FANDOM


Kanon-30pxÄra Imperium

Der Gepanzerte Y-45-Transportlader der Kuat-Triebwerkswerften war eine Klasse von spezialisierten Transportern, die vom Galaktischen Imperium genutzt wurden, um mit ihren schwenkbaren Frachtarmen Kampfläufer der Allterrain-Serie abzusetzen. Dies brachte ihnen den Namen AT-Lader ein.

Beschreibung

In der Mitte des Schiffs stach das gepanzerte Cockpit für den Piloten und den für die Fracht verantwortlichen Copiloten heraus. Zu beiden Seiten befand sich ein Anschluss für optionale Sensoren, Antennen oder Waffen. Wartungssteggestelle samt Greiferplattform gingen vom Hauptmodul nach unten ab und ermöglichten Einstieg und Freiluftarbeit in Atmosphären. An Back- und Steuerbord befand sich ein Drehtrommelgelenk, an dem die Schwenkarme saßen. Im gelandeten Zustand wiesen sie nach oben, um in Hangars und auf Landefeldern wenig Platz zu benötigen, im Flug nach vorne. Ihre Steelton-Kabel-Windenvorrichtungen erlaubten in Kombination mit Zugkraftfeldern aus Generatoren in den Armen das Heben schwerer Lasten, beispielsweise einem Allterrain-Defensivturm. Auch sorgten die Kraftfelder nach der Landung für Raumpfstabilität. Die Arme umfassten auch Kabel zur Verstärkung des Gitterwerks sowie Schiebegelenke samt Führungsschienen. Öffnungen boten Zugang zu den Kühlzellen des Repulsorlifts, der mit den in die Enden der Arme eingelassenen Ionenantrieben in Atmosphären eine Geschwindigkeit von 125 km/h erlaubte. Ein Hyperantrieb war vorhanden, sein Navigationscomputer gestattete aber nur bestimmte imperiale Außenposten als Ziel, um Dieben kein lukratives Ziel zu bieten.

Geschichte

At-dt

Die AT-DTs auf Mimban stammten von Y-45s

Kuat entwickelte die AT-Lader aus ähnlichen Transportern aus den Klonkriegen heraus. 10 VSY sollten sie schon wieder langsam für vielseitigere Schiffe außer Dienst gestellt werden. In diesem Jahr setzten Y-45-Lader AT-DTs in der Schlacht vom Mimban ab. Tobias Becketts Crew stahl einen der Transporter, nahm Han Solo und Chewbacca an Bord und flog nach Vandor, da ihnen der Schlepper als perfektes Entervehikel für einen Coaxium-Diebstahl von einem dortigen Conveyex-Zug erschien. Das Manöver schlug beim Auftauchen der Himmelhunde jedoch fehl, sodass der Hypertreibstoff explodierte und die überlebenden Gangmitglieder mit dem Lader flohen, um einen neuen Plan auszutüfteln. Die Incom-Gesellschaft entwickelte als Landungstransporter der Y-Serie schließlich das Y-85-Titan-Landungsschiff.[1]

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.