Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
49.320
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


Die Ugnaughts sind eine humanoide[5] und kleinwüchsige[5] Spezies vom Planeten Gentes.[1] Vertreter der porcinen Spezies gelten als besonders arbeitstüchtigig und loyale Arbeiter.[1]

Beschreibung

Vorgeschichte

Optisch verfügen die kleinen Ugnaughts über weiße Haare[2], einen charakteristischen Schweinerüssel[5] im pinkfarbenen[2] Gesicht sowie zwei Hauer[5] und dicke Lagen von Hängebacken.[2] Obwohl Ugnaughts hauptsächlich in ihrer eigenen Sprache bestehend aus Grunzlauten sprechen, sind einige auch in der Lage, auf Basic zu kommunizieren.[3] Ugnaughts selbst leben vorzugsweise in Wüstenregionen[4] und sind für gewöhnlich in einem Stammes- beziehungsweise Clanswesen organisiert[5]; sie können sich aber auch als Einzelgänger durchschlagen.[3]

Geschichte

Einer Legende zufolge sollte der exzentrische corellianische Lord Ecclessis Figg den Bau einer schwebenden Stadt geplant haben.[1] Für den Bau der Wolkenstadt vom Gasriesen Bespin setzte er daher drei Ugnaught-Stämme ein[5] und schenkte ihnen nach Fertigstellung des Projektes die Freiheit sowie die Erlaubnis, eigene Wohnräume in den unteren Ebenen der Wolkenstadt zu errichten. Für viele Ugnaughts wurde Bespin daher die neue Heimat. Unglücklicherweise wurden auf Gentes viele Ugnaughts in die Sklaverei quer durch die Galaxis verkauft.[1]

Ära der Hohen Republik

Während der Ära der Hohen Republik, um etwa 232 VSY, war der lustige und charamante Zoovler Tom ein Mitglied der Nihil und hielt den Rang eines Sturms inne.[17]

Ära der Klonkriege

Als die Klonkriege die Galaxis in Atem hielten, fanden einige Ugnaughts Arbeit in dem Jedi-Tempel auf der republikanischen Hauptwelt Coruscant.[2] Im Jahr 20 VSY fror der Ugnaught Erk Zallis die Jedi Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker, Ahsoka Tano sowie die Klonkrieger Rex, Cody, Echo und Fives in einer Karbon-Gefrierkammer des Tempels in Karbonit ein. Die Gruppe sollte in diesem eingefrorenen Zustand unbemerkt auf der separatistischen Welt Lola Sayu landen können.[9]

Ära des Galaktischen Imperiums

Im Jahr 2 VSY arbeiteten die beiden Ugnaughts Terba und Melch in der imperialen Reklam-Station auf dem Planeten Yarma als Sklavenarbeiter, wo sie alte republikanische BTL-Y-Flügel-Sternjäger verschrotteten. Bei einem Versuch, aus der Verschrottungsanlage zu fliehen, wurde Terba festgenommen und in dem imperialen Gefängnis auf der felsigen Welt Naraka inhaftiert. Die Mitglieder der Ghost konnten bei einer Mission die Ugnaughts davon überzeugen, ihnen beim Diebstahl der Raumschiffe zu helfen und versprachen den Ugnaughts im Gegenzug dafür die Freiheit. Während Melch Teil von Hondo Ohnakas Piratenbande wurde, verstarb Terba kurz nach seiner Befreiung aus dem Gefängnis durch den Schuss eines Allterrain-Defensivpods.[14]

Auf Bar'leth arbeitete eine weiblice Ugnaught-Gelehrte und Antiquitäten-Expertin namens Korin Pers als Sava der Universität von Bar'leth.[2]

Während des Galaktischen Bürgerkrieges, im Jahr 3 NSY, demontierten einige Ugnaughts der Wolkenstadt den Protokolldroiden C-3PO und frierten den corellianischen Schmuggler Han Solo in der Karbon-Gefrierkammer der Stadt in Karbonit ein.[19]

Ära der Neuen Republik

Der Ugnaught-Mechaniker Kuiil wurde während der Ära des Imperiums zwangsweise für das Galaktische Imperium als Mechaniker verpflichtet und ging nach dem Erlangen seiner Freiheit zum Wüstenplaneten Arvala-7, wo er sich in Frieden auf seiner Farm zur Ruhe setzen wollte.[20] Während seiner Zeit auf Arvala-7 erbaute er zudem ein Pferch hinter seiner Hütte für die Blurrgs, die er heranzüchtete.[21] Als eine kriminelle Nikto-Gang in der Einöde ihr Nikto-Banditenlager bezog, verhalf Kuiil mehreren anreisenden Söldnern dabei, das Lager der Nikto-Banditen ausfindig zu machen. Als im Jahr 9 NSY der menschliche Mandalorianer Din Djarin für eine Kopfgeldjagd nach Arvala-7 kam und dort von einem Blurrg-Weibchen attackiert wurde, nutzte Kuiil einen Betäubungspfeil, um ihn zu retten. Er brachte den Kopfgeldjäger zu seiner Farm, wo er ihm das Reiten eines Blurrgs beibrachte und schließlich zu dem Banditenlager führte. Nachdem Djarin seinen Auftrag erfolgreich absolviert hatte, erbat er abermals die Hilfe des Ugnaughts bei dessen Farm, da die örtlichen Jawas von Chettkaps Clan sein ST-70-Angriffsschiff Razor Crest ausgeschlachtet hatten. Mit einem leeren Frachtschlitten, der von einem Blurrg gezogen wurde, brachte Kuiil Djarin und Grogu zur Sandraupe der Jawas und verhandelte mit dem Clanführer Chettkap über die Wiedergabe der gestohlenen Raumschiffbauteile. Als Djarin für die Besorgung eines Schlammhorn-Eis die benötigten Teile zurückerhalten hatte, zog Kuiil den Mandalorianer mit dem Frachtschlitten zum Landeplatz des Kanonenbootes und verhalf ihm dabei, die Razor Crest wieder flugfähig zu machen. Der Ugnaught lehnte nach der Reparatur ein Angebot des Mandalorianers ab, Teil seiner Crew zu werden.[22] Während der Abwesenheit des Mandalorianers begab sich Kuiil zurück zu dem Banditenlager und fand dort den von Djarin zerstörten IG-Attentäterdroiden IG-11 vor, den er zurück zu seiner Ranch brachte und als Pflegedroiden umprogrammierte.[20] Mit der Schocktrupplerin Cara Dune erbat Djarin ein drittes Mal die Hilfe von Kuiil für einen Kampf gegen einen imperialen Klienten in Nevarro-Stadt. Kuiil willigte ein und reiste mit den Blurrgs und Djarins Verbündeten zu dem Lavaplaneten Nevarro, wo sie auf den Magistraten Greef Karga stießen und in den Weiten der Lavafelder von Nevarro-Reptavianen angefallen wurden, bei denen Kuiil alle seine Blurrgs verlor. Während sich Djarin und seine Gefährten einen Plan überlegten, um in die Stadt zu gelangen, achtete Kuiil auf das machtsensitive Kind. Bei seinem Versuch, das Kind zurück in die Razor Crest zu bringen, wurde Kuiil von Scouttruppen getötet und von Djarin würdevoll beerdigt.[23]

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement