FANDOM


30px-Ära-NeuRep

„Wir befinden uns hier nicht auf dem Viehmarkt von Shaum Hii, Lieutenant Tschel. Das ist die Brücke eines imperialen Sternzerstörers. Routinemäßige Meldungen werden hier nicht - ich wiederhole nicht - einfach in die ungefähre Richtung des Adressaten gebrüllt. Ist das klar?“
— Gilad Pellaeon (Quelle)

Tschel war ein menschlicher Kommunikationsoffizier, der in der Flotte des Galaktischen Imperiums unter Großadmiral Thrawn diente.

Biografie

Während des Thrawn-Feldzuges 9 NSY hatte er den Rang eines Lieutenants inne und diente unter Captain Pellaeon auf der Brücke der Schimäre. Nachdem sich imperiale Scoutschiffe in die Zentralbibliotheken von Obroa-skai gehackt hatten und zur Schimäre zurückkehrten, informierte er Pellaeon über deren Ankunft. Doch tat er dies nicht nach dem militärischen Protokoll, sondern rief die Meldung über die gesamte Brücke. Hierfür wurde er von Captain Pellaeon zurechtgewiesen. Pellaeon befand ihn für sehr jung, wenn nicht sogar zu jung, um auf der Brücke eines Imperialen Sternzerstörers zu dienen.

In der folgenden Schlacht von Obroa-skai diente er als Verbindungsoffizier zwischen Thrawn und der kleinen imperialen Streitmacht aus TIE-Jägern und Patrouillenbooten. Er konnte Thrawns Befehlen nicht ganz folgen, führte sie aber aus, nachdem er von ihm ermahnt und darüber informiert wurde, dass er die Befehle nicht verstehen müsse.

Tschel blieb während des ganzen Thrawn-Feldzuges an Bord der Schimäre und es ist anzunehmen, dass er selbst nach dem Tod des Großadmirals weiter auf ihr seinen Dienst tat.

Hinter den Kulissen

Im 2012 erschienen Hörspiel zur Thrawn-Trilogie wurde Tschel von Robin Kahnmeyer synchronisiert.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+