FANDOM


K
Zeile 83: Zeile 83:
   
 
[[en:Wasskah]]
 
[[en:Wasskah]]
  +
[[nl:Wasskah]]

Version vom 17. Mai 2011, 19:08 Uhr

Wasskah ist der einzige Mond des Planeten Trandosha im Mittleren Rand der Galaxis, der im Kashyyyk-System gelegen ist. Zur Zeiten der Klonkriege diente Wasskah für die Trandoshaner als Außenposten, den diese dazu nutzten, Gefangene auf unterschiedlichen Inseln in der Wildnis freizulassen und sie als eine Art Sport und Übung durch den Wald zu verfolgen, um sie anschließend zu töten. Auch einige Jedi-Padawane, unter anderem Ahsoka Tano, fielen den Trandoshanern in die Hände, die es zu töten als besondere Ehre galt. Auch wenn sie ihre Ziele mit einigen speziellen Gefährten verfolgten, waren die Padawane, letztlich mit der Hilfe des ebenfalls gefangenen Wookiees Chewbacca, in der Lage ihre Feinde zu überwältigen und den Mond zu verlassen.

Geografie und Lage

WaldWasskah

Die Natur von Wasskah

Als einziger Waldmond des Planeten Trandosha,[3] liegt Wasskah im Kashyyyk-System des Mittleren Randes, wo sich auch die Hyperraumrouten Durkteel Loop und Great Kashyyyk Branch schneiden.[1] Die Oberfläche des Mondes ist fast vollständig von einem tiefen Wald durchzogen, der, aus dem Orbit aus betrachtet, durch seine dunkelgrüne Farbe den Großteil von Wasskah ausmacht.[3] Dieses große Waldgebiet bietet in vielerlei Hinsicht einen nahezu perfekten Lebensraum für Tiere,[4] zumal Wasskah selbst auch keine intelligente Spezies hervorgebracht hat. Dadurch war das natürliche Ökosystem wie auch die dort beheimatete Tierwelt in der Lage, sich gut zu entwickeln und auf weiten Teilen der kontinentalen Ebenen zu verbreiten.[2] Neben der Vielzahl an den Urwald gebundener Organismen und dem dicht bewachsenen Gestrüpp, brachte Wasskah allerdings auch kleine, ozeanische Wassermengen hervor, die einige Teile der Landmassen voneinander abtrennen.[3] Mit Ausnahme der Trandoshaner, die Wasskah von ihrem Heimatplaneten aus kolonisieren konnten, zählen zu den dort heimischen Lebewesen auch Convorees und Momongs, denen es möglich war, sich ihrem Lebensumfeld schnell anzupassen.[2] Überdies erreichten die Bäume dort, um mehr Sonnenlicht einfangen zu können, meist eine stattliche Höhe, wogegen kleinere Waldabschnitte, wie Büsche oder andere Gewächsarten, folglich gezwungen waren, sich in deren Schatten zu entwickeln.[3] Durch keine äußerlichen Einflüsse, war die Flora und Fauna von Wasskah somit im Stande, sich schlagartig auszudehnen und dadurch den ganzen Mond in Besitz zu nehmen.[4]

Geschichte

Auf der Jagd

„Die Sonne ist aufgegangen. Lasst die Jagd beginnen.“
— Garnac zu den anderen Trandoshanern [5] (Quelle)
TrandoWasskah

Ein trandoshanischer Frachter im Landeanflug auf eine Insel

Zur Zeit der Klonkriege nutzten einige Trandoshaner Wasskah zur Deponierung mehrerer auserwählter Gefangenen, die sie als eine Art Sport oder Übung zur Verbesserung ihrer Fähigkeiten durch die Wildnis des Mondes jagten.[2] Mit speziellen Frachtern ließen sie ihre Opfer auf der Oberfläche verschiedener Inseln heraus, um diese dann am Sonnenaufgang des nächsten Tages zu verfolgen und demnach zur Strecke zu bringen.[3][4] Um das Jahr 21 VSY geriet auch die junge Padawan Ahsoka Tano, nach einer Schlacht auf dem Planeten Felucia, in die Fängen einer solchen Trandoshaner-Bande. Um nicht - zu ihrer Rettung - in Verbindung mit der Republik zu treten, zerstörten die Trandoshaner ihren Komlink und ließen sie abends aus ihrem Frachter, zusammen mit mehreren anderen Gefangenen, durch Falltüren am Rumpf oberhalb eines Strandes der Insel IV wieder frei. Anschließend trieben sie die Gefangenen noch mithilfe einiger Blastersalven tiefer in die Wildnis Wasskahs. Nicht auf eine solche Situation vorbereitet, versuchte Ahsoka derweil sich im Wald des Mondes zurechtzufinden, bevor sie von einigen anderen gefangenen Jedi-Schülern aufgelesen wurde und in deren versteckte Unterkunft in der Höhle mitten im Stamm eines großen Baumes mitgenommen wurde. Dort stellen sich die drei Padawane Ahsoka vor - O-Mer, Kalifa und Jinx -, die dazu noch von der Unausweichlichkeit vor den Trandoshanern erzählen, da sie auf dieser Insel schon seit vielen Jahren festgehalten wurden. Bei Sonnenaufgang des nächsten Tages, begannen die Jedi schnell damit, aus ihrem Lager zu verschwinden, damit ihre Feinde sie dort nicht durch ihren guten Geruchssinn und ihre Fähigkeit, ihre Opfer aufspüren zu können, ausfindig machen konnten.[2] Als sie zwei weitere Opfer der Trandoshaner auf einem Weg durch den dichten Wald entdeckten, war Ahsoka anfangs versucht den beiden zu helfen, jedoch kam ihnen danach ein mit einem schweren Geschütz ausgerüstetes Gefährt der Trandoshaner entgegen, die die beiden schnell eliminieren konnten. Währenddessen waren die Jedi-Schüler jedoch in der Lage gewesen die Trandoshaner nicht auf sich Aufmerksam zu machen, die das Ereignis aus sicherer Entfernung auf dem dicken Ast einer Pflanze begutachtet hatten. Auch wenn alle sich der Übermacht ihrer Gegner bewusst waren, wollte Ahsoka nicht tatenlos zusehen, wie weitere Gefangene bei dieser Jagd ermordet werden.[3]

„Es ist lange her, dass die Trandoshaner einen Padawan fingen und hier her brachten“
—  Kalifa zu Ahsoka [6] (Quelle)
KalifaKampf

Kalifa kämpft mit Dar um ihr Leben

Folglich versuchte sie die anderen Padawane auch zum Handeln zu bringen, die sich allerdings fortwährend weigerten, sodass Ahsoka nun aus der Gruppe austrat und versuchte sich alleine ihren Feinden im Kampf zu stellen. Daraufhin stieß sie auf einen Trandoshaner, den sie allerdings schlussendlich nur mit der Hilfe der anderen Padawane, die sich von Ahsoka zum Handeln überreden ließen, besiegen konnte.[3] Jedoch war dieser kurzerhand noch dazu in der Lage, andere Jäger herbeizurufen, weshalb die Gruppe sich schließlich in Sicherheit zu ihrer Unterkunft begeben musste.[2] Fest entschlossen etwas gegen die Trandoshaner zu unternehmen, fingen sie am nächsten Morgen an, das Gelände nach dem Hauptquartier ihrer Feinde zu durchsuchen, um sie in einem Überraschungsangriff zu attackieren. Allerdings bemerkte Jinx bald nach einer erfolglosen Suche, dass sich eine solche Basis direkt über ihnen in der Luft befand - es war eine fliegende Festung von der aus die Trandoshaner nun wieder mit der Verfolgung begannen. Daraufhin teilte sich die Gruppe der Padawane in zwei Einzelne auf, da sie auch schon von den ersten Jägern verfolgt wurden. Ahsoka und Kalifa versuchten ihren Feinden derweil über einige Äste zu entkommen, von denen Kalifa jedoch abstürzte.[3] Dar, der Sohn des trandoshanischen Anführers Garnac, versuchte demnach ihrem Leben als Trophäe ein Ende zu setzen und ihren Kopf als Beweis seiner Fähigkeiten zu seinem Vater zurückzubringen.[2] Auch wenn sie ihm immer wieder ausweichen konnte, hatte er sie bald soweit, Kalifa eliminieren zu können, bevor auf einmal Ahsoka in den Kampf eingriff. Ihr gelang es, Dar zur Strecke zu bringen und mit Kalifa weitgehend zu entkommen, jedoch hatte Garnac den Tod seines Sohns mitbekommen und sinnte von nun an auf Rache. Seinerseits war es ihm sogar noch möglich, Kalifa von hinten mit einem Blaster zu erschießen, bevor Ahsoka sie im Versprechen sich von nun an um die Gruppe zu kümmern zurückließ und anschließend floh.[3]

Kampf ums Überleben

„Sie kann sich nicht ewig verstecken. Merk dir meine Worte, ich werde sie an meine Wand nageln, für das Töten meines Sohnes.“
— Garnac zu einem anderen Jäger [7] (Quelle)
TrandoKampf

Jinx und O-Mer im Kampf mit einem Trandoshaner

Da das Gestrüpp für die Gefährte der Trandoshaner zu dicht war, wurde Ahsoka von einem solchen gejagt, der jedoch schon ihre Fährte aufgenommen hatte und ihr immer näher kam.[8] Allerdings schaffte es Ahsoka gerade noch rechtzeitig, Deckung unter einem dicken Stamm zu finden, weshalb der Jäger schon bald ihren Geruch verlor. Garnac, der mit seinem Gefährt über den Wald hinweg zum Ende des Gestrüpps geflogen war, prägte diesem daraufhin ein, wie wichtig es ist, sie für den Tod seines Sohnes bezahlen zu lassen. Anschließend war es Ahsoka möglich zur Unterkunft zurückzukehren und den anderen von Kalifas Schicksal zu unterrichten. Auch wenn sie demnach sehr entmutigt waren, schlug Ahsoka vor, einen Überraschungsangriff auf das Lieferschiff der Trandoshaner durchzuführen, um von diesem Mond zu entkommen. So schöpften alle neuen Mut und begannen damit, einen Plan für dieses Vorhaben zu entwerfen.[4] Abends, gerade als der Frachter dabei war, die neuen Gefangenen auf der Insel frei zulassen, sprang Ahsoka auf das vordere Sichtfenster des Frachters.[8] Dadurch konnte sie einen der beiden Piloten auf das Deck des Raumschiffes lockten, während sie selbst jedoch in den Frachter stieg, um den anderen zu überwältigen. Allerdings nahm dieser von Ahsokas Ankunft Kenntnis und versuchte sie daraufhin zu eliminieren, was jedoch bloß damit endete, dass der Frachter, wegen einiger Schäden am Steuerpult, am Strand abstürzte. Der zweite trandoshanische Pilot wurde folglich - nach einem harten Kampf mit Jinx und O-Mer - von dem sich drehenden Schiff gezerrt, sodass dieser ebenfalls wie der andere auch sterben musste. Kurz bevor das Schiff auf den Boden aufschlug, war es Ahsoka jedoch möglich, die Falltüren im Gefangenenkomplex zu öffnen. Dadurch gelang es dem einzigen Gefangenen - einem Wookiee namens Chewbacca - den Sturz zu überleben, sodass dieser sich den Padawanen im Kampf gegen die Trandoshaner anschloss. Bei der Rückkehr zum Lager der Jedi-Schüler, erzählte Chewbacca von seinem Heimatplaneten, Kashyyyk, der im selben System wie Wasskah gelegen und somit für eine verschlüsselte Verbindung gut zu erreichen ist.[4]

„Wir haben einen Gefangenen. Wir sollten ihn zu unserem Vorteil nutzen, solange wir noch eine Chance haben.“
—  [9] (Quelle)
Ahsoka-Trandoshaner

Ahsoka überwältigt ihren Feind

Um die benötigten Teile für einen Transmitter zur Übertragung eines Notrufsignals aufzutreiben, machten sich Ahsoka, Chewbacca, Jinx und O-Mer auf den Weg zum Wrack des trandoshanischen Frachters am Strand der Insel.[8] Während Jinx und O-Mer am Waldrand Wache hielten, durchsuchten Ahsoka und Chewbacca das Wrack nach den benötigten Teilen, die schnell gefunden und zusammengebracht waren. Beim Verlassen des Schiffs wurden sie allerdings von einem trandoshanischen Scharfschützen, der kruz vorher von einem anderen Trandoshaner am Waldrand abgesetzt worden war, entdeckt und unter Beschuss genommen. Daraufhin kamen Jinx und O-Mer aus ihrem Versteck heraus, um ihren Kontrahenten zu überwältigen, der jedoch erst nach einem harten Kampf und mit der Hilfe Chewbaccas bezwungen und als Geisel genommen werden konnte.[4] Gemeinsam kehrten sie anschließend zu ihrer Unterkunft zurück, wo Chewbacca versuchte, den Transmitter aus den Wrackteilen des Frachters herzustellen.[8] Allerdings war Jinx der Meinung, sich nicht auf die Rettung der Wookiees verlassen zu können, weshalb er einen anderen Plan vorschlug: Den Gefangenen zu benutzen, um eines der trandoshanischen Gefährte zu ihm zu locken, es dann zu übernehmen und dadurch zu der in der Luft befindlichen Festung zu gelangen und es demnach zu entern. O-Mer stimmte ihm zu, worauf sie sich gemeinsam wieder zum Waldrand begaben, wo sich auch der zerstörte Frachter erstreckte. Dort wendete O-Mer seinen Macht-Gedankentrick an, um den Geist des Trandoshaners zu beeinflussen und ihn dazu zu bringen, Kontakt zu einem anderen Trandoshaner aufzunehmen, der ihn von seiner derzeitigen Position mit einem der bewaffneten Gefährte abholen sollte. Zusammen gelang es ihnen diesen zu übernehmen, wodurch sie auch in der Lage waren, das Basisschiff zu erreichen. Jedoch wurden sie, als sie dort ankamen, von den Trandoshaner bald nach einem heftigen Kampf bezwungen.[4] Allerdings tauchten zu diesem Zeitpunkt auch eine Gruppe Wookiees unter der Führung Tarffuls mit der Hilfe von der Kopfgeldjägerin Sugi an der Festung auf, die durch Chewbaccas Notsignal alamiert worden waren.[8] Daraufhin konnten sie die Trandoshaner schnell überwältigen, während Ahsoka jedoch Garnac bis in sein Quartier verfolgte, um diesen gefangen zu nehmen. Indem sie ihn nach einem gefährlichen Zweikampf von der obersten Etage bis auf das Deck stoßen konnte, war es ihr allerdings möglich dem Trandoshaner das Handwerk zu legen und auf den Planeten Coruscant zum Jedi-Tempel, zusammen mit Jinx und O-Mer, zurückzukehren.[4]

Hinter den Kulissen

  • Eigentlich sollte die Jagd der Trandoshaner erstmals auf deren Heimatplaneten Trandosha stattfinden. Später wurde sie dann allerdings auf den Mond Wasskah verlegt.
  • Der Name Wasskah könnte von dem Inka-Herrscher Huáscar des 16. Jahrhunderts in Peru abgeleitet worden sein, da die Aussprache des Namens in etwa parallel zu der des Mondes ist.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 The Essential Atlas
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 2,8 TCW-Episodenführer: Padawan vermisst auf StarWars.com
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 3,11 The Clone WarsPadawan vermisst (3.21)
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 4,7 4,8 The Clone WarsEin Wookiee schlägt zurück (3.22)
  5. Eigenübersetzung von „The Sun has risen. Let the hunt begin.“ (Padawan vermisst)
  6. Eigenübersetzung von „It's been a long time, since the Trandoshans captured another Padawan and brought him here.“ (Padawan vermisst)
  7. Eigenübersetzung von „She can't hide forever. Mark my words, I will nail her to my wall, for killing my son.“ (Ein Wookiee schlägt zurück)
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 TCW-Episodenführer: Ein Wookiee schlägt zurück auf StarWars.com
  9. Eigenübersetzung von „We've got a prisoner. We should be using him, to our advantage, while we have a chance.“ (Ein Wookiee schlägt zurück)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.