FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Die Twi'lek-Freiheitskämpfer waren eine Gruppe aus Twi'leks, die vor und während der Klonkriege existierte. Ihr Gründer und Anführer war der Twi'lek Cham Syndulla.

Gründung der Freiheitskämpfer

Bereits vor den Klonkriegen hatte der spätere Anführer der Freiheitskämpfer, Cham Syndulla, Probleme, sich mit seinen Plänen für ein freies Ryloth durchzusetzen. Da er mit Orn Free Taa, den Senator des Planeten Ryloth, häufig Auseinandersetzungen hatte, hielt die Regierung samt Senator ihn bald für einen radikalen Aufrührer. Da Senator Taa zudem davon überzeugt war, in Syndulla einen politischen Rivalen gefunden zu haben, der einzig und allein die Herrschaft über Ryloth an sich reißen wollte, wurde Syndulla bald als Verbrecher hingestellt. Durch diese Taten des Senators wurde Cham Syndullas Glauben in die Republik und die Regierung stark erschüttert, und er zog sich zunächst zurück. Er war davon überzeugt, dass der Senat und die Senatoren unfähig waren, sich von Coruscant aus um die Probleme auf Ryloth zu kümmern. Mit ihm gingen jedoch eine Gruppe weiterer Frauen und Männer, die er mit seinen Ansichten und Plänen überzeugt hatte. So entstand eine der ersten Freiheitsbewegungen der Twi'leks, die sich durch eine große Willenskraft und einen großen Zusammenhalt auszeichnete. Syndulla behielt jedoch weiterhin Informanten in den großen Städten von Ryloth an der Hand und war so in seinen abgelegenen Verstecken stets gut informiert. So wurde er kurz vor der Schlacht um Ryloth vom Widerstandskämpfer Voyla benachrichtigt, dass sich eines der führenden Mitglieder der Separatisten auf dem Planeten befand. Passel Argente, der Vorsitzende der Handelsallianz, hatte sich auf Ryloth eingefunden und die Dienste des bekannten und reichen Informationshändlers Artruk in Anspruch genommen. Syndulla war, als er davon benachrichtigt worden war, sofort nach Lessu aufgebrochen und beobachtete das Treffen mit Voyla. Der Anführer der Freiheitskämpfer befürchtete nach diesem Vorfall bereits, dass die Regierung mit den Separatisten zusammenarbeiten würde, was allerdings nicht stimmte.

Invasion der Techno-Union

Sturm von Lessu

Die Freiheitskämpfer greifen Lessu an

Kurze Zeit nach diesem Gespräch, von dem weder Syndulla noch Voyla ahnten, welch verheerende Folgen es haben würde, attackierte eine Flotte der Separatisten Ryloth. Tausende Kampfdroiden, die unter dem Kommando von Wat Tambor standen, nahmen die Städte des Planeten ein und begannen, die Einwohner von Ryloth zu terrorisieren. Zunächst zog sich Syndulla mit seinen Freiheitskämpfer zurück und begann, einen Guerilla-Krieg gegen die Besatzer zu führen. Doch schließlich begannen die Truppen der Techno-Union, die Twi'leks zu töten und Wat Tambor drohte mit weiteren Hinrichtungen, sodass sich Syndulla zur Aufgabe gezwungen sah. Daraufhin versammelten sich die Freiheitskämpfer, um sich zu ergeben, doch als die Separatisten kamen, eröffneten die Kampfdroiden das Feuer auf die Twi'leks. Durch dieses Gemetzel verlor Syndulla einige seiner Leute, doch zog er sich schließlich wieder zurück und führte seinen Kampf weiter. Schließlich trafen Truppen der Republik ein und besetzten Teile des Planeten. Als Syndulla jedoch erfuhr, dass der Jedi-General Mace Windu auf dem Weg zu ihm war, um über einen Pakt zu verhandeln, war er nicht begeistert. Als die Freiheitskämpfer eine von vielen Patrouillen der Separatisten attackierten und die überraschten Kampfdroiden zerstörten, trafen sie erstmals auf den Jedi. Syndulla ließ ihn und die beiden Klonkrieger, die Windu begleiteten, in den Stützpunkt der Freiheitskämpfer führen und dort bewirten. Nach einigen Verhandlungen mit Windu und Orn Free Taa erklärte er sich schließlich bereit, die republikanischen Truppen zu unterstützen. Seine größte Angst, ebenso wie die vieler seiner Mitstreiter, dass der Senator die Klontruppen benutzen könnte, um nach der Schlacht seine Macht zu festigen, konnte bei diesen Verhandlungen aus dem Weg geräumt werden. Kurz darauf brachen die Freiheitskämpfer nach Lessu auf, wo sie mit den Klontruppen zusammentrafen. Nachdem es Windu mit einem kleinen Vorauskommando gelungen war, den einzigen Weg in die Stadt, eine Plasmabrücke, zu aktivieren, griffen die Freiheitskämpfer an und stürmten mit den Klonkriegern in die Stadt. Windu war schon weiter, und nachdem die Truppen der Freiheitskämpfer und der Republik die Droiden in der Stadt besiegt hatten, wurden sie Zeugen, wie Windu den Separatistenführer Wat Tambor gefangennahm.

Auflösung

Parade in Lessu

Der letzte Marsch der Freiheitskämpfer

Nachdem die Separatistenarmee vernichtet worden war und auf Ryloth wieder einigermaßen Sicherheit herrschte, kehrte der Senator Orn Free Taa nach Ryloth zurück, wobei in weiteren Gesprächen mit Cham Syndulla die Differenzen der beiden Konkurrenten beigelegt werden konnten. In einer großen Parade feierten die Twi'leks ihre Soldaten ebenso wie die Klonkrieger. Nachdem so ein Kompromiss erzielt worden war, löste sich die Bewegung der Freiheitskämpfer auf.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.