FANDOM


Legends-30px

Yammosk

Ein Yammosk

Ein Yammosk, oder Kriegskoordinator, ist ein Lebewesen der Yuuzhan Vong. Es kommuniziert über Schwerkraftschwankungen mit den Streitkräften der Yuuzhan Vong und koordiniert sie somit. Yammosks wurden zahlreich im Yuuzhan-Vong-Krieg eingesetzt und waren meistens auf einem kleineren Schiff stationiert, welches vom Rest der Flotte beschützt wurde.

Anatomie

Ein Yammosk besitzt keine Knochen und nutzt daher zur Fortbewegung dicke Tentakeln, welche seinem Kopf entspringen. Hinzu kommen viel dünne, aber lange Tentakeln, mit welchen der Yammosk unter anderem Menschen und andere Wesen zwecks Folter zu seinem Mund führt. Dort ist zwischen den Zähnen ein riesiger Hauptzahn, welcher sogar in der Lage ist Eis zu durchbrechen.

Da ein Yammosk keine eigene Sprache hat, nutzt er Telepathie um sich zu verständigen, aber auch um Angst einzuflössen. Eine Möglichkeit mit dem Yammosk zu kommunizieren ist ein blaue , pulsierende Ader, bei der man durch Berührung das Bewusstsein mit dem Yammosk teilt. Diese Ader befindet sich zwischen den, im Verhältnis zu Gesamtgröße, winzigen Augen.

Die Fortpflanzung eines Yammosks kann auf zwei Arten von statten gehen: Erstere ist keine Fortpflanzung an sich sondern die Erschaffung durch einen Gestalter. Bei der zweiten Form teilt sich ein Yammosk, wodurch dann zwei neue Yammosks entstehen. Der Yammosk wurde genauso gestaltet, wie der Gott Yun-Yammka aussieht.

Anwendungsbereiche

Wie der Name schon sagt, wird der Kriegskoordinator hauptsächlich genutzt um die Krieger, Korallenskipper etc. zu koordinieren. Sollte der Yammosk jedoch getötet oder durch einen Gravitationsamplitudenmodulator verwirrt werden, bricht im All ein heilloses Durcheinander aus, wodurch die Korallenskipper völlig unkoordiniert fliegen und sich unter Umständen gegenseitig rammen. Ein Nachteil des Yammosks ist jedoch, dass er nur in der Lage ist, drei Weltschiffe inklusive Korallenskippern und Kriegern zu koordinieren.

Ein weiterer Bereich, in dem der Yammosk genutzt wird, ist die Folter. Hierbei wird einerseits durch Telepathie der Geist des Opfers zermürbt und mit Hilfe der Tentakeln wird das Opfer zum Mund geführt, sodass es glaubt, verschlungen zu werden. Meistens wird das Opfer jedoch kurz vor dem Mund wieder losgelassen und der Vorgang wird, mit Pausen zwischendurch, in denen sich das Opfer wieder und wieder an die Folter erinnert, wiederholt, wobei das Opfer nie weiß, wann es wirklich verschlungen wird. Genau dies wurde mit dem Jedi-Ritter Miko Reglia gemacht, um die Willenskraft eines Jedi zu testen.

Geschichte

Der erste Yammosk, welcher in die Galaxis gebracht wurde, war neben dem Präfekten Da'Gara der Anführer einer Flotte der Praetorite Vong welche auf Helska 4 eine Basis errichteten. Nach der Landung des ersten Weltschiffes stieg der Yammosk aus und bohrte sich mit Hilfe seines Hauptzahnes und einem ätzenden Sekret durch die Eisschicht des Planeten. Sobald er fertig war bezog er darunter auf einem Podium seinen Platz, von wo aus er mit Da'Gara unter anderem die Schlacht von Dubrillion koordinierte.

Eben dieser Yammosk war es auch, welcher durch Berechnungen erklärte, das die Laserwaffen der Neuen Republik den Schiffen der Yuuzhan Vong nichts anhaben können und welcher Miko Reglia folterte. Die Informationen jedoch, welche Danni Quee während der Gefangenschaft bei den Yuuzhan Vong erlangte und dem Einfallsreichtum von Anakin Solo führten dazu das der Planet Helska 4 zerstört wurde und mit ihm auch der Yammosk.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.