FANDOM


30px-Ära-Sith30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-NeuRep


Die Tunroth sind eine urtümlich anmutende, intelligente, humanoide Spezies, die ihre jagdliche Tradition sorgfältig pflegt.

Beschreibung

Körperbau und Lebensweise

Tunroth sind stämmige, haarlose Wesen mit einem langgestreckten Kopf, der aus dem Nacken nach vorne ragt. Sie haben lange, vertikale Nüstern, große und weit auseinanderstehende Augen sowie knöcherne Fortsätze am Unterkiefer. An den Händen sitzen jeweils zwei opponierbare Daumen und ein einzelner flossenartiger Finger. Ihre durchschnittliche Körpergröße beträgt 1,70 Meter.

Wesen

Das Naturell der Tunroth zeigt Fleiß, Beharrlichkeit und Opportunismus. Bei einem Wechsel der Verhältnisse passen sie sich schnell an. Jeder Tunroth ist bestrebt, ein hervorragender Jäger zu werden.

Sprache und Kultur

Die Sprache der Tunroth ist das Tunrothese.

Tunroth leben in Gemeinschaften mit 50 bis 300 Mitgliedern, die jeweils von einem Großjäger geleitet werden. Der Dreierrat, ein Gremium der drei höchstrangigen Jäger, regiert das Gemeinwesen der Tunroth. Er tritt zusammen, sooft es Angelegenheiten erfordern, die alle Tunroth betreffen, etwa die Kolonisierung weiterer Planeten, Verringerung von Überbevölkerung oder die Antwort auf eine äußere Bedrohung.

Am höchsten geachtet werden in der Gesellschaft der Tunroth die Jäger. Es gibt bei ihnen 27 Rangstufen von Jägern, die höchste davon, die Stufe des stiilran, wurde jedoch seit den Zeiten der Alten Republik von keinem Tunroth je erreicht. Sie werden oftmals von wohlhabenden Bürgern der Galaxis angestellt, um seltene oder wertvolle Tiere einzufangen. Man findet unter ihnen jedoch auch Kopfgeldjäger und Tierpfleger.

Geschichte

Bis zu ihrer Entdeckung durch die Duros um 9000 VSY waren die Tunroth einfache Jäger. Auch als sie Zugang zu höher entwickelten Technologien hatten und andere Planeten ihres Heimatsystems kolonisierten, zogen die Tunroth ihre althergebrachten Waffen modernen Blastern vor und jagten das Wild ausschließlich mit dem traditionellen klirun, ihrem geheiligten Jagdbogen, mit dem Tunroth bereits als Kinder vertraut gemacht werden.

Im Jahre 10 VSY überfielen fanatische lortanische Expansionisten ein Dutzend Sternsysteme und zerstörten alles, was ihnen in den Weg kam. Diese Reslianische Säuberung, wie sie später genannt wurde, kostete einige Millionen Tunroth das Leben, da die urtümlichen Jäger keinerlei geeignete Waffen besaßen, um sich der Invasion zu erwehren. Erst das Eingreifen der Imperialen Flotte beendete die Reslianische Säuberung, und obgleich das Imperium aus Eigennutz handelte, schuldeten die Tunroth ihm Dank. So ertrugen sie widerwillig die imperiale Oberherrschaft, und überraschend viele Tunroth wurden Befürworter der Neuen Ordnung. Infolge der Reslianischen Säuberung änderten die Anführer der Tunroth, die zuvor moderne Waffen verboten hatten, ihre Ansicht, sodass die Tunroth inzwischen ein großes Arsenal an Blastern und anderen Waffen besitzen, das jedoch ausdrücklich der Verteidigung ihres Gemeinwesens vorbehalten ist.

Nach dem Untergang des Imperiums zögerten die Tunroth zunächst, der Neuen Republik beizutreten, da sie fürchteten, als Sympathisanten des Imperiums zu gelten. Diese Befürchtung erwies sich jedoch als unbegründet und die Neue Republik hieß die Tunroth als Mitglied willkommen.

Seit langer Zeit kursieren Gerüchte, dass sich im Jiroth-System ein Artefakt der Jedi, etwa ein Tempel oder ein Grab, befindet. Die Tunroth bestreiten dies jedoch mit Nachdruck.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.