FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


„Unsere Existenz ist erbärmlich. Was haben wir noch zu verlieren? Wir haben schon unsere Familien verloren, unsere Heimat, unsere Freiheit - Es ist nichts mehr übrig!“
— Tuktee in der Sklaverei (Quelle)

Tuktee war ein männlicher Togruta, der zur Zeit der Klonkriege lebte. Er war ein Anhänger des Volkes von Kiros, die sich in vielen Dingen vom Hauptvolk unterschieden. Des Weiteren war er eng befreundet mit dem Gouverneur Roshti.

Als das Volk von Kiros versklavt wurde, musste er für die Zygerrianer schuften. Möglicherweise war er es, der Peitschenhiebe für Obi-Wan Kenobis Verhalten einstecken musste. Womöglich wollte er auch nicht hören, was Kenobi über Kiros zu sagen hatte, und erklärte nach dessen Rede den Zygerrianern den Krieg, selbstverständlich nur geistig, nicht sachlich. Sicher ist jedenfalls, dass er den Gouverneur rettete als der Boden unter den Togruta langsam weggezogen wurde. Er rutschte mit Roshti ab, jedoch retteten die Jedi alle fallenden Togruta mit der Macht. Schließlich kehrte sie alle wieder nach Kiros zurück, bauten es wieder auf und ließen sich den Umgang mit Blastern zeigen.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.