FANDOM


30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Der YT-2000 Transporter war ein Frachtermodell der Corellianischen Ingenieursgesellschaft in der YT-Serie. Er war stark an sein Design der Vorgänger gebunden und sah sehr stark nach einem YT-1300-Frachter aus. Der hauptsächliche Unterschied bestand darin, dass das Cockpit grundsätzlich mittig gesetzt war und nicht mehr, wie es bei den meisten 1300ern der Fall war, seitlich. Bekannte Schiffe dieser Bauart waren die Otana und die Bakuran Blade.

Beschreibung

YT-2000

Seitenansichten

Der 29,4 Meter lange YT-2000-Frachter war mit zwei Zwillingslasertürmen ausgestattet, womit es dem Schiff möglich war, in alle Richtungen schießen zu können. So wurde er oft auch als sehr gefährlich eingestuft. Außerdem verfügte der 2000er auch über eine Ionenkanone und konnte, je nach Finanzlage des Besitzers, modifiziert werden. Zum Schutz dienten schwere Schildgeneratoren für die integrierten Schutzschilde. Der YT-2000 war mit guten Sensoren und stärkeren Triebwerken als sein Vorgänger ausgestattet. So konnte er in Atmosphären 800 km/h schnell fliegen, und außerdem war ein Klasse-2-Hyperantrieb mit einem Klasse-12-Backup und einem Navigationscomputer eingebaut. Die Struktur des 2000er war größtenteils die des YT-1300ers, er konnte jedoch 15 Tonnen mehr aufnehmen, nämlich 115. Das Cockpit war mit ungehinderter Sicht ausgestattet und konnte zusätzlich als Rettungskapsel mit einem Klasse-12-Hyperantrieb genutzt werden. Die vier Besatzungsmitglieder und sieben Passagiere konnten für drei Monate versorgt werden. Neu kostete ein YT-2000 150.000 Credits, und gebraucht 45.000.

Geschichte

Der YT-2000 war als Verbesserung der bisherigen Modelle in einem neuen Design gedacht, doch schließlich wurden bisherige Gestaltungen verwendet. Entwickelt wurde der Frachter beim Auftauchen der Rebellen-Allianz als ziviles Transportschiff, doch er wurde auch für Kämpfe ausgestattet. Dies begründete die CIG mit dem Schutz vor Piraten, doch die Imperialen Behörden wurden dadurch teilweise misstrauisch. Leider litt die CIG zum Zeitpunkt der Entwicklung unter Industriespionage, sodass Pläne des YT-2000, der der Nachfolger des YT-1930-Frachters war, in die Hände von Konkurrenten fielen. Um einen Profitverlust einzudämmen, brachte die CIG den 2000er noch vor ausreichenden Tests heraus, wodurch er allgemein als schwer zu handhaben galt. Das Schiff war bei seinen Nutzern, darunter Schmugglern und Weltraumpiraten, trotzdem sehr beliebt, denn es war leicht zu modifizieren und zu warten. Zur Zeit der Rebellion wurde das Schiff von Kommando-Truppen eingesetzt, die Informationen über das Imperium sammeln sollten. Die Produktion wurde wegen des erfolgreicheren Nachfolgers YT-2400-Frachter vorzeitig eingestellt.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.