FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-Real


William Shakespeares Star Wars – Fürwahr, Eine neue Hoffnung ist eine von Ian Doescher verfasste, am 2. Juli 2013 von Random House in Englisch erschienene Nacherzählung von Episode IV – Eine neue Hoffnung, die sich des für den berühmten Poeten William Shakespeare typischen Schreibstiles bedient und wie ein Theaterstück aufgebaut ist. Die unkanonische Geschichte enthält Zeichnungen von Nicolas Delort. Auf Deutsch kam das Buch am 15. Mai 2014 bei Panini heraus. Es wurden bereits zwei Nachfolgebände angekündigt: William Shakespeare's The Empire Striketh Back und William Shakespeare's The Jedi Doth Return.

Inhaltsangabe des Verlags

Möge der Vers mit euch sein!

Der Barde aus Stratford begibt sich in eine weit, weit entfernte Galaxis. In Shakespeares Star Wars treffen zwei Welten aufeinander, die sonst nicht in einem Atemzug genannt werden. Aber warum eigentlich nicht? Immerhin haben die Figuren aus Star Wars viel mit den Dramatis Personae eines elisabethanischen Dramas gemein: Es gibt einen weisen (Jedi-)Ritter und einen bösen (Sith-)Lord, der eine schöne Prinzessin gefangen hält. Auch der jugendliche Held, der zur Rettung eilt, fehlt nicht. Hinzu kommen noch ein kampferprobter Draufgänger und dessen treue Begleiter.

Ian Doescher hat mit diesem Drama im Stile des großen Meisters Episode IV umgedichtet und dabei alle Vorteile genutzt, die das Medium Drama zu bieten hat. Das Resultat ist ein einzigartiges Lesevergnügen.

„Der Barde in Bestform. Komplexe Figuren, aufschlussreiche Monologe und intelligente Wortspiele. Alles das, was wir vom Meister erwarten.“
— Timothy Zahn, New York Times

Inhalt

Weblinks