Fandom


Legends-30px30px-Ära-SithHandwerklich gut

„Nicht alle, die den Dunklen Lords dienen, sind Monster. Nicht alle auf unserer Seite sind Helden.“
— Torr Snapit auf Ruusan (Quelle)

Torr Snapit war ein Jedi in der Armee des Lichts. Seine Aufgabe war es, Individuen zu suchen, welche die Jedi ausbilden könnten. Er brachte Tomcat, Bug und Rain, sowie Sladak und Slatka 1000 VSY nach Ruusan, um dort im Krieg gegen die Bruderschaft der Dunkelheit zu kämpfen.

Biografie

Aus seinen füheren Jahren ist nichts über Snapit bekannt. Irgendwann vor dem Jahr 1000 VSY musste Torr zum Jedi-Ritter ernannt worden sein und erhielt die Aufgabe, neue junge Machtnutzer für den Jedi-Orden aufzuspüren. Auf dem Planeten Somov Rit entdeckte er die drei Jugendlichen Tomcat, Bug und Rain. Schon direkt missfiel ihm die Hitzköpfigkeit der zwei Älteren Kinder Rain und Tomcat, doch er musste jegliche Möglichkeit nutzen, um machtsensitive Personen rekrutieren zu können. Schließlich bot er den drei Kindern an, sie mit nach Ruusan zu nehmen, um dort ihre Ausbildung zu Jedi-Rittern zu beginnen und im Krieg gegen die Sith helfen zu können. Bei Rain lag die Sache jedoch ein bisschen anders, da weder Snapit, noch ihr Cousin Root, bei dem die Kinder untergebracht waren, bei ihr die Macht spüren geschweigedenn bemerkt hatten. Snapit gab ihr trotzdem eine Chance. Sie sollte die Blüte einer Maslak-Pflanze mittels der Macht öffnen, damit er sie mitnehmen würde. Wieder Erwarten gelang es Rain und die drei verließen ihre Heimat, um die Jedi auf Ruusan zu verstärken.

Beim Eindringen in die Atmosphäre wurde das Raumschiff, in dem sich Snapit, die drei Kinder von Somov Rit, sowie Sladak und Slatka, Geschwister von einem anderen Planeten befanden, von den Sith attackiert. Dabei wurden Sladak, Sladtka und Rain aus dem Raumschiff geschleudert. Aufgrund der Flughöhe hielt Snapit sie für tot, was seine Cousins jedoch nicht glauben wollten. Die Angreifer wurden zwar von einigen Jedi vertrieben, das Schiff stürzte aber dennoch ab. Snapit begab sich nun mit den zwei verbleibenden Kindern zu Fuß auf die Suche nach dem Lager der Jedi. Dabei begegneten sie jedoch einigen Sith-Soldaten, welche die drei jedoch abwehren konnten. Hierbei tötete Tomcat ein Mädchen und die Kinder lernten, dass es auch ganz normale Menschen gab, welche den Sith dienten.

Torr Snapit: „Das Schwert... eines anderen... Nicht gut...“
Bug: „Wer war das Tomcat? Ist es Torr?“
Tomcat: „Nein, es ist niemand.“
— Gespräch beim Tode Snapits. (Quelle)

Nach mehreren Kontakten mit den Sith-Soldaten erreichten die drei eine Hängebrücke und Torr witterte die Chance ein unüberwindliches Hindernis zwischen sich und die Verfolger zu bringen. Bevor sie jedoch auf die andere Seite gelangen konnten, wurden sie erneut angegriffen. Snapit zündete zum ersten mal sein blaues Lichtschwert, seit die Kinder mit ihm unterwegs waren, um ihnen die Zeit zu erkaufen, die sie zur Flucht benötigten. Die beiden blieben jedoch am Ende der Brücke stehen, sodass sich der Jedi gezwungen sah, die Sith mitsamt der Brücke und sich selbst in die Tiefe stürzen zu lassen. Die Sith wurden dabei vernichtet und Snapit schwer verletzt. Anstatt das Opfer zu nutzen und sich auf die Suche nach den Jedi zu machen, begab sich Tomcat in das Tal. Bug wollte ihn aufhalten, doch er hatte sich in den Kopf gesetzt, Snapits Lichtschwert in seinen Besitz zu bringen. Nach einem schwierigen Abstieg fand er das aktivierte Lichtschwert und wollte es gerade aufheben, als der im Sterben liegende Snapit ihn ansprach. Er meinte es sei nicht gut, das Lichtschwert eines anderen zu benutzen, doch Tomcat ignorierte ihn, und so starb der Jedi allein inmitten der Leichen seiner getöteten Gegner.

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Torr Snapit erkannte schon kurz nach der ersten Begegnung eine Ungeduld in den Kindern. Später auf Ruusan machte er auch eine gewisse Ignoranz bei ihnen aus, als sie überlegten, ob man die Bouncer wohl essen könne. Seiner Meinung nach konnten die Kinder leicht von der Dunklen Seite der Macht verführt werden, womit er – zumindest was Darovit und Zannah betraf – auch Recht behalten sollte. Indem er den Kindern erklärte, dass es auch bei den Sith normale Individuen gab, zeigte Snapit seine Weisheit. So legte er ihnen dar, dass nicht alle Sith Monster und nicht alle Jedi Helden seien.

Im Kampf vertraute Snapit lieber auf seinen Wanderstock, als auf das Lichtschwert. Als ihn die Kinder danach fragten, merkte er an, dass er dieses nur im äußersten Notfall verwendete.

Hinter den Kulissen

Der Nachname Snapit, erinnert stark an die Tätigkeit des Jedi-Ritters. Snap bedeutet im Englischen so viel wie schnappen und it bedeutet es. Demnach lässt sich der Nachname mit „Schnapp es dir“ gleichsetzen.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+