FANDOM


Kanon-30pxÄra Republik


Ein unidentifizierter Gruppenführer der Richter führte die Gruppe, in der auch Wilhuff Tarkin war bei der Mission von Halcyon an. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits 20 Jahre lang Richter und ein Experte im Fliegen und Nahkampf. Als seine Gruppe in den Wald hinter der Festung der Rebellen geschickt wurde, vielen alle technischen Geräte aus und der Kontakt zu den Jedi und den Justiz-Kreuzern brach ab. Der Gruppenführer nahm jedoch an, das auch Jedi durch eine List besiegt werden konnten, weswegen er beschloss, die Festung zu umgehen und von der anderen Seite anzugreifen. Sie plagten sich drei Tage lang durch Wälder und Sümpfe, während sie ständig auf Schlammlawinen und umstürzenden Bäume acht geben mussten. Am vierten Tag waren die Notrationen aufgebraucht und sämtliche Teamintegrität verschwand und die Mitglieder der Gruppe entwickelten Panik. Als sie längere Zeit auf der Suche nach einer Furt an einem Fluss entlang gelaufen waren, beriet sich der Gruppenführer mit einigen anderen Richtern, ob sie es wagen konnten hier den Fluss zu überqueren. Als Wilhuff Tarkin jedoch bis in die Mitte des Flusses watete und sein Kopf noch über Wasser blieb, entschieden sie sich, auf die andere Seite zu wechseln und der Gruppenführer behielt Tarkin nah bei sich, welcher sie zielsicher durch die Wälder und Sümpfe und durchs Gebirge führte, während er seinen Richter-Kameraden beibrachte, in der Wildnis zu überleben und für sie Tiere jagte, die sie essen konnten. Nachdem Tarkin den Standort der Gruppe auf ungefähr fünf Kilometer von der Festung entfernt geschätzt hatte, ließ er sich zurück fallen, damit der Gruppenführer wieder die Führung übernehmen konnte. Was nach der Ankunft bei der Festung mit dem Gruppenführer geschah, ist nicht bekannt, jedoch erhielt Tarkin nach einiger Zeit eine Auszeichnung, weil er das Leben jedes einzelnen der Gruppe gerettet hatte.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.