FANDOM


30px-Ära-NeuRep


„Es scheint sich um die Verwüstung zu handeln, aber sie hat zwei zusätzliche Kampfjägerschleusen. Sie schleusen TIEs aus.“
— Tycho Celchu (Quelle)

Die Verwüstung war ein Strike-Kreuzer im Dienst des Galaktischen Imperiums. Sie besaß zwei zusätzliche Raumjägerschleusen, um im Gefecht in kürzerer Zeit mehr Schiffe aussenden zu können.

Geschichte

Im Jahr 6 NSY verfolgte die Verwüstung eine von der Neuen Republik gekaperte Imperiale Zollfregatte, die Schlacht von Yavin, welche daraufhin auf dem Planeten Hensara III notgelandet war und in einem tiefen See veststeckte. Die Mitglieder der Black Curs, denen das Schiff gehörte, konnten dieses nicht reparieren und somit nicht flüchten. Der Strike-Kreuzer nutzte ihre Hilflosigkeit und setzte einen Kampfläufer, zwei Späher und zwei Einheiten Sturmtruppen ab, um sie auszuschalten. Anschließend verließ die Verwüstung das Hensara-System.

Als die Renegaten-Staffel zusammen mit der Eridain und der Verboten entsandt wurde, um die imperialen Streitkräfte auf dem Planeten zu bombardieren und die Schlacht von Yavin zu bergen, wurde der Konvoi im Hensara-System von der ebenfalls wieder eingetroffenen Verwüstung überrascht. Der Kreuzer schleuste sechs TIE-Bomber, sechs TIE-Abfangjäger und 24 TIE-Jäger aus, um den Erfolg der Republik zu vereiteln. Jedoch gelang der Verboten die Besatzung der Zollfregatte an Bord zu holen, woraufhin sich die Renegaten-Staffel nach Talasea zurückzog.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.