros Leichnam vorfanden, bevor sie auf die Jedi Obi-Wan Kenobi und Quinlan Vos trafen. Nach einem kurzen Kampf, in dem Todo seinem Herrn beistand, flüchteten sie von der Dschungelwelt.

Ausrüstung und Aussehen

Todo 360 detail

Frontalansicht Todos

Todo war von kleinem Wuchs. Seine 66 cm Körpergröße wurden von zwei relativ kurzen Beinen getragen, welche hauptsächlich dazu gedacht waren den Droiden in der Luft zu halten, sodass er sich schneller fortbewegen konnte. Er flog hauptsächlich mit den Beinen. Sein rundlicher Körper diente neben der Haltung des Kopfes auch als Geheimfach und sein ziemlich großer Unterkörper konnte in jede Richtung gebogen werden. Sein Kopf zog sich nach hinten in die Länge und war mit zwei gelben Sensoren bestückt. Sein Arme waren ebenfalls kurz aber mit Schweißbrennern ausgerüstet, womit es Todo möglich war sich durch dünne Türen zu schweißen.

Hinter den Kulissen

  • Todo 360 wurde im englischen Original von Seth Green gesprochen, in der deutschen Fassung synchronisierte Manuel Straube den Droiden.
  • Todo könnte man vom englischen "to do" ableiten, was "tun" bedeutet und auf seine ursprüngliche Funktion als Wartungsdroide anspielen könnte.
  • Seine Verabschiedung zu C-3PO und R2-D2 in Böse Absichten, die im Englischen „thanks for the memories“ lautet, ist eine Anlehnung an das gleichnamige Lied aus dem Jahr 1938, das im The Big Broadcast of 1938 von Bob Hope bekannt wurde.

Quellen

Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.