FANDOM


Legends-30px

„Bringt das Wasser des Lebens.“
— Talzin [1]
Wasser des Lebens

Das Wasser des Lebens

Das Wasser des Lebens ist eine von den Nachtschwestern von Dathomir gebräuchliche flüssige Form des machterfüllten Stoffes Geistichor, der beim Anrufen der Geflügelten Göttin in die physische Welt gelangt. Das Wasser wird für Heilungsrituale verwendet, denn es vermag Wunden zu schließen, Halbtote zu regenieren und Erinnerungen hervorzurufen. Bei solchen Ritualen wandelt das Wasser seinen Aggregatzustand zurück zum gasförmigen Geistichor und geht zurück ins Reich der Geister, wie die Nachtschwestern das Jenseits nannten. Das Wasser wurde in Krügen in der Festung der Nachtwestern aufbewahrt.

Geschichte

Als die Dunkle Jedi Asajj Ventress nach dem Verrat ihres Meisters Dooku verletzt zu den Nachtschwestern zurückkehrte, sorgte die Clanmutter und Schamanin Talzin dafür, dass sie durch das Ritual mit dem Wasser Visionen ihrer Vergangenheit erfuhr und von ihrem Zorn schließlich geheilt wurde.

Hinter den Kulissen

  • Das Wasser des Lebens ist auch ein Terminus der Bibel, der mit dem Prinzip des Ewigen Lebens in Verbindung steht.
  • Wasser des Lebens wird auch das sogenannte Mercurialwasser genannt, ein Begriff aus der Alchemie. Man stellte es sich als universelles Auflösungsmittel vor. Durch diese Verwendung wurde der Begriff in der Volksdichtung als Heilmittel aufgegriffen.
  • Im Science-Fiction-Romanzyklus Dune wird Wasser des Lebens verwendet, um Visionen zu erzeugen.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Zitat aus The Clone WarsSchwestern der Nacht (3.12) („Bring the Water of Life.“)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.