FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-Real


Verrat auf dem Todesstern ist eine Comicgeschichte der Imperium-Reihe, die von Jeremy Barlow geschrieben und von Patrick Blaine gezeichnet wurde. In Deutschland erschien der Comic im April 2004 in der 43. Ausgabe der Star-Wars-Comicserie von Dino. Er erzählt von Geschehnissen während der Ereignisse von Eine neue Hoffnung (0 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Auf dem ersten Todesstern versahen tausende von Soldaten, Offiziere und Techniker ihren Dienst, sie alle verloren beim Angriff der Rebellen ihr Leben. TK-622 – ein loyaler Sturmtruppler – war ebenfalls auf den Todesstern abkommandiert. In der Hitze der Schlacht gegen die Allianz sollte sich sein Schicksal erfüllen... Ihr habt nun die Gelegenheit die Schlacht um Yavin aus einer ganz anderen Perspektive kennen zu lernen!

Handlung

Vier Tage vor der Schlacht von Yavin kämpfen imperiale Besatzungsmächte in Ettam auf dem Planeten Ralltiir gegen einheimische Widerstandsgruppen. Während des Angriffs reißt auch die Verbindung des auf Ettam gelegenen Versorgungskonvois ab, sodass die Stromversorgung der Imperialen brach liegt. Der Sturmtruppler TK-622, der auf Ettam eingesetzt ist, kann einige Rebellen gefangen nehmen und seinem kommandierenden Offizier Akobi ausliefern. Akobi und TK-622 sind nicht nur Kollegen, sondern auch die besten Freunde, da TK-622 ihm auf dem Planeten Malastare einst das Leben rettete. Während eines Gesprächs mit TK-622 und Akobi kommt es zu einer gewaltigen Explosion des Stromgenerators.

Kurz darauf werden Akobi und seine Truppen turnusmäßig von Ralltiir abkommandiert und an Bord des Todessterns versetzt. Auch dort kommt es zu einem Attentat durch einen RA-7-Protokolldroiden, der Akobis Tod zum Ziel hat. Als sich Akobi im Schutz von TK-622 auf den Weg zu einer Belobigung durch Wilhuff Tarkin begibt, kommt es zu einem weiteren Attentat. Ein Attentäterdroide fügt Akobi einen schweren und lebensbedrohlichen Elektroschlag zu. TK-622 ist überzeugt, dass sich an Bord des Todessterns ein Saboteur befinden muss. Bei seinen Nachforschungen stößt der Sturmtruppler auch auf die Rebellen Han Solo und Chewbacca, die hastig durch die Gänge des Todessterns rennen und schließlich mit dem Millennium Falken die Flucht ergreifen.

Frustriert stellt TK-622 fest, dass er den Saboteur nicht ausfindig machen kann. Schließlich erliegt auch Akobi seinen schweren Verletzungen durch den Stromschlag. Zuletzt äußerte Akobi seinen Zweifel an der Richtigkeit des Imperiums und brachte auch TK-622 zum Zweifeln. Plötzlich meldet sich Krono Relt zu Wort, der sich als Rebellen-Saboteur zu erkennen gibt. Während im Weltraum die Schlacht von Yavin tobt, liefern sich TK-622 und Relt einen Zweikampf. Nachdem Relt besiegt ist, erkennt TK-622, dass sie Rebellen siegreich aus der Schlacht hervorgehen werden. Kurz darauf feuert Luke Skywalker Protonentorpedos in die Ventilationsöffnung des Todessterns, was die Zerstörung der Raumstation zur Folge hat.

Dramatis personae

Literaturangaben

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.