FANDOM


Kanon

Legends halbtransparent

Kanon-30pxÄra RepublikÄra KlonkriegeÄra ImperiumÄra Widerstand

Torpedos waren schwere Projektilsprengkörper mit eigenem Antrieb für den Raumkampf, die von Raumschiffen mit Torpedowerfern abgeschossen wurden. Eine weit verbreitete Unterart war der Protonentorpedo.

Modelle und deren Nutzung

Verwendung

Torpedos wurden aus ihrem Werfer oder entsprechenden Abschussgerät, manchmal auch mit Hilfe eines Zielcomputers,[2] abgefeuert, danach konnten sie entweder ungelekt, ferngelekt, vorprogrammiert oder zielsuchend weiterfliegen. Wenn sie auf ihr Ziel trafen oder den Befehl dazu bekamen, explodierten sie und fügten dem Getroffenen Schaden zu. Inwiefern sich dieser äußerte, war von Typ zu Typ unterschiedlich. Dabei waren sie meist stärker als Raketen, mit denen sie trotz allem viel gemeinsam hatten, und Laserkanonen, weshalb sie zur Vernichtung wichtiger oder besonders, wie durch Strahlenschilde, geschützter Objekte verwendet wurden.[2] Manche Verteidigungsmaßnahmen wie Thermo-Schilde konnten die Geschosse aber nicht durchdringen.[6]

Geschichte

Dem jungen Anakin Skywalker gelang es, ein Droidenkontrollschiff der Handelsföderation über Naboo zu zerstören, indem er mit den Protonentorpedos seines N-1-Sternjägers dessen Reaktor von innen sprengte. In der Raumschlacht um das Schiff setzten auch die anderen Naboo-Piloten die Geschosse ein.[3]

Ortungstorpedo

Ortungstorpedos

Admiral Trench nutzte eine hochentwickelte Art von Torpedos, die sich an Magnetsignaturen heftenden Ortungstorpedos, zum Zerstören von Tarnschiffen, unter anderem in der Schlacht von Christophsis. Ein Tarnschiff unter Anakin Skywalker wiederum setzte Torpedos gegen Trenchs Invincible ein, allerdings mit wenig Erfolg, da sie die Thermo-Schilde nicht durchdringen konnten. Als die gegnerischen Geschosse der Separatisten sich ihm näherten, flog er knapp über Trench Flaggschiff, dessen Schilde für das Abschießen deaktiviert waren, hinweg, sodass die Geschosse stattdessen in dieses einschlugen.[6]

Die Schatten-Staffel setzte bei ihrem Kampf gegen die Malevolence die Protonentorpedos ihrer BTL-B-Y-Flügel-Sternjäger ein, um eine ihrer primären Ionenimpulskanonen zu beschädigen, da sie es nicht bis zur Kommandobrücke des Schiffes schaffen konnten. Nachdem dies geschehen war, überlud sich das Geschütz beim Abschießen und zerstörte Großteile des Kreuzers. Die Kaliida-Lazarettstation war dadurch gerettet und die Venator-Klasse Sternzerstörer unter Obi-Wan Kenobi konnten den weiteren Kampf übernehmen.[7]

Flarestar

Die Weequay schießen Torpedos

Als Senator Kharrus und Abgeordneter Jar Jar Binks den Weequay-Piraten das Lösegeld für Count Dooku mit einem Angriffsshuttle nach Florrum bringen wollten, schossen einige Piraten unter dem Kommando des verräterischen Turk Falso das Schiff in der Atmosphäre mit Torpedos ab, woraufhin der Senator ums leben kam.[17]

Die Ghost beschoss einen Allterrain-Angriffstransporter mit mehreren Salven aus Torpedos, damit die 3 VSY auf Lothal beschlagnahmten Hammerhead-Korvetten entkommen konnten. Nach vier Geschossen brach er zwar zusammen, jedoch konnte der Kampfläufer sich wieder aufrichten. Nachdem Kanan Jarrus ihn zerstört hatte, wurde auch ein zweiter AT-AT mit zwei Torpedos und Lasern beschossen, doch erst durch den Triebwerksschub einer Korvette konnte auch er ungeworfen werden.[21]

Auch die Asteroidenfeld-Gasraffinerie wurde von der Ghost mit Torpedos beschossen, was sie in einer gewaltige Explosion zerstörte.[22]

Homecoming Torpedos

TIE-Bomber schießen Torpedos

„Torpedos im Anflug!“
— Kanan Jarrus sieht die Torpedos (Quelle)

Als Rebellen den Quasarfeuer-Klasse Kreuzer-Träger über Ryloth übernahmen, beschossen die zugehörigen TIE-Bomber diesen mit Torpedos. Die meisten konnten mithilfe der Punktabwehrlaser des Trägerschiffes abgewehrt werden, doch neun Treffer an der Oberseite richteten schwere Schäden an Hülle und Steuerung an.[19]

2 VSY wurde die Ghost mit Protonentorpedos beladen, um auf die imperiale Fabrik auf Lothal für einen Angriff ausspionieren zu können. Entgegen der Meinung AP-5s, dass die bisherige Beladung ausreichen würde, brachte Sabine Wren in ihrer Rolle als Waffenexpertin zwei weitere Ladungen an Bord.[23]

Im Munitionsdepot der Chopper-Basis auf Atollon lagerte das Rebellen-Netzwerk wenig später 47 Protonentorpedos.[24]

Ghost entkommt gesprengtem Arquitens-Klasse Kreuzer

Getroffen von zwei Protonentorpedos

„Sabine, Protonentorpedos abfeuern.“
— Hera Syndulla (Quelle)

Als die Ghost bei ihrer Flucht von Geonosis von einem Leichten Kreuzer der Arquitens-Klasse aufgehalten wurde, schoss sie zwei Protonentorpedos aus geringer Entfernung von unten in seinen Rumpf, woraufhin er auseinander brach.[11]

Gold 3 schießt Torpedos

Gold 3s Torpedos

Jon Vander: „Kleiner [Ezra Bridger], Ionenkanone und Protonentorpedos scharf machen.“
Hera Syndulla: „Protonentorpedos? Negativ, greift nicht die Sternzerstörer an – feuert auf den Nebel!“
Jon Vander: „Auf den Nebel?“
Ezra Bridger: „Na klar! Erinnern Sie sich, was passiert, wenn man Torpedos im Nebel abfeuert?“
— Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für Torpedos (Quelle)

Gold 3 schoss mit seinem BTL-A4-Y-Flügel-Sternjäger vier Protonentorpedos auf einen Leichten Kreuzer der Arquitens-Klasse, der durch Ionenkanonenbeschuss seine Schilde verloren hatte, und beschädigte ihn dadurch schwer. Ezra und Jon Vander schossen mit ihren Y-Flüglern später je vier Protonentorpedos in den Archeon-Nebel, um mit der resultierenden Explosion zwei Sternzerstörer zu beschädigen.[25]

0 VSY nutzten die BTL-A4-Y-Flügler der Rebellen-Allianz in der Schlacht von Scarif Protonentorpedos gegen das Schildtor und Ionentorpedos, um einen Imperium I-Klasse Sternzerstörer, der durch X-Flügler bereits einen Schildgenerator verloren hatte, in nur einem Überflug von fünf der Angriffssternjäger außer Gefecht zu setzen. Auch versuchten T-65C-A2-X-Flügler, mit Protonentorpedos den Schild von Scarif zu durchdringen, was jedoch scheiterte.[26]

Bei der Schlacht von Yavin versuchte die Rebellen-Allianz, den ersten Todesstern zu zerstören. Dafür schossen die BTL-A4-Y- und T-65-X-Flügel-Sternjäger Protonentorpedos in einen mit Strahlenschilden geschützten Lüftungsschacht. Schließlich gelang es Luke Skywalker.[2]

Einige Zeit später entstand der zweite Todesstern, und einige Jäger drangen unter Führung des Millennium Falke in den Reaktor vor. Dort zerstörte Wedge Antilles den Regulator am Nordturm des Kerns mit zwei Protonentorpedos, während der Falke den Hauptreaktor mit seinen Raketen unter Beschuss nahm. Die beiden Schiffe entkamen kurz vor der darauffolgenden Explosion.[27]

B-Flügler der Blade-Staffel griffen Vaders ehemaliges Flaggschiff Devastator mit einem doppelten Schlag aus Ionenkanonen und Protonentorpedos an. Dadurch wurden schwache Punkte der Schilde durchschlagen und der Hyperantrieb überladen, was den Sternzerstörer in einer Kettenreaktion zerstörte.[20]

34 NSY verfügte der der Widerstand in seiner D'Qar-Basis über Protonentorpedos für Sternjäger. In der Schlacht um die Starkiller-Basis beschossen einige ihrer T-70-X-Flügler den Thermaloszillator der Station wirkungslos mit Protonentorpedos.[28]

Hinter den Kulissen

  • Torpedos gibt es auch in der Realität. Die dann als Unterwasserwaffe verwendeten Geschosse werden aus Torpedorohren von U-Booten und Schiffen oder Spezialkonstruktionen von Flugzeugen verschossen.
  • In den LEGO-Star-Wars-Videospielen können die meisten Raumschiffe drei bis fünf Torpedos von entsprechenden Generatoren aufnehmen. Mit Extras freischaltenden Roten Steinen und bei Spezialmodellen regenerieren sie sich von selbst. In LEGO Star Wars III – The Clone Wars können Repulsorfahrzeuge ein bis drei Torpedos tragen, um auf die Energiekugeln von Bodenkampfbasen zu schießen. Bei allen Spielen werden sie auch dazu verwendet, lila blinkende Torpedoziele zu zerstören. Da die Sprengköpfe nur als Sekundärwaffe dienen, feuert man sie nicht mit der Schuss-, sondern mit der Aktionstaste ab.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.