FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Diese Ausgabe von Vector ist der zweite Teil der Crossover-Geschichte Vector der Star-Wars-Comicserie aus der Dark Times-Reihe. In Deutschland erschien dieser Teil der Vector-Geschichte zusammen mit dem Teil der Reihe Knights of the Old Republic als Sammelband unter dem Titel Vector I: Der Muur-Talisman.

Dieses Teilstück des gesamten Handlungsbogen erzählt von Ereignissen, in deren Lauf die Jedi Celeste Morne den Muur-Talisman vor dem Sith-Lord Darth Vader verteidigt.

Handlung

Janks, ein Besatzungsmitglied der Uhumele, befindet sich noch immer in der Gefangenschaft des Galaktischen Imperiums. Eines Tages betreten der Sith-Lord Darth Vader und der Historiker Fane Peturri die Gefängniszelle, um Janks zu foltern und ihm dadurch bestimmte Informationen zu entlocken. Derweil befinden sich Schurk-Heren, Bomo Grünborke und die anderen Besatzungsmitglieder der Uhumele auf dem Weg zu einem potenziellen Abnehmer ihrer wertvollen Schmugglerware. Bomo möchte unbedingt wissen, was sich in der Truhe befindet, und Schurk-Heren hat nun genug Vertrauen in den Nosaurianer, um ihm dieses Geheimnis anzuvertrauen. Zunächst kann Bomo den Inhalt der geöffneten Truhe nicht erkennen, doch Schurk-Heren fügt hinzu, dass die Truhe vor etwa 1.400 Jahren von Bergbauarbeitern auf dem Planeten Jebble aus dem Eis gegraben wurde. Seither hat die Truhe mehrmals den Besitzer gewechselt und da man davon ausgeht, das darin etwas von unschätzbarem Wert lagert, wurde einst sogar ein Krieg um die sogenannte „Jebble-Truhe“ ausgetragen. Nach seinem letzten gescheiterten Versuch, die Truhe zu verkaufen, wendet sich Schurk-Heren an einen Historiker, den er für einen Ehrenmann hält. Allerdings handelt es sich dabei um Fane Peturri, von dem Schurk-Heren nicht weiß, dass er Ambitionen zum Galaktischen Imperium hat. So werden Schurk-Heren, Bomo und ihre Kameraden von Sturmtruppen unter der Leitung von Darth Vader umzingelt, als sie von Peturri begrüßt werden.

Wie Fane Peturri auf Berufung einer alten Hologramm-Aufzeichnung von Marn Hierogryph und Zayne Carrick betont, lagert im Inneren der Truhe mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Muur-Talisman sowie ein rund 4.000 Jahre alter Jedi, der ihn trägt. Als Darth Vader die Truhe schließlich öffnet, erwacht die darin liegende Jedi-Meisterin Celeste Morne aus ihrer Stasis. Sie erfährt, dass es den Mandalorianern nicht gelungen ist, die Galaktische Republik zu besiegen und dass diese mittlerweile von den Sith gestürzt wurde. Darth Vader versucht, in den Besitz des Muur-Talismans zu gelangen, da er dieses Artefakt gegen Imperator Palpatine einzusetzen plant. Celeste hält jedoch dagegen und verwickelt den Dunklen Lord in einen Lichtschwertkampf, wobei sie immer wieder von der geisterhaften Erscheinung von Karness Muur dazu angefeuert wird, Vader den Talisman zu überlassen. Als Celeste besiegt zu sein scheint, bemerkt Darth Vader, wie sich Fane Peturri davonzustehlen versucht. Der Sith kann ihn jedoch mithilfe der Macht aufhalten, woraufhin er den Historiker mit dem Verdacht konfrontiert, gemeinsam mit Palpatine ein Intrige gegen Vader geschmiedet zu haben. Peturri gesteht schließlich, dass er von Palpatine angeheuert wurde, um Vader auszuspionieren.

Nun beginnt der Muur-Talisman, seine Wirkung zu entfalten, und rasant breitet sich die Rakghoul-Seuche aus, die bewirkt, dass sich alle Menschen in bestialische Rakghouls verwandeln. Auch Fane Peturri bleibt nicht von diesem Schicksal verschont, woraufhin er von Darth Vader mit dem Lichtschwert getötet wird. Celeste entschließt sich, sich der Macht des Talismans zu öffnen und diesen gegen Vader einzusetzen, um ihn zu besiegen. Sämtliche Sturmtruppen verwandeln sich in Rakghouls, die Celeste gegen den Dunklen Lord verwendet, sodass dieser schließlich die Flucht ergreifen muss. Inmitten des Chaos versucht auch die Uhumele-Besatzung, ihr Schiff zu erreichen, um anschließend die Flucht zu ergreifen. Auf dem Weg verwandelt sich Crys Taanzer in einen Rakghoul, den Schurk-Heren schweren Herzens erschießt, ehe die restlichen Mitglieder erfolgreich fliehen. Lediglich der ebenfalls fliehende Darth Vader kann diesem katastrophalen Missionsverlauf etwas gutes abgewinnen, den immerhin gibt es nun niemanden mehr, der bezeugen kann, dass Vader gegen Palpatine vorzugehen plante.

Dramatis personae

Literaturangaben

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.