FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-Real

Wenn sich der Wüstenwind dreht ist eine Kurzgeschichte von Doug Beason, die in der Kurzgeschichtensammlung Sturm über Tatooine veröffentlicht wurde. Sie handelt von dem Schicksal des imperialen Sturmtrupplers Davin Felth.

Handlung

Nachdem Davin Felth auf dem Planeten Carida angekommen ist, beginnt seine sechsmonatige Grundausbildung. Schließlich werden er und neun andere Rekruten zusammengerufen, die für eine Testphase als AT-AT-Piloten ausgewählt wurden. Jedoch wird es letztendlich nur einem gewährt werden, diesen Job tatsächlich anzutreten. Davin darf als erster der Kadetten einen der AT-ATs steuern, begleitet von einem Ausbilder. Nach einiger Zeit begibt sich der Ausbilder in die Waffenkammer und überlasst Davin die Steuerung. Jedoch wird dabei der AT-AT von vier Jägern angegriffen; Davin versucht, seinen Ausbilder zu rufen, dieser scheint aber verschwunden zu sein. Schließlich entscheidet er sich, einen Gegenangriff zu starten und lässt dazu den AT-AT hinknien, um den Angreifern nicht die Chance zu geben, ihn von unterhalb anzugreifen. Diese Strategie ist erfolgreich und Davin schafft es, alle Jäger abzuschießen. Daraufhin wird er von dem Ausbilder darüber aufgeklärt, dass sein AT-AT dafür konstruiert ist, Schlachten zu simulieren und der Angriff somit nur ein Test für ihn war. Colonel Veers, der Davin daraufhin aufsucht, befragt ihn über seine angewendete Strategie und kommt zu dem Schluss, dass Davins Talente wirkungsvoller eingesetzt werden sollen. Davin wird jedoch auf einen Truppentransporter geschickt, der ihn nach Tatooine bringen soll, wo er den dortigen Sturmtruppen zugeteilt wird. Dort angekommen, erhält er mit seinem Team den Auftrag, eine Rettungskapsel, die von einem Rebellenschiff abgeschossen wurde, zu finden. Schließlich entdecken die Sturmtruppler eine Rettungskapsel, die zwei Droiden beherbergte, die jedoch nun verschwunden sind. Sie verfolgen die Spur zu einem Sandkriecher der Jawas, von denen sie erfahren, dass sie die vom Imperium gesuchten Droiden an Feuchtfarmer verkauft haben. Die Sturmtruppler suchen die beiden auf, die ihnen erklären, dass die Droiden von ihrem Neffen mitgenommen worden sind. Daher befiehlt der Anführer der Sturmtruppler, sie umzubringen. Daraufhin machen sich die Imperialen auf den Weg nach Mos Eisley, um dort nach den Droiden zu suchen. Dort betritt Davin ebenfalls die Mos-Eisley-Cantina, findet jedoch nichts verdächtiges vor. Schließlich werden die beiden Droiden im Millennium Falken vom Planeten fortgebracht, wobei ein Versuch der Sturmtruppler, diesen aufzuhalten, scheitert, auch weil Davin im Gefecht absichtlich den Commander erschoss. Er entscheidet sich, dem Imperium nicht mehr dienen zu können und als Spion der Rebellen bei den Sturmtrupplern zu bleiben.

Dramatis personae

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.