FANDOM


K
(erweitert)
Zeile 36: Zeile 36:
 
|Zugehörigkeit=[[Handelsföderation]], [[KUS]]
 
|Zugehörigkeit=[[Handelsföderation]], [[KUS]]
 
}}
 
}}
Die '''Unlimited Projection''' war ein ''Lucrehulk''-[[Lucrehulk-Defensivkreuzer|Klasse]] Kernschiff der [[Handelsföderation]]. Während der [[Klonkriege]] wurde das Schiff zu einer mobilen Basis mit integrierter Droidenfabrik umgebaut. Nach dem Verlust der ''[[Invisible Hand]]'' wurde sie das Flaggschiff der [[KUS]].Als die Basis des Separatistenrates nach [[Utapau]] verlegt wurde, landete [[General Grievous]] den modifizierten Handelsföderations-Kreuzer und richtete sich darauf sein Kontrollzentrum ein. Während der Schlacht von Utapau wurde die Unlimited Projection schwer beschädigt und fiel in die Hände der Republik. Die Separatisten allerdings konnten mithilfe eines Shuttles fliehen, bevor der Haupthangar der Projection eingenommen wurde.
+
Die '''Unlimited Projection''' war ein ''Lucrehulk''-[[Lucrehulk-Defensivkreuzer|Klasse]] Kernschiff der [[Handelsföderation]].
  +
  +
== Verwendung ==
  +
Während der [[Klonkriege]] wurde das Schiff zu einer mobilen Basis mit integrierter Droidenfabrik umgebaut. Nach dem Verlust der ''[[Invisible Hand]]'' wurde sie das Flaggschiff der [[KUS]].Als die Basis des Separatistenrates nach [[Utapau]] verlegt wurde, landete [[General Grievous]] den modifizierten Handelsföderations-Kreuzer und richtete sich darauf sein Kontrollzentrum ein. Während der Schlacht von Utapau wurde die Unlimited Projection schwer beschädigt und fiel in die Hände der Republik. Die Separatisten allerdings konnten mithilfe eines Shuttles fliehen, bevor der Haupthangar der Projection eingenommen wurde.
  +
  +
== Technik ==
  +
Die Unlimited Projection war sehr stark von den Geonosianern modifiziert werden und stand unter deren konntrolle. Das Schiff hatte zur Hangarverteidigung zwei Turbolaser-Geschütze. Das Schiff hatte ein vollständig Industrielles Aussehen, vor allem Stege in der Luft, an deren Unterseite sich viele Kabel befanden. Außerdem befanden sich viele Kontroll-Terminals für die Kampfdroiden an Bord des Schiffes. Auf dem Schiff befanden sich B1-[[Standardkampfdroiden]], B2-[[Superkampfdroiden]], [[Octuptarra-Droide]]n, [[Droidekas]], [[IG-100]] Magnawächter und [[Mankvim-814-Abfangjäger]] mit [[Droiden-Sternjäger]]n als Luftverteidigung.
   
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==
 
*''[[Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith]]''
 
*''[[Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith]]''
 
*''[[Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (Spiel)]]''
 
*''[[Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (Spiel)]]''
+
*''[[Battlefront II]]''
   
 
[[Kategorie:Raumschiffe]]
 
[[Kategorie:Raumschiffe]]
  +
[[Kategorie:Raumschiffe der Separatisten]]

Version vom 12. März 2007, 18:19 Uhr

30px-Ära-Aufstieg

Die Unlimited Projection war ein Lucrehulk-Klasse Kernschiff der Handelsföderation.

Verwendung

Während der Klonkriege wurde das Schiff zu einer mobilen Basis mit integrierter Droidenfabrik umgebaut. Nach dem Verlust der Invisible Hand wurde sie das Flaggschiff der KUS.Als die Basis des Separatistenrates nach Utapau verlegt wurde, landete General Grievous den modifizierten Handelsföderations-Kreuzer und richtete sich darauf sein Kontrollzentrum ein. Während der Schlacht von Utapau wurde die Unlimited Projection schwer beschädigt und fiel in die Hände der Republik. Die Separatisten allerdings konnten mithilfe eines Shuttles fliehen, bevor der Haupthangar der Projection eingenommen wurde.

Technik

Die Unlimited Projection war sehr stark von den Geonosianern modifiziert werden und stand unter deren konntrolle. Das Schiff hatte zur Hangarverteidigung zwei Turbolaser-Geschütze. Das Schiff hatte ein vollständig Industrielles Aussehen, vor allem Stege in der Luft, an deren Unterseite sich viele Kabel befanden. Außerdem befanden sich viele Kontroll-Terminals für die Kampfdroiden an Bord des Schiffes. Auf dem Schiff befanden sich B1-Standardkampfdroiden, B2-Superkampfdroiden, Octuptarra-Droiden, Droidekas, IG-100 Magnawächter und Mankvim-814-Abfangjäger mit Droiden-Sternjägern als Luftverteidigung.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.