Fandom


K
K (RS)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Spoilerwarnung|Spoiler=
 
{{Spoilerwarnung|Spoiler=
Die '''Vor'shandi-Male''' sind eine Tradition des [[Verlorener Stamm der Sith|Verlorenem Stamm der Sith]] auf dem [[Planet]]en [[Kesh]]. Dieses Ritual hat eine lange, bedeutungsvolle Vergangenheit, die bis zur Ankunft der Sith auf Kesh zurückreicht. Mittles eines Pinsels werden die verschachtelten Male mit dem Nektar der [[S'rai-Pflanze]] auf die Haut aufgetragen. Dabei nehmen diese oft die Form einer [[Dalsablume]] an, die sich über den Hals und die Wangen erstreckt. Auch die Arme werden von den Vor'shandi-Malen bedeckt. Allerdings lassen sich die Male wieder abwaschen, da von den Sith eine permanente Auftragung als Entstellung betrachtet wird. Jene Künstler, die den Sith diese Male auf die Haut zeichnen, durchlaufen dafür eine mehrere Jahre andauernde Ausbildung, wobei sie von Meistern dieses Faches unterrichtet werden. Als eine solche wurde auch die Dienerin [[Muura]] ausgebildet, die im Jahr [[41 NSY]] der [[Tyro]] [[Vestara Khai]] die Vor'shandi-Male aufzeichnete, als sie zum Zirkel der Sith gerufen wurde. Zu diesem Anlass waren auch die Gesichter der Sith-Lords mit den Malen bedeckt.
+
Die '''Vor'shandi-Male''' sind eine Tradition des [[Verlorener Stamm der Sith|Verlorenen Stamm der Sith]] auf dem [[Planet]]en [[Kesh]]. Dieses Ritual hat eine lange, bedeutungsvolle Vergangenheit, die bis zur Ankunft der Sith auf Kesh zurückreicht. Mittles eines Pinsels werden die verschachtelten Male mit dem Nektar der [[S'rai-Pflanze]] auf die Haut aufgetragen. Dabei nehmen diese oft die Form einer [[Dalsablume]] an, die sich über den Hals und die Wangen erstreckt. Auch die Arme werden von den Vor'shandi-Malen bedeckt. Allerdings lassen sich die Male wieder abwaschen, da von den Sith eine permanente Auftragung als Entstellung betrachtet wird. Jene Künstler, die den Sith diese Male auf die Haut zeichnen, durchlaufen dafür eine mehrere Jahre andauernde Ausbildung, wobei sie von Meistern dieses Faches unterrichtet werden. Als eine solche wurde auch die Dienerin [[Muura]] ausgebildet, die im Jahr [[41 NSY]] der [[Tyro]] [[Vestara Khai]] die Vor'shandi-Male aufzeichnete, als sie zum Zirkel der Sith gerufen wurde. Zu diesem Anlass waren auch die Gesichter der Sith-Lords mit den Malen bedeckt.
 
}}
 
}}
   

Version vom 23. September 2010, 19:29 Uhr

Die Vor'shandi-Male sind eine Tradition des Verlorenen Stamm der Sith auf dem Planeten Kesh. Dieses Ritual hat eine lange, bedeutungsvolle Vergangenheit, die bis zur Ankunft der Sith auf Kesh zurückreicht. Mittles eines Pinsels werden die verschachtelten Male mit dem Nektar der S'rai-Pflanze auf die Haut aufgetragen. Dabei nehmen diese oft die Form einer Dalsablume an, die sich über den Hals und die Wangen erstreckt. Auch die Arme werden von den Vor'shandi-Malen bedeckt. Allerdings lassen sich die Male wieder abwaschen, da von den Sith eine permanente Auftragung als Entstellung betrachtet wird. Jene Künstler, die den Sith diese Male auf die Haut zeichnen, durchlaufen dafür eine mehrere Jahre andauernde Ausbildung, wobei sie von Meistern dieses Faches unterrichtet werden. Als eine solche wurde auch die Dienerin Muura ausgebildet, die im Jahr 41 NSY der Tyro Vestara Khai die Vor'shandi-Male aufzeichnete, als sie zum Zirkel der Sith gerufen wurde. Zu diesem Anlass waren auch die Gesichter der Sith-Lords mit den Malen bedeckt.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.