FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith30px-Ära-Real


Unsicherer Frieden ist der dritte und letzte Akt des Online-Comics The Old Republic – Bedrohung des Friedens, der in die Geschichte des Onlinerollenspiel The Old Republic einführen soll. Der Comic besteht aus neun Teilen zu je drei Seiten und spielt im Jahr 3653 VSY. Ab 1. September 2010 soll der Comic auch in gedruckter Form erscheinen.

Inhaltsangabe des Verlags

Trotz aller Anstrengungen der Jedi drohen mehrere Gewaltakte in der jüngsten Vergangenheit, den Vertrag von Coruscant zu brechen. Nach der Zerstörung des Diplomatenschiffs Envoy, dem Mord an Jedi-Großmeister Zym und dem Bombenanschlag auf das Senatsgebäude fordern viele Anführer der Republik den erneuten Eintritt in den Krieg mit dem Imperium. Zur selben Zeit ignorieren republikanische Militärs im Outer Rim die Bestimmungen des Vertrags und führen die Rückzugsbefehle des Senats nicht aus. Auf Korriban sind die Aussichten auf Frieden ähnlich gefährdet. Der versuchte Anschlag auf Lord Baras und der Bombenanschlag auf einen imperialen Transporter haben die Anführer der Sith an ihrer gegenseitigen Loyalität zweifeln lassen. Doch es gibt immer noch Hoffnung. Anführer der Republik haben den berüchtigten Kopfgeldjäger Braden als Hauptverdächtigen für die kürzlichen Angriffe ausgemacht und der Senat schickt nun Jedi-Meister Orgus Din, um ihn zu finden ...

Handlung

Nach seiner Flucht von Coruscant erreicht der Kopfgeldjäger Braden Nar Shaddaaa und trifft sich mit Nok. Er nennt ihm Lord Baras als Schuldigen für den Angriff auf die Envoy. Diese Tatsache wird von Nok an Lord Angral weitergegeben. In der alten Jedi-Enklave auf Dantooine gesteht Fortris Harron Tavus, einer republikanischen Splittergruppe anzugehören, die den Vertrag von Coruscant ablehnt und versucht, Tavus für diese Gruppe zu gewinnen. Orgus Din gelingt es, Braden auf Nar Shaddaaa ausfindig zu machen und praktisch zu besiegen. Der Kopfgeldjäger rettet seine Haut durch den Verweis auf Dantooine und den Schuldigen für den Senatsangriff. Angral konfrontiert Baras mit seinem Wissen über den Angriff auf die Envoy, was zu einem Friedensschluss zwischen den beiden Sith-Lords führt. Auch sie begeben sich nach Dantooine, um den Schuldigen für die Terrorakte zu finden. Lt. Tavus lernt den Kopf der verräterischen Splittergruppe kennen: Dar'Nala, die ihren Tod nur vorgetäuscht hatte. In einer alten Kristallhöhle auf Dantooine kommt es zum Treffen der beiden Sith-Lords mit der Gruppe um Dar'Nala, der sich Lt. Tavus angeschlossen hat. Auch Satele Shan erreicht diesen Ort, nachdem sie den zerstörten SP-99 gefunden hat. Es kommt zum Kampf zwischen den Jedi und den Sith. Als Lt. Tavus die Chance hat, Lord Angral zu töten, verfällt Dar'Nala endgültig der dunklen Seite und fordert Tavus dazu auf, den Sith niederzustrecken. Fortris stellt sich dem entgegen und wird von ihr bezwungen. Bevor sie Gall jedoch töten kann, schlägt der Wookiee Dalborra zu und vernichtet Dar'Nala endgültig. Eine finale Konfrontation zwischen den verbleibenden Jedi und Sith wird vertagt. In der abschließenden Besprechung mit Meister Orgus Din, dem Braden vor den Ereignissen in der Kristallhöhle entwischte und den er versuchte wieder einmal zu fassen, erläutert die republikanische Gruppe dem Jedi-Meister die Geschehnisse. Braden erlegt den Wookiee Dalborra, auf dessen Jagd er sich schon im ersten Teil befand.

Dramatis personae

Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.