Fandom


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Diebin, für weitere Bedeutungen siehe Val (Begriffsklärung).
Kanon-30pxÄra Imperium

„War ’ne tolle Zeit, Babe. Und die würde ich gegen nichts eintauschen wollen.“
— Val an Tobias Beckett (Quelle)

Val war eine weibliche Schurkin, welche zur Zeit der Herrschaft des Galaktischen Imperiums die Lebensgefährtin des Trickbetrügers Tobias Beckett und ein menschliches Mitglied seiner Crew war. Während eines scheiternden Auftrages auf dem Planeten Vandor sprengte sich Val auf der Brücke der Conveyex-Strecke selbst in die Luft, nachdem sie von mehreren 11-3K-Viper-Sondendroiden umzingelt war.

Biografie

Vorgeschichte

Tobias Beckett: „Ich habe dieses Schiff geliebt!“
Val: „Du wirst das nächste, das wir stehlen werden, genauso lieben.“
— Val und Beckett über die Rampart (Quelle)
Rampart

Val und Beckett stahlen die Rampart gemeinsam.

Val kam als Tochter eines Musikers zur Welt, welcher sie auf den Namen Val in Anlehnung an das Musikinstrument Valachord taufte.[6] Im Laufe ihres Lebens lernte sie den Revolverhelden Tobias Beckett von Glee Anselm kennen und lieben. Die beiden arbeiteten zusammen, um ihre Schulden bei Dryden Vos, dem Anführer des Verbrechersyndikates Crimson Dawn zu begleichen.[2] Die meisten Aufträge erledigten Beckett und Val dabei an Bord der Rampart, einem Raumschiff, welches von Val und Beckett mitsamt des türkisfarbenen R2-Astromechdroiden D-1G gestohlen wurde. Gerüchten zufolge half Val ihrem Liebhaber dabei, das Schiff von einem imperialen Abschlepphof während des Besuches eines Großgenerals zu stehlen.[12] Auf den vierarmigen Ardennianer Rio Durant traf Val das erste Mal in Anwesenheit von Beckett, als er versuchte, einen Düsenschlitten zu stehlen. Nachdem Rios Versuch gescheitert war, bot Beckett ihm einen Platz in der Crew an, was jedoch sehr zu Vals Missfallen war.[12]

Mission nach Cato Neimoidia

Zug auf Cato Neimoidia

Conveyex-Zug auf Cato Neimoidia.

Auf dem Planeten Cato Neimoidia entdeckte Val auf einer Frachtplattform in Zarra eine Kiste, in welcher sich Schmugglerware von Crimson Dawn mit dem Siegel von Dryden Vos und das Buch der Schmuggler befanden. Val stahl das Buch und übergab es Beckett, welcher sich Notizen in dem Buch machte.[4] Während eines Überfalls auf einen Conveyex-Zug mit mutmaßlich geladener Ware von Crimson, der sich auf dem Weg zur Stadt Tarko-se befand, kam es zu einer Einmischung durch Enfys Nests Bande. Val versuchte dabei mit den Bordkanonen die Swoop-Fahrer abzuschießen, allerdings ging die gesamte Operation trotz der Bemühungen schief.[4] Da Beckett Fehler bei der Planung unter anderem als Grund sah[4], legte Val bei dem nächsten Überfall umso mehr Wert darauf, alles bis ins kleinste Detail mit Beckett durchzuplanen.[3]

Jagd auf Dvorad

Nach dem erfolglosen Auftrag auf Cato Neimoidia bangte die Crew für einige Zeit darum, ob Dryden Vos sie überhaupt noch einmal anheuern würde. An Bord seines Schiffes, der Rampart, erhielt das Trio dann aber eine kodierte Nachricht von Vos, welche besagte, dass es umgehend zu dem Meeresplaneten Hovun IV reisen sollte. Im Rahmen eines neuen Auftrages sollten Val, Rio und Beckett das Raumschiff des pantoranischen Piraten Dvorad ausfindig machen, da sich an Bord eine Sicherheitstruhe gefüllt mit begehrten Blanko-ID-Karten befand. Auf Hovun IV angekommen überredete Beckett Rio und Val, einen altbewährten Trick anzuwenden.[5]

„Auch alter Aberglaube kann einen wahren Ursprung besitzen.“
— Val zu Tobias Beckett (Quelle)[13]

Val stand der Idee skeptisch gegenüber, dass sich Beckett wie schon zuvor als Todespriester verkleidete und vorgab, den Ardennianer mit der Macht zur würgen. Als sein Trick jedoch in der lokalen Cantina von Hovun IV von Erfolg gekrönt war, musste Val mit verschränkten Armen zugeben, dass ihre Betrugsmasche den Zweck erfüllt hatte.[5]

Val platziert Peilsender an Dvorid

Val befestigt einen Peilsender an Dvorad.

Während die Gäste im Innern in Panik gerieten, hatte Val die Gelegenheit genutzt, um unbemerkt einen Peilsender in die Jackentasche des Pantoraners zu werfen. Nachdem sie Beckett aufgefordert hatte sich dem Valachord der Cantina ein anderes Mal zuzuwenden, nahm das Trio die Verfolgung entlang der Docks auf. Als Beckett seinem ardennianischen Freund den Grund für die Jagd auf Dvorad erklärte, zeigte sich Rio erleichtert, dass Dryden Vos sie trotz vergangener Misserfolge immer noch anheuerte. Val schob die Schuld für das letzte Misslingen alleine Beckett zu.[5] Als Dvorad seine Verfolger bemerkte, sprang Beckett auf den Gleiter auf und lieferte sich mit Dvorad eine Schlägerei auf dem Ozean von Hovun IV. In der Zwischenzeit suchte Val an der Seite von Rio nach einem geeigneten Wasserfahrzeug, um sich ihrem Freund anzuschließen. Mit einem gestohlenen Gleiter, der zu Rios Gefallen eine Bar verfügte, holte Val ihren Liebhaber ein. Während Beckett Dvorad und den Gleiterpiloten mit seiner DL-44-Blasterpistole in Schach hielt, bemerkte Val, dass rechts neben ihnen sich etwas im Wasser zu Regen schien. Ihr Versuch ihn darauf hinzuweise wurde jedoch ignoriert, sodass das Auftauchen von Dvorads Schiff unbemerkt blieb. Als die Crew ihrem pantoranischen Piratenkapitän zur Hilfe kam, mussten sich Rio, Val und Tobias Beckett ergeben. Auf die Frage hin, wer ihn verraten hatte, antwortete Val dem Pantoraner diplomatisch und versuchte mit ihm bezüglich der ID-Karten ins Geschäft zu kommen. Ihre Verhandlungsbemühungen wurden jedoch unterbrochen, als Beckett mithilfe seines Blutes ein Tiefseemonster anlockte, welches Dvorad verschlang. Obwohl Val Beckett aufforderte, dass sie umgehend verschwinden sollten, entschied sich Beckett dazu an Bord zu gehen und die Truhe zu besorgen.

„Beckett, komm rauf hier oder du wirst mit dem Schiff untergehen!“
— Val zu Tobias Beckett (Quelle)[14]

Während Val und Rio versuchten, die Tentakeln des Seeungeheuers abzuwehren, forderte Val ihren Liebhaber auf, dass Schiff umgehend zu verlassen, sofern er nicht untergehen wollte. Als Beckett rechtzeitig an Bord des gestohlenen Gleiters zurückkehrte, bedauerte er zutiefst den Untergang von Dvorads Raumschiff. Val scherzte trocken, dass er versuchen könnte, mit dem neuen rechtmäßigen Besitzer zu verhandeln.[5]

Tobias Beckett und seine Crew mit Dvorads Truhe

Val wirft einen Blick auf die ID-Karten.

Auf dem Rückweg zu den Docks kommentierte Val, dass sie hoffte, nicht umsonst beinahe gestorben zu sein. Als Beckett seinen beiden Crewmitgliedern den begehrten Inhalt der Truhe präsentierte, kam Rio auf die Idee einige der ID-Karten zu unterschlagen. Da Beckett diesen Vorschlag ernsthaft in Erwägung zog, versuchte Val an Becketts Gewissen zu appellieren. Sie versuchte dem blondhaarigen Revolverhelden zu erklären, dass es nicht der richtige Weg zur Freiheit wäre, wenn sie anfangen würden, Beckett zu betrügen. Das Thema blieb auch an Bord der ‘‘Rampart‘‘ während des Fluges zur Raumstation Munt Ontdal noch ein Streitthema, nachdem Val eine Antwort an den vermeintlichen Verbrecherboss übermittelt hatte. Val war sich sicher, dass sie es nicht nötig hätten von Vos zu stehlen und der bloße Versuch tödlich für sie enden könnte.[5]

Falle auf Munt Ontdal

„Es gibt einige Dinge, die wichtiger sind als ein Zahltag. Zum Beispiel lange genug für einen Zahltag zu Leben.“
— Val zu Tobias Beckett [15]
Gefangene von Enfys Nest

Val als Gefangene von Enfys Nest.

Bei der Plattform 19 geriet Beckett in einen Hinterhalt der Himmelhunde, wobei auch das Schiff geentert und Val hinter Rio mit erhobenen Händen die Rampe hinuntergeführt wurde. Obwohl Beckett glaubte, dass Dryden Vos jeden Moment auftauchen würde, erkannte Val, dass Enfys Nest ihnen den Auftrag zukommen lassen hatte.[5] Erst als Beckett die ‘‘Rampart‘‘ mithilfe eines Fernzünders in die Luft jagte, hatte die Gruppe eine Chance den Plünderern zu entkommen. Als sich Beckett aufmachen wollte, um Enfys Nest zu erschießen, hielt Val ihn zurück. Hustend versicherte Val ihm, dass er sicherlich auch das nächste gestohlene Schiff lieben würde. Da sich Val sicher war, dass die Sturmtruppen der Raumstation bald in dem Hangar auftauchen würden, zog sie den aufgebrachten Revolverhelden aus dem Hangar. Obwohl sich Beckett sicher war, dass sie mit dem Überleben von Enfys Nest einen Fehler begingen, versicherte Val ihm, dass sie den Kampf gegen die Himmelhunde eines Tages fortsetzen würden, doch ihre Prioritäten derzeit beim Überleben lägen. Als sie von den bewaffneten Sturmtruppen auf die Explosion angesprochen wurden, gaben Val und Beckett vor, dass das Schiff womöglich radioaktiven Treibstoff getankt hatte.[5] Auf den Straßen von Munt Ontdal gab Val wiederwillig zu, dass Beckett auf seinen Lieblingstrick mit einer Verkleidung als Todespriester zurückgreifen müsste, damit sie sich ein neues Raumschiff besorgen konnten.[5]

Rettung der Jungfrau in Nöten

Als eines Tages ihr Freund Tobias von einer außerirdischen Königin in ihr Königreich verschleppt wurde, welcher auf der Suche nach einem passenden Gatten war, machte sich Val auf, um Beckett wieder einmal zu retten. Dafür bekämpfte sie eigenhändig die Wachen der Königin und konnte Beckett aus ihren Fängen befreien. An den Augenblick sollte sich Val kurz vor ihrem Tode zurück erinnern.[10]

Schlacht von Mimban

Val: „Jetzt müssen wir ihn abknallen.“
Tobias Beckett: „Nein. Brich ihm das Genick. Macht nicht so viel Dreck.“
— Val und Beckett planen Han Solos Ermordung (Quelle)
Val auf Mimban (Meet the Crew)

Val bei der Schlacht von Mimban.

Zur Vorbereitung auf einen weiteren Conveyex-Zug-Überfall reiste die Crew nach Mimban, um dort einen imperialen Y-45-Transportlader zu stehlen. Um während der Schlacht von Mimban unbemerkt den AT-Lader stehlen zu können, verkleidete sich das Trio und zog die Rüstung gefallener Sumpftruppler an. In dem Kriegschaos trafen die Gauner auch auf den Corellianer Han Solo, welcher Beckett zu Vals Vergnügen als ranghöchsten Offizier identifizierte. Nachdem Val ihn mit seinem neuen Titel nach dem weiteren Vorgehen fragte, ging Beckett vollkommen in seiner neuen Rolle als Offizier auf und wies Val an, mit Rio und den anderen Sumpftruppen die linke Flanke zu nehmen und sich so in das Getümmel zu stürzen.[2] Nach der Schlacht versuchte die Gruppe Han Solo im Camp Forward abzuschütteln. Als der Corellianer dabei fragte, welche Kompanie Beckett kommandierte, entgegnete Val nur barsch, dass Beckett die „Geht-dich-nichts-an“-Kompanie kommandieren würde und sie keinen weiteren Platz frei hätten. Trotz der Abfuhr ließ sich Han nicht von Val abwimmeln und sprach das Trio kurze Zeit später erneut an, als Val gerade die Wachsoldaten beim AT-Lader studierte. Val plante gerade, das gesamte Wachpersonal und die Piloten einfach auszuschalten, als Han sie als Betrüger entlarvte. Die Saboteurin sah sofort, was auf dem Spiel stand und meinte zu Beckett, dass sie Han nun töten müssten.[3] Stattdessen brandmarkte Beckett den neugierigen Soldaten als Deserteur, sodass sie ihren Diebstahl wie geplant fortsetzen konnten.[2] Als Han Solo in Begleitung des Wookies Chewbacca jedoch auf den abhebenden AT-Schlepper zu gerannt kamen, erkannte Val bereits, dass Beckett Mitleid mit dem um sein Leben rennenden Jungen verspürte.[1] Obwohl sie sofort dagegen stimmte, die beiden aufzunehmen, ließ sich Beckett von Rio überzeugen.[3]

Mission von Vandor

Val, Tobias und Solo planen

Val späht mit Tobias und Han die Conveyex-Strecke aus.

Auf dem eisigen Planeten Vandor bereitete sich Val gemeinsam mit Beckett und Rio auf den Überfall auf den ATD-C45-Conveyex-Zug vor[3], bei welchem es sich um ihren letzten Auftrag handeln sollte.[10] Mithilfe von Becketts 9.5D-Elektrofernglas spähte das Paar die Conveyex-Strecke und die dazugehörige Brücke aus, während sie gemeinsam noch einmal den Plan bis ins kleinste Detail durchgingen. Der Revolverheld wies Val darauf hin, dass sie nicht die Viper Droiden aktivieren durften, doch Val verstand worauf er eigentlich hinaus wollte und versicherte ihrem Partner gegenüber, dass er sich um sie keine Sorgen machen bräuchte.[2] Als sie abermals auf Enfys Nest zu sprechen kam, versicherte Beckett seiner Lebensgefährtin, dass sie dieses Mal der Konkurrenz einen Schritt voraus wären. Val selbst zeigte sich eher skeptisch und meinte ehrlich, dass er dazu neigte, sein Vertrauen in die falsche Art von Leute zu setzen.[2] Auf dem Weg zu einem passenden Übernachtungsplatz stritten Val und Beckett, da Val noch immer nicht mit der Entscheidung des Trickbetrügers einverstanden war, Han und Chewbacca für den Auftrag einzuspannen.[2]

„Jeder braucht irgendjemanden. Selbst so ein abgehalfterter Gauner wie der hier.“
— Val über Tobias Beckett (Quelle)
Val beim Lagerfeuer

Val gibt Han Solo einen Ratschlag in Sachen Liebe.

Als sich die Gruppe bei einer von Rio gekochten Suppe beim Lagerfeuer[16] einige Geschichten erzählten, erahnte Val bereits, dass Han die Strapazen für eine Frau auf sich genommen hatte.[2] Sie erteilte ihm den Rat, in seinem Leben Raum für jemand Neues zu schaffen[1], entgegnete aber zu Rio, dass jeder irgendwen in seinem Leben an der Seite brauchte.[2] Als am darauffolgenden Morgen der Überfall begann, begab sich Val fünfzehn Kilometer von ihren Freunden entfernt unter die Conveyex-Brücke und nutzte ihre vorbereitete Enterpistole, um sich an dem Seil des abgeschossenen Raketenhakens nach oben zu ziehen.[10] Während der Rest der Crew die Windekabel an den Container anbrachte, die Coaxium-Ladung des Frachtcontainers überprüfte und sich einen Schusswechsel mit den imperialen Gebirgstruppen des Begleitwagens lieferte, erfüllte Val ihren Teil der Mission.[10] Sie platzierte ihre selbstgebauten Baradiumsprengladungen an die Unterseite des Brückengerüstes, wobei sie auf die vorbeirasenden Swoop-Fahrzeuge von Enfys Nests Bande aufmerksam wurde. Mithilfe ihres Komlinks warnte sie Beckett vor, welcher wiederum glaubte, dass Val ihm diesen Fehler in der Planung für den Rest seines Lebens vorhalten würde.[2] Als nach Rio Durants Tod durch den Schuss des Himmelhundes Baroosh Pawk der AT-Lader ins Schwanken geriet, streifte er kurz einen Sicherheitssensor der Conveyex-Strecke. Über ihr Ohrstück hörte Val eine Warnung von Beckett, der sie auf die ausschwärmenden Viper Droiden aufmerksam machte[2], gerade als sie die letzten Ladungen anbrachte.[10]

Tobias Beckett: „Val, du musst sofort runter da von der Brücke! Wir sind da!“
Val: „Die haben mich festgenagelt! Ich muss den Job von hier aus erledigen.“
— Val und Tobias Beckett (Quelle)
Val verabschiedet sich von Beckett

Val verabschiedet sich von Beckett.

Um ihre Freunde vor den Viper Droiden zu bewahren, zog sie sich auf den Brückenträger hoch[10] und zog mit der Zerstörung eine der Droiden die Aufmerksamkeit auf sich.[2] Bei dem Gefecht verlor sie allerdings ihren Blaster aus der Hand und wurde von den Viper Droiden auf dem Brückenträger umzingelt. Als Beckett ihr zurief, dass sie sofort die Brücke verlassen musste, wies sie auf ihre ausweglose Situation hin und sprach Worte des Abschieds an Beckett.[3] Obwohl der Revolverheld ihre Intentionen erkannte und versuchte, Val ihren Plan sich zu Opfern ausreden wollte, sprengte Val sich selbst mit einem Druck auf den Knopf des Detonators mitsamt den Viper Droiden und der Brücke in die Luft.[2]

Beerdigung

„Val hatte recht. Ich hätte dich nie mitnehmen sollen. Jetzt ist sie tot und…Sie war auf der Brücke, als sie explodierte. Die Viper-Droiden hatten sie festgenagelt – sie konnte nicht weg. Sie hat ihr Leben geopfert und deinetwegen war es völlig umsonst.“
— Tobias Beckett zu Han Solo über Vals Tod (Quelle)
Beckett beerdigt seine Freunde

Beckett beerdigt Val.

Nachdem sich Han Solo dazu entschlossen hatte, entgegen Becketts Willen die Ladung aufzugeben, hob Beckett in einem nahegelegenen Tal zwanzig Minuten lang die Gräber für Val und Rio aus.[10] An Vals Grab legte Tobias mit Worten der Entschuldigung an seine verstorbene Freundin eine blaue Kette über den Steinhaufen, welches ein Token ihrer Liebe war.[3] Es entbrach ein Streit zwischen Beckett und Han, wobei Beckett dem Corellianer ins Gesicht schlug und meinte, dass Val die ganze Zeit recht gehabt hatte und es ein Fehler war, den Wookiee und ihn mitzunehmen. In Becketts Augen war Vals Tod in dem Moment umsonst gewesen, als sich Han dazu entschlossen hatte, die Coaxium-Ladung aufzugeben, um eine Kollision mit den Iridiumbergen zu vermeiden.[10]

Beziehungen

Tobias Beckett

„Ugh, babe. Du wirst niemals lernen Valachord zu spielen.“
— Val zu Tobias Beckett (Quelle)
Val und Tobias (Star Wars Authentics)

Val ist Becketts Lebensgefährtin.

Tobias Beckett, den Val überwiegend mit dem Kosenamen „Babe“ ansprach[2] beziehungsweise „Schätzchen“[10], war der Liebhaber von Val, welcher sich nichts sehnlicher wünschte, als mit der Saboteurin den Rest seines Lebensabends auf seiner Heimatwelt Glee Anselm zu verbringen.[16] Val selbst war sich allerdings nicht allzu sicher, wie ernst es Beckett mit seiner Absicht war, zur Ruhe zu kommen.[10] Da Val ihre Vergangenheit wie ein Mysterium behandelte, wusste Beckett nicht einmal ihren Nachnamen und konnte von ihr nur entlocken, dass ihr Vater sie nach dem Instrument Valachord benannt hatte.[9] Seitdem hatten beide eine Art Insiderwitz[9], dass Beckett eines Tages in Anerkennung an Val erlernen würde, wie man auf dem Valachord spielte.[2] Val selbst war allerdings überzeugt davon, dass er es niemals erlernen würde.[2] Beckett und Val waren gemeinsam ein eingespieltes Duo, wobei Val in sehr vielen Situationen andere Ansichten als der Trickbetrüger hatte. Obwohl Val sehr starke Gefühle und bedingungslose Liebe für Beckett verspürte, hinderte es sie nicht daran, ihm offen und ehrlich ihre Meinung mitzuteilen und ihn dabei auch verbal auf seine Fehler hinzuweisen.[7] Val hatte erkannt, dass Beckett oft dazu neigte, sein Vertrauen in die falschen Personen zu setzen, trotzdem stand sie ihm loyal in guten und schlechten Zeiten beiseite.[2] Wenngleich Beckett sich als Anführer der Crew sah, so war er auf Vals wachsame Augen angewiesen. Mehr als einmal warnte Val ihren Geliebten vor Gefahren – sei es ein Seeungeheuer auf Hovun IV oder die Himmelhunde auf Vandor.[5][2] Val versuchte sehr oft an Becketts Vernunft zu appellieren, um unnötige Risiken zu vermeiden, allerdings konnte sie sich nur schwer bei ihrem Lebensgefährten durchsetzen, da Tobias dazu tendierte seinem Freund Rio während der Missionen mehr Zustimmung zu schenken.[2][5]

Rio Durant

„Val hat recht. Aber sag ihr das bloß nicht.“
— Rio zu Han Solo über Val (Quelle)
Rio und Val

Val und Rio sind selten einer Meinung.

Val und Rio waren vom Charakter her im Grunde Gegensätze: Obwohl sie nicht immer Rios scheinbar unüberlegten und spontanen Einfällen zustimmte, so war Rio in ihren Augen ein sehr guter Pilot. Ihre Loyalität zur Crew wurde besonders dann deutlich, als sie gegenüber Han Solo im Camp Forward meinte, dass sie bereits einen großartigen Piloten hätten und keinen Ersatz benötigten.[3] Als Rio im Cockpit des AT-Laders im Sterben lag, meinte er zu Han, dass Val mit ihrer Einschätzung Recht gehabt hatte und es keineswegs angenehm war, einsam und alleine zu sterben. Er bat mit seinen letzten Atemzügen Han aber auch darum, Val nicht zu sagen, dass sie Recht gehabt hatte.[10]

Enfys Nest

„Enfys hat es geschafft ihre Kommunikationstechnik zu verschleiern und ließ uns glauben, wir hätten diesen Auftrag von Dryden. Gut gespielt.“
— Val über Enfys Nest (Quelle)[17]

Genauso wie Rio und Beckett hielt Val die Erzrivalin von Tobias Beckett, Enfys Nest, für einen männlichen Piraten. Ganz im Gegensatz zu ihrem Liebhaber nahm Val die rothaarige Widersacherin als ernstzunehmende Bedrohung wahr. Auf Vandor fragte sie Beckett daher, ob er auch Enfys Nest und ihre Himmelhunde bei dem Auftrag als mögliche Störfaktoren bedacht hatte und sah sich später in ihrer Vermutung bestätigt, als die Swoopbande auftauchte.[2] Obgleich sie Gegner waren und Val auch bereits eine Gefangene der mutmaßlichen Plünderin war, so hatte Val trotzdem Respekt vor ihrem Feind und lobte Enfys Nests Trick mit der kodierten Holo-Übertragung auf Munt Ontdal sogar.[5]

Dryden Vos

„…Von Dryden Vos zu stehlen ist schlecht für deine Gesundheit.“
— Val zu Beckett über Vos (Quelle)[18]

Obwohl Val nur wenig mit Dryden Vos in Kontakt stand, da die meisten Aufträge über Tobias Beckett abgewickelt wurden, so nahm sie ihren Auftraggeber sehr ernst und wusste nur zu gut, dass man sich besser nicht unnötig mit ihm anlegen sollte. So war sich Val sicher, dass Vos sie töten lassen würde, sofern sie es erwägen sollten ihn zu hintergehen. Obwohl Val und Beckett zeitlebens versuchten, ihre zahlreichen Schulden bei Crimson Dawn abzubezahlen[5], blieb ihr Wunsch nach Freiheit vergebens.[2] Nach dem Tod von Val wandte sich Dryden an Beckett und sprach kurz sein Beileid aus, allerdings zeigte er kein Interesse an dem Hergang. [3]

Han Solo und Chewbacca

Val: „Unser ganzes Leben hängt von diesem einen Job ab und du bringst Amateure mit.“
Tobias Beckett: „Falls du es noch nicht bemerkt hast, wir sind unterbesetzt.“
Val: „Dann holen wir uns professionelle Leute. Die Xan-Schwestern oder Bossk. Aber nein, du legst ja lieber unser Leben in die Hände von Schwachköpfen.“
— Val und Beckett streiten über Han und Chewbacca (Quelle)
Val und Han Solo2

Val hält Han Solo für ein Hindernis bei ihrer Mission.

Von Han Solo hatte Val anfangs keine sonderlich hohe Meinung und empfand den Corellianer stattdessen vielmehr als Gefährdung für ihren Diebstahl im Camp Forward. Ihre Einschätzung bewahrheitete sich erneut, als er die Gauner entlarvte, weswegen Val erwägte, Han Solo zu erschießen, um so ihre Tarnung zu wahren. Nachdem Han Solo beim kläglichen Versuch die Gruppe unter Druck zu setzen von Beckett als Deserteur gebrandmarkt wurde aber später entkommen und mit dem Wookiee Chewbacca zu der Gruppe stoßen konnte, ahnte Val bereits, dass Beckett vorhatte, das Duo für den Auftrag aus Sentimentalität einzuspannen.[1] Val selbst ermahnte Beckett nicht einmal daran zu denken, die beiden mitzunehmen, allerdings verließ sich Beckett wieder auf Rios Urteil. Auf Vandor machte Val ihrem Ärger Luft und nannte Chewbacca und Han unprofessionelle Amateure. Val vertrat nicht die Auffassung, dass die beiden die richtige Unterstützung für den Überfall auf den Conveyex-Zug waren.[2] Mit ihrer aufbrausenden Art bezeichnete sie Han und Chewie am Lagerfeuer als Schwachköpfe.[2] Dank ihrer ausgeprägten Menschenkenntnis erkannte sie im Gegensatz zu Rio sofort, dass Han die Gefahren des Vandor-Auftrages für ein Mädchen auf sich nahm. Als Han ihr erzählte, dass er Qi'ra versprochen hatte, für sie nach Corellia zurückzukehren nachdem sie im Jahr 13 VSY getrennt wurden, riet Val ihm in seinem Leben Platz für jemand Neues zu schaffen.[2]

Über Val

Name und Aussehen

Val (Women of the Galaxy2)

Vals Vandor-Outfit.

Die dunkelhäutige Frau mit einer schlanken Statur von 1,57 Metern[1] war in der Unterweltszene unter dem Namen „Val“ bekannt, wobei sie von ihrem Vater, welcher von Beruf ein Musiker war, nach dem Instrument Valachord benannt wurde.[6] Sie vertraute dabei nicht einmal ihrem Liebhaber ihren Nachnamen an und war auch sonst bezüglich ihrer Vergangenheit sehr verschlossen.[9] Optisch ähnelte ihr Kleidungsstil der Punkszene: Sie trug für gewöhnlich eine schwarze Lederjacke, einen braunen Gürtel und braune Handschuhe, sowie einen umgedrehten Schürzenrock.[9] Während der Schlacht von Mimban trug sie zeitweilig einen erbeuteten Standardhelm der imperialen Infanterie zur Tarnung[9], wobei sie auch ein rotes Stück Stoff von einem Mimbanesen erbeutete und den Fetzen als Schal um den Hals trug.[9] Neben dem Schal hing auch eine alte Strippe von ihrem Hals, an welcher ihr Miniblaster befestigt war.[19] Bereits auf Hovun IV und Munt Ontdal hatte sie einen pelzigen weißen Schal getragen.[5] Auf Vandor[2] und Hovun IV[5] trug sie um den Hals zudem eine Schutzbrille, welche sie sich von den Xan-Schwestern „geliehen“ hatte.[9]

Persönlichkeit

„Um mich brauchst du dir da keine Sorgen machen.“
— Val zu Tobias Beckett (Quelle)
Val (Tales from Vandor)

Val ist ihrem Team gegenüber selbstlos und loyal.

Die geradlinige und mitunter barsche[20] Saboteurin war trotz ihrer direkten Art das ausgeglichenste[9] Mitglied der bunt zusammengewürfelten Schurkentruppe galt[1][21] Die eigensinnige Banditin[22] glaubte, dass sie bereits alles in der Galaxis gesehen hätte.[9] Dank ihrer reichhaltigen Erfahrung verfügte Val über eine schnelle Auffassungsgabe und konnte rasch einschätzen, sofern sich die Ausgangslage während einer Mission veränderte.[9] Als kluge und gerissene[7] Raumschiff-Diebin versuchte Val keinerlei Risiken einzugehen, deren Notwendigkeit in Frage zu stellen war. [9] Sie lebte ganz getreu dem Motto „Vorsicht ist besser als Nachsicht“.[5] Val hatte zudem auch eine sehr gute Menschenkenntnis und konnte sich beispielsweise schnell die Beweggründe des Corellianers Han Solo auf Vandor erschließen.[2] Charakterlich galt Val als taffe[16] Persönlichkeit, welche ihr Vertrauen jedoch ungerne in Amateure setzte. Auf Vandor stritt sie ganz offen mit Beckett darüber, dass sie seine Entscheidung Han Solo und Chewbacca für die Mission einzuspannen, nicht gut hieß, wobei die beiden Neulinge jedes ihrer Worte mit anhören konnten.[20] Ihrer Offenheit lag zugrunde, dass sie sich selbst treu zu bleiben versuchte und kein sonniges Gemüt vortäuschte, damit andere sich besser fühlen würden.[7] Diese Charaktereigenschaft machte sie zu einer sehr ehrlichen und natürlichen Person, welche nicht vorgab jemand zu sein, der sie nicht ist.[7] Obwohl es ihr wichtig war, die Aufträge möglichst reibungslos zu erledigen[7], wusste sie stets sich selbst und ihr Team zu beschützen.[5][23] Mit dem Schutz ihres Teams ging sie sogar soweit, dass sie sich lieber selbst opferte, um ihre Kameraden zu beschützen.[6] Da sie stets besonders darauf fokussiert war, den Auftrag reibungslos zu Ende zu bringen, ließ sie ihren Teammitgliedern nur wenig Zeit für Späße und ging mit einer gewissen Ernsthaftigkeit an jeden Auftrag heran.[5] Selbst bei Rückschlägen zeigte sie sich trotz alledem optimistisch[5] und dankbar mit Blick auf die positiven Erlebnisse ihres Lebens.[2]

Fähigkeiten und Ausrüstung

Tobias Beckett: „Val, wie läuft's da oben?“
Val: „Lief nie besser.“
— Val und Tobias Beckett bei der Vandor-Mission
Val (The Art of Solo)

Val mit ihrem Synthseil.

In der Crew besaß jedes Mitglied eine – den individuellen Fertigkeiten entsprechende – Rolle zugewiesen.[8] Während Beckett Anführer der Gruppe und Rio Durant der Pilot war, übernahm Val als Lieutenant[7] der Crew die Rolle der Technik- und Sprengstoffexpertin.[8] Ihr technisches Wissen stellte sie immer wieder unter Beweis: So erkannte sie unter anderem als Einzige, dass es sich bei der vermeintlichen Auftragsnachricht von Dryden Vos um eine Fälschung handelte, bei welcher Enfys Nest die kodierte Übertragung so maskiert hatte, um die Crew glauben zu lassen, es handelte sich um eine Crimson-Dawn-Mission.[5] Zudem verfügte sie auch über einen handlichen Peilsender, welchen sie in die Jackentasche des Piraten Dvorad warf.[5] Im direkten Kampf gegen ihre Gegner erwies sich Val als abgeklärt[9] und nutzte in Feuergefechten zunächst auf Hovun IV ein Blastergewehr[5] und nach der Schlacht von Mimban eine EC-17-Miniblasterpistole des Waffenherstellers BlasTech Industries.[9] Sie scheute sich im Camp Forward nicht davor zu planen, die Wachsoldaten beim AT-Lader auszuschalten und auch ihre Waffe gegen Han Solo zu richten, als dieser sie enttarnt hatte.[2] Körperlich war Val relativ stark[9], athletisch[24] und schwindelfrei: Mithilfe ihrer modifizierten Eterpistole konnte sie durch das Auswerfen eines Felshakens große Abgründe bis zu 600 Meter weit überqueren[24] und traute sich zudem mit einer Spule ihres roten Synthseils[9] mit Karabinerverschluss[19] ohne jegliche Form von Höhenangst[24] an der Brücke der Conveyex-Strecke frei hochzuklettern, um dort einige selbstgebaute[11] Baradium-Sprengladungen zu platzieren.[2]

Val auf dem Brückenträger

Val steht auf dem Brückenträger.

Diese magnetischen Sprengkapseln waren dabei mit Vals Biosignatur verbunden.[11] Mithilfe ihres Komlinks konnte sie Beckett vor dem Eintreffen von Enfys Nests Bande vorwarnen.[2] Als Sprengstoffexpertin kannte sich Val besonders gut damit aus, ihre technischen Geräte im richtigen Moment einzusetzen, um ihre Umgebung zu verändern und so ihr Auftragsziel zu erreichen.[23] Ihr besonderes Gespür für die Umgebung nutzte sie auch während der Mission von Vandor, wo sie zunächst die Entfernung und Windgeschwindigkeit abschätzte, ehe sie die Brücke hinaufzuklettern begann.[10] Für die Crew selbst machten Vals Loyalität[7] und ihre vielfältigen Fähigkeiten sie für das Team unentbehrlich. Oftmals so unentbehrlich, dass das Leben der Anderen in ihren Händen lag.[23]

Hinter den Kulissen

Trivia

Val (Women of the Galaxy)

Kunstzeichnung aus Women of the Galaxy von Vals Mimban-Kleidung.

  • In dem Film Solo: A Star Wars Story wird Val von der britischen Schauspielerin Thandie Newton dargestellt. Sie selbst beschreibt ihren Charakter in dem Buch Women of the Galaxy als kompetent und gegenwärtig.[7] In einem Interview meint Newton, dass ihr Außenseiter-Charakter selbst in der bedrohlichsten Situation einen kühlen Kopf bewahren konnte.[23]
  • Die deutsche Synchronsprecherin von Val ist Nana Spier.[25]
  • Auf der (Seite 125) von Solo – Das offizielle Buch zum Film, beschreibt die Kostümbildnerin Glyn Dillon den Sci-Fi-Kleidungsstil von Val als Punk.[9]
  • Inspiration für Vals Haare und Kleidung lieferte die politische Aktivistin Angela Davis und die Black Panther Party. Die Produzentin Allison Shearmur wollte gezielt die Ethnizität feiern, weswegen nur wenig an Newtons Optik geändert wurde.[7][26]
  • Das schlammbefleckte Kriegsoutfit von Val bei der Schlacht von Mimban wurde durch die Kämpfer der Nationale Front für die Befreiung Südvietnams inspiriert, da der Regisseur Gareth Edwards versuchte, der Schlacht eine Vietnamkrieg-Stimmung zu verleihen.[19]
  • In dem Buch Train Heist taucht Vals Opfer für die Gruppe nicht auf.[20] Auch in Solo: A Star Wars Story (Golden Book) wird der Tod von Val nicht gezeigt, wobei Beckett später vage sagt, dass es Rio und Val nicht geschafft hätten.[27]
Val (Sumpftruppler)

Vals komplette Ausrüstung bei der Mimban-Schlacht.

  • In dem Sachbuch Das ultimative Buch[6] aus dem Jahr 2019 und der offiziellen Enzyklopädie[9] wird Vals Heimatwelt noch mit unbekannt angegeben.[6]
  • In dem Comic Beckett spielt der Autor Gerry Duggan gewollt sowohl bei Rio Durants Charakter, als auch Vals mehrmals darauf an, dass der Tod kein Ausweg aus ihren Schulden sei, was von Beckett in den meisten Fällen ignoriert oder mit Humor genommen wird. Es ist eine gewollte Parallele zu dem Film, in welchem beide Charaktere einen tragischen Tod erleben.[28]
  • Vals Haare sind in dem Comic Solo – A Star Wars Story: Comic zum Film und in dem Bildband Women of the Galaxy dunkelbraun anstelle von schwarz.[7][3]
  • Die US-amerikanischen Autorin Mur Lafferty meinte in einem Interview auf StarWars.com, dass ihrer Meinung nach Vals Charakter mehr Zeit verdient hätte, um ihren eigenen Charakter mehr zu entdecken.[29]
  • In der Romanversion des Filmes entschied sich Lafferty bewusst für eine Szene, in der Val Beckett aus den Fängen der außerirdischen Königin rettet. Die Autorin wollte damit das Bild von der „Jungfrau in Nöten“ gezielt umdrehen und lässt Val ihren Liebhaber nach der Entführung retten. [29]

Merchandise

Quellen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 Val in der Datenbank von StarWars.com
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 2,17 2,18 2,19 2,20 2,21 2,22 2,23 2,24 2,25 2,26 2,27 2,28 2,29 2,30 2,31 2,32 2,33 2,34 2,35 2,36 2,37 2,38 2,39 2,40 2,41 2,42 2,43 Solo: A Star Wars Story
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 3,8 3,9 Solo – A Star Wars Story: Comic zum Film
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 Das Buch der Schmuggler – Geschichten aus der Unterwelt (Seite 64f.)
  5. 5,00 5,01 5,02 5,03 5,04 5,05 5,06 5,07 5,08 5,09 5,10 5,11 5,12 5,13 5,14 5,15 5,16 5,17 5,18 5,19 5,20 5,21 5,22 5,23 5,24 5,25 5,26 5,27 5,28 Beckett
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 Das ultimative Buch (2019) (Seite 97)
  7. 7,00 7,01 7,02 7,03 7,04 7,05 7,06 7,07 7,08 7,09 7,10 Women of the Galaxy (Seite 222f.)
  8. 8,0 8,1 8,2 Han Solo in Gefahr
  9. 9,00 9,01 9,02 9,03 9,04 9,05 9,06 9,07 9,08 9,09 9,10 9,11 9,12 9,13 9,14 9,15 9,16 9,17 9,18 9,19 9,20 9,21 Solo – Das offizielle Buch zum Film
  10. 10,00 10,01 10,02 10,03 10,04 10,05 10,06 10,07 10,08 10,09 10,10 10,11 10,12 10,13 10,14 Solo (Roman)
  11. 11,0 11,1 11,2 Baradium Bomb in der Datenbank von StarWars.com
  12. 12,0 12,1 Tales from Vandor
  13. Eigenübersetzung von "Even old superstitions are woven with some truths."
  14. Eigenübersetzung von "Beckett, get up here or you’re going down with the ship!"
  15. Eigenübersetzung von "Some things are more important than a payday. Like living long enough to get a payday."
  16. 16,0 16,1 16,2 Meet the Crew
  17. Eigenübersetzung von "Enfys managed to mask their communications and tricked us into thinking we got this mission from Dryden. Well played."
  18. Eigenübersetzung von "…stealing from Dryden Vos is bad for your health."
  19. 19,0 19,1 19,2 How Prince and the Clash inspired the look of Lando and Han in Solo auf StarWars.com
  20. 20,0 20,1 20,2 Train Heist
  21. Solo: A Star Wars Story – Die Crew auf Disney.de
  22. 22,0 22,1 Drafting Across the StarsStar Wars: Destiny Set auf Fantasyflightgames.com
  23. 23,0 23,1 23,2 23,3 Solo: Star Wars Story – Thandie Newton interview on her character Val, Woody Harrelson’s Beckett auf Youtube.com
  24. 24,0 24,1 24,2 Grapple Gun in der Datenbank von StarWars.com
  25. Solo: A Star Wars Story (2018) auf Synchronkartei.de
  26. The Art of Solo (Seite 100f.)
  27. Solo: A Star Wars Story (Golden Book)
  28. The Galaxy in Comics: Beckett #1 and the Grit of a Gunslinger auf StarWars.com
  29. 29,0 29,1 Scoundrels, Saw Gerrera, and the Sith: Author Mur Lafferty on the Solo: A Star Wars Story Novel auf StarWars.com
  30. Star Wars The Black Series Val Figur auf Hasbro.com
  31. Solo – Das große Stickerbuch
  32. Triff Val auf Lego.com
  33. POP! Star Wars Solo – Val auf Medimarkt.de
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+