FANDOM


30px-Ära-Aufstieg

„Du hast mir die Mandalorianer gestohlen!“
— Vizsla zu Jaster Mereel (Quelle)

Tor Viszla war ein Mandalorianer und Anführer der Splittergruppe Death Watch im Mandalorianischen Bürgerkrieg. Er war ein erbitterter Feind von Jaster Mereel und dessen Ziehsohn Jango Fett; seine Lebensaufgabe war es, beide zu jagen, um sie zu töten.

Biografie

Über Vizslas Kindheit und Jugend ist nichts bekannt. In jungen Jahren wurde er Söldner. Da er von Natur aus ein Egomane und Narzisst war, dazu sadistisch und machtbesessen, gehörte er bald zu jenen Mandalorianern, gegen die Jaster Mereel mit seinem Supercommando-Kodex vorgehen wollte. Anstatt den alten Werten der Mandalorianer zu folgen und das Söldner- und Kopfgeldjäger-Handwerk auf die traditionelle Art auszuüben, arbeitete Viszla für Verbrecherorganisationen und zog das schnelle Geld jeder Moral oder Tradition vor.

Gründung der Death Watch

Deathwatch WahreMandoade

Angehörige der Death Watch und der Wahren Mandalorianer im Kampf.

Als Jaster Mereel im Jahr 60 VSY zum Mand'alor aufstieg und beschloss, die Clans der Mandalorianer zu vereinen, um sie mit seinem neuen Verhaltens- und Ehrenkodex zurückzuführen, weigerte sich Viszla, Mereel als neuen Führer des Volkes zu akzeptieren. Ebenso lehnte er den Supercommando-Kodex ab und erklärte, weiterhin dem "unmoralischen" Weg den Vorzug zu geben. Als Mereel eine Söldnerarmee um sich scharte - die "Supercommandos" oder "Wahren Mandalorianer" - gründete er aus Protest eine Gegenbewegung: Die Death Watch.

Die Death Watch war ebenfalls als Söldnerarmee tätig, wurde dabei von kriminellen Organisationen wie der Schwarzen Sonne unterstützt und hatte auf diese Weise in kurzer Zeit nicht nur eine große Gruppe ebenso machtbesessener und selbstsüchtiger Mandalorianer angezogen, die auf ihre Lebensweise nicht verzichten wollten, sondern verfügte auch über Technik, schwere Waffen und Fahrzeuge wie Panzer und Raumschiffe. Viszla schickte die Death Watch aus, um die Wahren Mandalorianer zu bekämpfen und löste damit den Mandalorianischen Bürgerkrieg aus. Sein Ziel war es, Mereel zu entmachten und seinerseits Angst und Schrecken in der Galaxis zu verbreiten, um auf diese Weise zu noch mehr Macht zu gelangen.

Die Organisation litt jedoch aufgrund ihrer Zusammensetzung unter einem großen Problem: Zwar befanden sich in ihren Reihen einige sehr erfahrene und gute Kämpfer, es herrschte jedoch Disziplinlosigkeit und Sadismus vor, so dass die Death Watch unorganisiert war und den streng disziplinierten und straff organisierten Wahren Mandalorianern unterlegen war. Dieses jedoch glich Vizsla durch seine besonderen Methoden aus.

Mandalorianischer Bürgerkrieg

Tor Vizsla-Rüstung

Tor Vizsla in voller Beskar'gam.

„Endlich werde ich dich für immer aus der mandalorianischen Geschichte ausradieren!“
— Viszla zu Jaster Mereel (Quelle)

Die Death Watch marodierte durch die Galaxis, schikanierte die Bevölkerungen wehrloser Planeten und war dabei immer auf der Jagd nach Angehörigen der Wahren Mandalorianer. Im Jahr 58 VSY überfiel die Death Watch in einer großen Militäroffensive Concord Dawn, den Heimatplaneten des Erzfeindes Jaster Mereel. Die Wahren Mandalorianer lieferten sich eine erbitterte Schlacht, wurden jedoch versprengt und Mereel war gezwungen, sich mit seinen Leuten beim örtlichen Journeyman Protector Fett zu verstecken. Nachdem Viszla jedoch dessen sechsjährigen Sohn Jango Fett verhört hatte, erfuhr er vom Aufenthaltsort seiner Gegner. Er ließ die Familie Fett foltern und töten und steckte das Getreidefeld in Brand, in dem sich Mereel versteckte. In letzter Sekunde konnte Jango dem Massaker entkommen. Er wurde von Mereel gerettet und mitgenommen, der ihn fortan als seinen Sohn aufzog. Es gelang den Supercommandos, die Death Watch, die Kontrolle über Concord Dawn erlangt hatte und die Bevölkerung schikanierte, zu vertreiben - Vizsla entkam einem Bombenanschlag auf seinen Panzer in letzter Sekunde.

Jaster Mereel stirbt

Viszla tötet seinen Erzfeind Jaster Mereel.

Im Jahr 52 VSY stellte Viszla seinem Erzfeind Mereel eine Falle, indem er ihn nach Korda VI lockte, unter dem Vorwand, dass die örtlichen Kräfte einen einfachen Auftrag für die Söldnertruppe der Wahren Mandalorianer hatten. Schon bei der Landung liefen die Supercommandos ins offene Feuer. Mereel selbst wurde inmitten des Schlachtfeldes von Vizsla persönlich gestellt, der ihn mit der Bordkanone seines Panzerfahrzeuges anschoss. Da sich Montross, Mereels Offizier, aufgrund einer vorherigen Meinungsverschiedenheit weigerte, Mereel mit Hilfe seines Jet Packs aus dem Feuer zu holen, konnte Vizsla den Mand'alor und Anführer der Wahren Mandalorianer töten. Nach dem Tod des Erzfeindes wurde dessen Sohn Jango Fett zum neuen Mand'alor gewählt und setzte Mereels Werk fort - für die Durchsetzung des Supercommando-Kodex zu kämpfen. Seit diesem Tag machte Vizsla es sich zum Ziel, auch Jango Fett zu töten.

Im Jahr 40 VSY stellte er den Wahren Mandalorianern erneut eine Falle, dieses Mal auf Galidraan. Er lockte die Söldner auf den Planeten, ließ sie einen einfachen Auftrag erledigen und schickte dann die Jedi in das Lager von Jango Fett. Die Jedi hatten von ihm gefälschte Beweise dafür erhalten, dass Fett und seine Leute Politiker sowie Frauen und Kinder auf Galidraan getötet hatten und sie löschten unter der Führung von Dooku die gesamte Armee aus. Lediglich Jango Fett überlebte diesen Kampf und kapitulierte, so dass er von den Jedi gefangen genommen werden konnte. Fett wurde dem Gouverneur von Galidraan ausgehändigt. Dieser ließ ihn in die Sklaverei verkaufen.

Nach dem Krieg

„Ich nehme an, Jaster hat deine Erziehung nicht vollendet, bevor ich ihn getötet habe... also laß mich dir zeigen, wie man die Kehle eines Mannes mit den Fingern öffnet.“
— Vizsla zu Jango Fett (Quelle)

Vizslas Death Watch ging - dank der Jedi - siegreich aus dem Mandalorianischen Bürgerkrieg hervor. Jedoch waren er und seine Männer zu undiszipliniert und unorganisiert, um eine entscheidende Rolle in der Galaxis zu spielen. Stattdessen beschränkten sie sich auf Plünderungen und Raubzüge.

Jango toetet Vizsla

Jango Fett und Vizsla im Zweikampf.

Als sich Vizsla mit seinem Kommandoschiff gerade auf der Fahrt nach Corellia befand, wurde dieses überraschend von Jango Fett geentert, dem es nach Jahren gelungen war, aus der Sklaverei zu fliehen und der von dem Gedanken beseelt war, Rache an Vizsla zu nehmen und ihn ein für alle Mal auszuschalten. Es entbrannte ein Zweikampf zwischen den beiden Männern, in dessen Folge das Schiff so schwer beschädigt wurde, dass die Besatzung mit Rettungskapseln fliehen musste. Vizsla schlug Jango schließlich nieder und floh ebenfalls mit einer Rettungskapsel nach Corellia, wo er in einer ländlichen Region landete. Jango jedoch war ihm gefolgt und so setzten beide ihren Kampf am Rande eines Wasserfalls fort. Vizsla gelang es, Jango den Helm vom Kopf zu schlagen und er versuchte, ihn im Wasser zu ertränken, Jango jedoch fuhr mit letzter Kraft eine in seinem Armpanzer versteckte Klinge aus und schnitt mit dieser Viszlas Bauch auf, bevor er zusammenbrach.

Vizslas Tod

Vizsla wird von Raubtieren auf Corellia getötet.

Jango selbst konnte keinen Todesstoß mehr nachsetzen, jedoch wurde der schwer verletzte Vizsla von einer Gruppe wilder Dire-Katzen angegriffen und schließlich aufgefressen. Mit seinem Tod endete auch die Death Watch.

Hinter den Kulissen

Trivia

Vizsla ist der Name zweier ungarischer Hunderassen.

Anmerkung zur Zeitlinie

Die Angaben über die Daten des Mandalorianischen Bürgerkriegs sind in den offiziellen Quellen widersprüchlich. Während die Jango-Fett-Comics "Open Seasons" die Schlacht von Galidraan - und damit das Ende der Mandalorianer - auf das Jahr 34 VSY datieren, verlegt die "New Essential Chronology" diesen Konflikt in das Jahr 40 VSY, "The Ultimate Visual Guide" sogar in das Jahr 44 VSY. Alle Quellen gelten als kanonisch und offiziell; eine Stellungnahme von Lucasfilm liegt nicht vor.

Für das Jahr 40 VSY spricht die Tatsache, dass selbst im Comic betont wird, dass Jango Fett im Anschluss an diese Schlacht und seine Gefangennahme durch die Jedi "viele Jahre lang" Sklave auf einem Spicefrachter war. Folgt man der Datumsangabe 34 VSY, so liegen nur zwei Jahre zwischen dem Ende des mandalorianischen Bürgerkrieges und dem Beginn des Klonprozesses auf Kamino. Da sich zwischen Galidraan und Kamino jedoch die jahrelange Zeit als Sklave, die Arbeit und Erlangung des Rufes als Kopfgeldjäger, die Kontaktaufnahme durch Tyranus und die Erfüllung der Testaufgaben - die Jagd nach Komari Vosa - liegt, ist die Datumsangabe der New Essential Chronology wahrscheinlicher. Deswegen wird in diesem Artikel davon ausgegangen; generell sind jedoch beide Datumsangaben möglich.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.