Fandom


Kanon

Legends halbtransparent

Kanon-30pxÄra Widerstand


Die Verteidigungsflotte der Neuen Republik stellte den Teil der Streitkräfte der Neuen Republik dar, der für die Kriegsführung im Weltraum zuständig war, weshalb sie eine wichtige Rolle in den letzten Gefechten des Galaktischen Bürgerkriegs spielte, wodurch die Republik 5 NSY den Sieg errang.

Geschichte

Die Verteidigungsflotte der Neuen Republik ging aus der Flotte der Rebellenallianz hervor und wurde zur gleichen Zeit, 4 NSY, reformiert, in der sich die Rebellenallianz als ganzes zur Neuen Republik weiterentwickelte. Dies geschah einige Wochen nach der Schlacht von Endor, in welcher die Rebellenallianz das Imperium empfindlich schwächen konnte, indem sie den Zweiten Todesstern vernichtete, die Todesschwadron dezimierte sowie Imperator Palpatine und das Oberkommando des Imperiums tötete.

In den darauffolgenden Monaten gelang es der Flotte der Neuen Republik, ihre Verluste bei Endor wieder auszugleichen und ihr Personal und Material noch zu vergrößern. Das Imperium wurde in die Defensive gedrängt, da die Republik von Revolutionen auf vielen Welten der Galaxis unterstützt wurde und es der Flotte und Armee gelang, wichtige Welten dem Imperium abzunehmen: Unter der Führung von Flottenadmiral Gial Ackbar und Han Solo gelang es, Kashyyyk zu befreien, mit der Belagerung von Arkanis wurde eine wichtige Akademie des Sturmtruppen-Korps erobert, und etwa ein halbes Jahr nach der Schlacht von Endor gelang es Ackbar und Commodore Kyrsta Agate mit ihrem neuen Sternenfalken-Klasse-Schlachtschiff Concord und einem großen Teil der Flotte, die wichtige Welt Kuat, Sitz des wichtigsten Schiffsproduzenten des Imperiums, einzunehmen.

Starhawk-Klasse Amity

Die Flotte bei Jakku

Nachdem sich die daraufhin vom Imperium vorgetäuschten Friedensverhandlungen als eine Falle herausgestellt hatten, startete die Republik eine erneute Offensive, bei der weitere Invasionen von Naboo abgewehrt und die Fondor-Schiffswerften erobert wurden. Der große Showdown mit dem Großteil des Restimperiums fand über der kargen Welt Jakku statt. In einer Materialschlacht gelang es der Republik, die Imperiale Flotte, welche sich um den letzten bekannten imperialen Supersternzerstörer Ravager formiert hatte, in einem langgezogenen Gefecht niederzuringen, wobei insgesamt hunderte von Kriegschiffen vernichtet wurden und ihre Wracks auf den Planeten hinabregneten. Auch noch nach dem offiziellen Ende der Schlacht und der Kapitulation des Imperiums durch Mas Amedda hielt der Kampf, zumindest am Boden, in Form von Scharmützeln noch für Monate an.

Nach diesem Sieg geriet die Galaxis größtenteils unter die Kontrolle der Neuen Republik, und Friede kehrte ein, weshalb sich die Flotte in den Monaten nach Jakku nur noch um die Überwachung der Abrüstung und Auflösung des Restimperiums kümmern musste. Die Flotte blieb für die nächsten 29 Jahre die größte bekannte Militärmacht in der Galaxis, andere größere waren die versteckte Flotte der Ersten Ordnung und die noch verborgenere Sith-Flotte der Letzten Ordnung. Schon kurz nach Jakku begannen Abrüstungen der Verteidigungsflotte, um einem Vertrag mit dem besiegten Imperium nachzukommen, die Anzahl schwerer Kriegsschiffe zu reduzieren und Flottenpersonal einzusparen.

Hosnian-System-Zerstörung

Die Vernichtung der Heimatflotte

34 NSY hatte das Oberkommando der Flotte, anders als der Senat der Neuen Republik, die Gefahr der Ersten Ordnung zumindest teilweise erkannt, weshalb es manchmal mit dem von Leia Organa gegründeten Widerstand kooperierte. Diese besorgte Einstellung gegenüber der Ersten Ordnung und positive Sichtweise des Widerstands war jedoch auch in der Flotte beschränkt, grundsätzlich wurde der vom Senat angeordnete Kurs der Nichtaggression gegenüber dem Nachfolger des Imperiums verfolgt. Diese passive Einstellung forderte noch im selben Jahr ihren Preis, als die Erste Ordnung mittels ihrer Starkiller-Basis Hosnian Prime und damit den Senat, das Oberkommando und den Großteil der Flotte auslöschte. Die verbliebenen Task Forces der zerstörten Heimatflotte wurden aufgelöst, um die Heimatsysteme ihrer jeweiligen Senatoren zu beschützen.

Aufbau und Zusammensetzung

Temperance

Flottengruppen um ein Flaggschiff

Die Neue Republik begann direkt nach ihrer Gründung mit dem Aufbau eines professionelleren Militärapparats, als es ihn zur Zeit der Rebellion gegeben hatte, da sie nun über die Administration verfügte, diesen zu organisieren. Da die aktiven Kampfhandlungen der Neuen Republik gegen das Imperium aber nach der Umorganisierung nur noch ein Jahr anhielten und so nur wenig Zeit für neue Projekte blieb, wurde sich noch immer stark auf das Modell der Versorgung der Rebellenallianz und die Taktiken aus den vorherigen Jahren des Bürgerkriegs verlassen: Spenden von verbündeten Welten und Organisationen und schnelle Angriffe mit sofortigem Rückzug, um die eigenen Verluste zu minimieren. Nach dem Tod des Imperators kam zudem die immer größer werdende und immer schneller ansteigende Anzahl an imperialen Überläufern hinzu, welche der jungen Republik Material und Soldaten einbrachte, während das Imperium gleichzeitig ausblutete. Dazu konnten in Gefechten Schiffe übernommen werden, darunter mehrere Sternzerstörer und sogar drei Dreadnoughts der Exekutor-Klasse. Ob diese ihren Weg in die Flotte fanden, ist nicht bekannt. Die Republik begann nun jedoch auch mit dem Bau von eigenen Werften, Fabriken und Schiffen. Das bekannteste Projekt, das direkt nach der Gründung der Neuen Republik anlief, war das Projekt Starhawk, bei dem aus erbeuteten imperialen Sternzerstörern die Sternenfalken-Klasse-Schlachtschiffe gebaut wurden, und das in den Nadiri-Raumdocks lief. In den letzten Tagen des Galaktischen Bürgerkriegs wurde von Slayn & Korpil der schwere MG-100-SternenFestung-SF-17-Bomber vom Band gelassen, um mit mehr Feuerkraft gegen imperiale Stützpunkte vorgehen zu können.

Die Republik nutze auch die Akademien des Imperiums, die sie erobern konnte, um neue Piloten und Soldaten auszubilden, wie etwa bei der Imperialen Akademie auf Uyter. Später, nach dem Galaktischen Bürgerkrieg, wurde dieses Akademiesystem ausgeweitet, z.B. wurde eine Akademie für Piloten der Flotte auf Hosnien Prime gegründet, in welcher Wedge Antilles und Norra Wexley als Lehrer arbeiteten und welche von Norras Sohn, Temmin Wexley, besucht wurde.

In der Ära der Neuen Republik wurden die vielen verschiedenen Firmen der Galaxis beauftragt, die verkleinerte Flotte der Republik auf dem neuesten Stand zu halten, auch solche Firmen, welche einst treu dem Imperium gedient hatten, wie etwa die Kuat-Triebwerkswerften. Von diesen wurde die Republik später in ihrer Geschichte mit neueren Modellen von Kriegsschiffen versorgt. Insgesamt umfasste die Verteidigungsflotte jedoch nur einen Bruchteil dessen, was die Flotte der Galaktischen Republik in den Klonkriegen ausgemacht hatte.

Schiffsklassen der Flotte der Neuen Republik

Sternkreuzer & Schlachtschiffe

Kreuzer

Korvetten & Fregatten

Kanonenboote & Transporter

Sternjäger

Bomber und Jagdbomber

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+