FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Wehutti war ein männlicher Mensch von dem Planeten Melida/Daan, der zum Volk der Melida gehörte. Er war der Vater von Cerasi, die in einer Schlacht starb, an der er selber beteiligt war. Im Bürgerkrieg mit den Daan verlor er einen Arm und einen Teil seiner Wange.

Biografie

Wehutti hatte den Auftrag, zwei Jedi namens Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi mit drei anderen Melida abzuholen. Diese sollte er dann im Melida-Gebiet dazu bringen, die Waffen niederzulegen, damit die beiden als Geiseln genommen werden konnten. Dann sollten sie für die Melida beim Rat der Jedi ein gutes Wort einlegen und die Daan, das feindliche Volk der Melida, schlecht machen. Doch diese Mission scheiterte. Erst kämpfte er gegen die Jedi, als er dann merkte, dass es Jedi waren, entschuldigte er sich und führte sie ins Melida-Gebiet. Dort brachte er sie tatsächlich auch dazu die Waffen abzulegen. Als er dann ein Haus betrat und die Türen schloss, fühlte er sich siegessicher und sagte den anderen, dass er die Jedi als Geiseln hatte. Doch Qui-Gon hatte die Lichtschwerter im Vorbeigehen wieder eingesteckt und warf Obi-Wan seines zu. Dann warf Qui-Gon Wehutti hart zu Boden und verschwand mit seinem Padawan.[1]

Wehutti war dann einige Tage später bei einer Versammlung mit den Daan dabei, die der Jedi Qui-Gon einberufen hatte. Dort beschlossen sie, da Die Jungen, eine Organisation junger Kriegsgegner, ihnen ziemlich arg zugesetzt hatten, sich miteinander zu vereinen. Doch nach der Versammlung, beschlossen die Melida und die Daan gegen ihre eigenen Kinder einen Krieg zu führen. Der Krieg wurde von den Älteren aber verloren. Als dann Die Jungen die Regierung übernahmen und beschlossen die Hallen der Zeugen niederzureißen, gründete Wehutti eine Gruppe, die sich dann vor eine Halle stellten, damit sie nicht abgerissen werden konnte. Das wurde auch geschafft. Doch Nield, der Anführer von den Jungen beschloss, ohne dass es jemand mitbekam, die Halle trotzdem niederzureißen. Wehutti kam ihm zu vor und stellte sich mit ein paar seiner bewaffneten Leute vor der Halle den Jungen entgegen. Nachdem seine Tochter Cerasi aus einem Brunnen auf dem Platz kam und durch die beiden verfeindeten Parteien lief, wurde sie erschossen. Wehutti wusste nicht ob er es gewesen war, da er einfach drauflos geschossen hatte wie alle anderen. Deshalb fiel er in tiefe Trauer. Als die Jedi Qui-Gon und Obi-Wan dann zu ihm kamen, saß er mit heruntergelassenen Kardanen in seinem Schlafzimmer und weinte um seine Tochter. Er erzählte ihnen, was an dem Tag passiert war und dass er glaubte, sie selber erschossen zu haben. Die beiden deckten später dann auf, dass Heckenschützen von Mawat seine Tochter erschossen hätten und er unschuldig war.[2]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.