FANDOM


30px-Ära-NeuRepHandwerklich gut

Der Z-'ceptor war ein „Bastard“-Raumjäger, der aus den Teilen eines TIE-Abfangjägers und eines Z-95-Kopfjägers bestand. In ihm fanden ein Astromechdroide und ein Pilot Platz. Der Jäger war mit einem Klasse-2-Hyperantrieb ausgestattet, welcher es erlaubte, relativ schnell über eine größere Entfernung zu reisen. Er wurde meistens von Piraten und Schmugglern verwendet.

Beschreibung

Der Z-'ceptor war als sogenannter Bastard aus Sektionen mehrerer regulärer Schiffsmodelle zusammengebaut: Man gewann die Teile, um ihn zusammenzubauen, aus einem Z-95-Kopfjäger und einem TIE-Abfangjäger.[1] Bei der Herstellung wurden der Motor und das Cockpit eines Z-95 benutzt, daneben die Solarflügel sowie das Cockpit des imperialen Abfangjägers verwendet. Die Waffen bestanden ebenfalls aus denen der beiden Jäger. Die Laserkanonen des TIE-Sternjägers wurden an den Flügeln verbaut und die Kanonen des Z-95-Jägers links und rechts am Bug befestigt. In dem Schiff waren ebenfalls Ionenkanonen eines Y-Flüglers verbaut, welche das Dach des TIE-Cockpits krönten.[2] Der Astromechdroide wurde vor den Füßen des Piloten an der Nase des Gefährts befestigt, was bei einem Raumjäger eine ungewöhnliche Platzierung für den Droiden war.[1]

Besatzung

Der Z-'ceptor wurde meistens von einem Piloten geflogen, welcher Unterstützung eines Astromechdroiden bekam. Der Astromechdroide oder der Pilot bedienten die Waffen, um anfliegende Gegner anzugreifen und schnell zu schlagen.[1]

Anwendung

Das Raumschiff fand Verwendung bei imperialen Piraten. Ebenso war er bei Nikto-Waffenschmugglern in Gebrauch.[1]

Hinter den Kulissen

  • Der Z-'ceptor tauchte zuerst im Comic X-Wing Rogue Squadron: Masquerade auf. In dem Handbuch der Comicserie Handbook 1 – X-Wing Rogue Squadron und in der Zeitschrift Star Wars Gamer 9 wurde der Raumjäger mit den bis dahin fehlenden Details versehen.
  • Der Name setzt sich aus dem Z des Z-95-Kopfjägers und den aus dem englischen Wort für Abfangjäger, interceptor, stammenden Silben 'ceptor zusammen.
  • Eine Länge von 16 Metern, wie sie eigentlich für Y-Flügler bekannt ist, ist für dieses Modell eigentlich anzuzweifeln, da die Länge nur wenig über der der TIE-Abfangjäger-Flügel von 9,6 Metern liegen dürfte.

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.