FANDOM


Kanon-30pxÄra Imperium

Die Verfolgung im Hoth-Asteroidengürtel fand 3 NSY, unmittelbar nach der Schlacht von Hoth, statt.

Vorgeschichte

Das Galaktische Imperium griff die Echo-Basis der Allianz zur Wiederherstellung der Republik auf Hoth an. Die Truppen der Rebellen mussten evakuiert werden, sie flüchteten in GR-75-Transportern und T-65-X-Flügel-Sternjägern und durchbrachen mittels der planetaren Ionenkanone die imperiale Blockade. Han Solo musste Prinzessin Leia Organa im Millenium Falken evakuieren, da die letzten Transporter bereits abhoben und der Weg zu ihnen blockiert war.

Verlauf

Rächer

Die Avenger verfolgt den Rasenden Falken

Die Avenger fing den Falken im Orbit Hoths ab und nahm die Verfolgung auf. Der Hyperantrieb des corellianischen Frachters war jedoch außer Betrieb. Captain Solo gelang es mit einem geschickten Manöver, die Avenger in die Nähe zweier weiterer Sternzerstörer zu locken, sodass sie mit Ausweichmanövern und einem beschränkten Schussfeldern zu kämpfen hatten. Verfolgt von einigen TIE-Jägern flog der Falke in ein Asteroidenfeld. Lord Vader wollte das Schiff unter allen Umständen aufhalten. Einige der Jäger kollidierten mit Asteroiden und auch der Rasende Falke wurde mehrmals getroffen.[1]

Exogorthen

Der Falke entkommt der Weltraumschnecke

Daraufhin flog er näher an einen massiven Asteroid heran und in eine Höhle hinein, um dort den Hyperantrieb zu reparieren. Das Imperium schickte auch seine Sternzerstörer in das Feld, um den Rebellenfrachter zu finden. Ein Sternzerstörer wurde dabei zerstört. TIE-Bomber bombardierten die Oberfläche des Gesteinsbrocken. Die Exekutor entfernte sich vom Asteroidengürtel, sodass Vader störungsfrei den Imperator kontaktieren konnte. Der Millenium Falke befand sich jedoch nicht in einer Höhle, sondern im Maul einer Weltraumschnecke, und das Schiff erregte die Aufmerksamkeit einiger Mynocks. Den Rebellen gelang es, der Weltraumschnecke zu entkommen, der Hyperantrieb wurde jedoch nicht vollständig repariert.[1]

„Ich nehme Ihre Entschuldigung zur Kenntnis, Captain Needa.“
— Darth Vader (Quelle)

Das Imperium nahm erneut die Verfolgung auf. Der corellianische Frachter ging auf Angriffskurs mit der Avenger und konnte die imperialen Kräfte so verwirren; so war es ihnen möglich, sich am Kommandoturm des Schiffes zu verstecken. Die imperialen Offiziere um Captain Lorth Needa vermuteten zunächst, dass das Schiff eine Tarnvorrichtung nutzte, gingen dann aber davon aus, dass sie den Sprung in den Hyperraum durchgeführt hatten. Needa nahm das Versagen auf seine Schultern und wurde von Darth Vader exekutiert. Die Sternzerstörer entluden ihren Müll und sprangen in den Hyperraum, dem Falken war es dadurch möglich zu entkommen.[1]

Nachwirkungen

Nachdem sie den Imperialen entkamen, reisten die Rebellen in die Wolkenstadt auf Bespin, um dort bei Hans altem Bekannten Lando Calrissian Unterschlupf zu suchen und das Schiff reparieren zu lassen.[1] Vader beauftragte Kopfgeldjäger, den Millenium Falken zu verfolgen, und verlangte die Besatzung lebend. Boba Fett gelang es, das Schiff aufzuspüren, und informierte das Imperium, das vor den Rebellen auf Bespin ankam und somit Luke Skywalker in eine Falle führen konnten. Es kam zum Duell auf Bespin.[1]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.