FANDOM


Kanon-30pxÄra Klonkriege


Die Umbaranischen Blastergewehre waren speziell angefertigte Waffen, die vom Militär des Planeten Umbara während der Klonkriege eingesetzt wurden. Sie wurden so hergestellt, dass sie einzig von den Umbaranern genutzt werden konnten.

Beschreibung

Umbaran blaster

Das Konzept des Blasters.

Da Umbara eine Welt war, auf der es kein natürliches Licht eines Sterns gab, entwickelten seine Bewohner alle ihre Geräte so, dass sie türkisleuchtende Komponente besaßen. Die Farbe wurde deshalb gewählt, da die Umbaraner im ultravioletten Bereich sahen und ihre Waffen so in der immer währenden Nacht ihres Planeten besser erkennen konnten. Dies war auch bei ihren Blastergewehren der Fall, wobei auch ihr sonstiges Aussehen von dem standarisierter Waffen abwich. Der Lauf war in zwei Hälften geteilt, um dem Schützen einen besseren Griff zu ermöglichen, wenn er zielorientierter schoss. Um von Feinden nicht benutzt werden zu können, bauten die Soldaten einen Schließmechanismus ein, der die Waffe bei Verlust sperrte, um für Finder nutzlos zu sein.

Geschichte

UmbaraSoldaten

Umbaranische Soldaten mit ihren Gewehren

Umbara schloss sich während der Klonkriege der Konföderation unabhängiger Systeme an, die die Welt als Stützpunkt verwendete. Daher startete die Galaktische Republik im Jahr 20 VSY einen Angriff, um sie zu erobern. Seite an Seite kämpfte die Droidenarmee der Konföderation mit dem umbaranischen Militär gegen die Streitkräfte der Republik, wobei die Soldaten des Schattenplaneten ihre Blastergewehre gegen die feindlichen Klonkrieger einsetzten. Trotz der Bemühungen seitens der Konföderation wurde sowohl die Raumblockade als auch die Stellungen auf der Planetenoberfläche durchbrochen, wobei viele der umbaranischen Soldaten starben. Daraufhin begann die Republik, die Technologie der Umbaraner zu untersuchen, wozu auch die Blastergewehre zählten.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.