FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy


Voryam Bhao war ein imperialer Moff während des Zweiten Galaktischen Bürgerkrieges.

Biografie

Bhao war ein relativ junger Moff im Imperium. Er gehörte zu den Überlebenden von Fondor und nahm mit den meisten der anderen überlebenden Moffs des Restimperium an einem Treffen auf dem eroberten Asteroiden Nickel One im Roche-Asteroidengürtel teil. Dort wollte das Imperium den Verpinen Bedingungen diktieren. Darth Caedus platzte in das Treffen und sprach zu den Moffs und Verpinen. Zwar hatten die Verpinen die Hoffnung, er wäre gekommen, um sie zu befreien, doch er wollte nur seine Ansprüche geltend machen und teilte den Moffs mit, dass dies ein Fehler gewesen sei, und sie Caedus vorher um Erlaubnis hätten bitten sollen. Die Moffs reagierten empört darauf, da sie sich nach wie vor als eigenes Reich sahen, welches keine Erlaubnis brauchte. Vor allem der junge Bhao brachte diesen Punkt hervor und wies jede Einflussmaßnahme seitens der Allianz ab. Caedus brachte Ihn zur Ruhe, indem er ihn mithilfe der Macht in seinen Sitz drückte, seinen Kopf senkte, und ihm riet, lieber zu überdenken was er sagte.

Als alle Moffs die Einmischung von Caedus akzeptierten, mehr oder weniger freiwillig, zog er sich zurück und ließ die Moffs weiter mit den Verpinen verhandeln.

Wenige Tage später, als die Jedi und die Mandalorianer Nickel One angriffen, wurde Moff Bhao zusammen mit einigen anderen Moffs von einem Kommandotrupp der Mandalorianer getötet.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.