Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
49.212
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


Yavin IV ist der vierte der 26 Monde des Gasriesen Yavin. Er liegt im Yavin-System des Gordian-Reach-Sektors, einem Sektor des Äußeren Rand, und damit auch an der Hydianischen Handelsstraße. Auf Yavin IV gibt es zwei große Kontinente, die Wetyin-Landmasse, auf der auch der Große Tempel, und damit der Rebellenstützpunkt, und die Starloft-Landmasse.

Yavins Regenwald

Der Großteil des Mondes ist in einen undurchdringlichen Urwald aus Massassi-Bäumen mit pupurner Rinde gehüllt, der einen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten darstellt. So leben in den Baumkronen Woolamander, deren Paarungsrufe nachts den Dschungel beleben, und Sintaril genannte Nagetiere, die in Rudeln Jagd auf schlafende Flüstervögel machen. Auf dem Boden grasen Runyip, die sich den Angriffen von Piranhakäfern erwehren müssen, während unter der Erde Leviathanmaden an den Wurzeln der Bäume fressen, bevor sie nach über 300 Jahren zu den Spitzenpredatoren des Urwalds werden. In den Sümpfen jagen Panzeraale nach den farbenfrohen Krabbenechsen, die auch die bevorzugte Beute der bauchigen Angler sind, die auf den Wurzeln über dem Wasser lauern. Im Dschungel lassen sich auch exotische Pflanzen, wie Kletterfarne, Granatenpilze und biolumineszente Orchideen finden. Da Yavin IVs Ökosystem weder durch Industrie oder große Siedlungen verunreinigt wurde, bildete sich hier eine der reichhaltigsten Biosphären der Galaxis aus.[3]

Geschichte

In den Dschungeln des Mondes hatten Massassi-Krieger einst eine umfassende Tempelanlage errichtet.[5] Die Zivilisation, die die Tempel errichtet hatte, war schon Jahrhunderte vor der Ankunft der Rebellen verschwunden. Erst mit den Rebellen lebte wieder intelligentes Leben auf Yavin 4.[6]

Der Große Tempel

Ab etwa 2 VSY nutze die nach den Erbauern des Tempels benannte Massassi-Gruppe den größten Tempel der Anlage als Stützpunkt, später diente er als Hauptquartier für die gesamte Allianz zur Wiederherstellung der Republik, nachdem die alte Basis auf Dantooine zurückgelassen wurde. Die Allianz verwandelte den alten Sakralbau in ein modernes Hauptquartier, das Hangarbuchten, Kommandozentralen, Sensoren und Quartiere enthielt, und von einem 2 Kilometer Generator mit Energie versorgt wurde. Geschützt wurde sie von Ionenkanonen und Schutzschilden, die orbitalen Bombardements standhalten konnten. Von dort aus wurden viele Operationen der Allianz zur Wiederherstellung der Republik, wie die Mission nach Jalindi[7] oder den Angriff auf Lothal geplant.[8]

Von Yavin IV aus starteten auch die Rot- und Gold-Staffel um den Todesstern, der sich im Anflug auf den Mond befand, zu zerstören.[1]

Der Yavin-Tempel wird verfehlt.

Da dem Imperium nach der Schlacht die Lage des Rebellenaußenpostens bekannt war, kam es nur einige Tage nach der Zerstörung des Todessterns zum Angriff auf die Basis durch die Imperiale Flotte. Während der Evakuierung versuchte die Rebellenpilotin Evaan Verlaine den Rebellen Zeit zu verschaffen, indem sie ihr Raumschiff direkt auf einen Sternenzerstörer fliegen ließ und sich selbst mit einer Rettungskapsel absprengte. Obwohl der Sternzerstörer kaum beschädigt wurde, verfehlten die Turbolaser die Basis, sodass die Evakuierung rechtzeitig abgeschlossen werden konnte.[9]

Später während des Galaktischer Bürgerkrieg startete das Imperium einen Versuch, wichtige Daten aus den alten Datenbanken der Rebellen zu sichern, was jedoch von einigen Rebellensoldaten bekämpft wurde.[10]

4 NSY lebten einige Kolonisten auf Yavin IV, darunter Kes Dameron mit seiner Frau Shara Bey und seinem Sohn Poe Dameron.[11] Die Kolonisten bestanden fast ausschließlich aus ehemaligen Rebellenkämpfern. Später kamen dann Händler, Arbeiter, Schürfern und Leute die ihre Schiffe auftankten dazu.[6]

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement