FANDOM


30px-Ära-Sith30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-NeuRep


Die Vodraner sind eine humanoide Spezies, die ähnlich den Klatooinianern und den Nikto in vollkommener Abhängigkeit zu den Hutt steht.

Beschreibung

Körperbau und Lebensweise

Vodraner sind Humanoiden mit brauner, lederartiger Haut. Ihre schwach entwickelte Gesichtsmuskulatur erlaubt ihnen nur eine sehr eingeschränkte Mimik. Das Gesicht weist ausdruckslose schwarze Augen und eine flache Nase auf, es wird von einem Kranz verhornter Fortsätze umgeben. Ihre Körpergröße beträgt im Durchschnitt 1,75 Meter.

Wesen

Als einfach strukturierte Wesen ohne Individualität sind Vodraner allein um das Wohlergehen der Hutt besorgt, ungeachtet wie viele Vodraner dafür sterben müssen. Anders als ihre huttische Herrschaft erfahren Vodraner keinerlei Vergnügen. Es fällt ihnen schwer, so komplexe soziale Verhaltensweisen wie Umgangsformen oder versteckte Andeutungen zu verstehen.

Sprache und Kultur

Die eigene Sprache der Vodraner wurde von den Hutt bereits Jahrtausende vor der Schlacht von Yavin ausgelöscht. Vodraner sprechen außer Huttisch auch Basic.

Die Kultur der Hutt verdrängte schnell die ursprünglich vodranische Lebensweise als Jäger und Fischer. Die vodranische Gesellschaftsordnung ist ein Abklatsch der huttischen kajidics und ahmt die Clanstruktur ihrer nacktschneckenartigen Oberherren nach. Jeder vodranische Clan ist einem bestimmten huttischen kajidic untergeordnet. Obgleich die Hutt ihren vodranischen Untertanen Kenntnis des Hyperantriebs gewährten, wagen es nur wenige Vodraner, ohne vorherige Erlaubnis ihres Oberherren eine Reise zu unternehmen. Ein Vodraner befolgt die Befehlen eines Hutt unbedingt, selbst wenn es für ihn den sicheren Tod bedeutet.

Einige wenige Vodraner besitzen genügend Eigenständigkeit, um sich den Grundsätzen ihrer Kultur und dem tief verwurzelten Hang zum Gehorsam zu entziehen, diese werden als Ausgestoßene behandelt. Mancher Hutt setzt Kopfgeldjäger auf solche freisinnigen Verräter an, während andere der Verlust eines einzelnen unnützen vodranischen Dieners nicht weiter bewegt. So trifft man auf Vodraner außer in Diensten der Hutt in der Regel nur dann, wenn sie als Sklaven verkauft wurden.

Geschichte

Vor dem Jahr 25100 VSY forderten die Hutt einen galaktischen Tyrannen namens Xim der Despot heraus und beanspruchten die Herrschaft über den Si'klaata-Sternhaufen. Ihre Abgesandten begaben sich nach Vodran, Kintan und Klatooine, um dort mächtige Verbündete zu gewinnen. Auf Vodran fanden sie stattdessen technologisch rückständige Dianoga-Jäger und Fischersleute, die ihr Leben in strohgedeckten Hütten fristeten. Die Vodraner sahen die Hutt als furchteinflößende Gottheiten an und unterwarfen sich ohne Zögern deren Willen. Ihr Anführer Kl'ieutu Mutela unterzeichnete 25100 VSY den Vertrag von Vontor, durch den die Vodraner, Klatooinianer und Nikto ihre bleibende Abhängigkeit zu den Hutten begründeten.[1]

Nachdem sie Xim besiegt hatten, konnten die Hutt Vodran ihrem Reich einverleiben. Seither dienen die Vodraner den Hutt in unverbrüchlicher Treue.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.