Fandom


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-exz


„Was kann er schon viel tun? Er ist auch nur ein Stein.“
— Bondo (Quelle)

Der Zauberer aus Stein, häufig auch nur Steinzauberer, war ein mehrere Meter großer Zauberer aus Stein, der auf dem Waldmond Endor in einer riesigen Festung lebte und sein Land mit der Spezies der Jindas teilte. Der Stamm der Reisenden Jindas lebte am Fuße von des Zauberers Hügelfestung und belieferte ihn täglich mit den landwirtschaftlichen Produkten der Jindas, die er so gern aß. Eines Tages jedoch verletzte er sich, als er eine Vanilletorte der Jindas kostete, und in der Annahme, sie hätten ihn vergiften wollen, verhängte er einen Fluch über sie, der sie ihr Leben lang verfolgen sollte. Die Jindas flohen daraufhin vor dem Zauberer, wurden aber vom Fluch verfolgt.

Sehr viele Jahre danach reisten die Jindas noch immer durch die Wälder Endors, während sie von des Zauberers Fluch geplagt wurden. Der Zauberer selbst blieb in seiner Festung und praktizierte Magie. Doch dann griff plötzlich irgendetwas in seinen Fluch ein, und das erboste ihn so sehr, dass er sich umgehend auf den Weg machte, nach der Quelle dieser Störung zu suchen.

Biografie

Leben unter den Jindas

„Auf einem nahen Berg, ein mächtiger Zauberer saß. Wie brachten ihm von unserem Essen, was er gerne aß. Es war eine ganz, ganz tolle Beziehung. Dieser Zauberer aus Stein liebte unsere Küche sehr, er ließ uns einmal täglich rein und wollte immer mehr. Doch plötzlich eines Tages, der Himmel weiß warum, es war fürwahr entsetzlich, da nahm er uns Etwas krumm. Wir hätten ihn vergiften wollen, mit Vanillecreme, schrie er, dabei konnte er sich sonst ganz tadellos benehmen. Dann jagte er mit Donnerstimme, den Fluch uns hinterher, und seitdem irren wir durchs Land, kreuz und quer, und machen wir wie heute bei Freunden einmal Rast, dann sind die Steine sofort da und weiter geht die Hatz.“
— Bondo singt vom Zauberer aus Stein (Quelle)
RockWizard2

Der Zauberer aus Stein in seiner Festung

Der Zauberer aus Stein war ein machtsensitives Wesen vom Planeten Endor, und dort war er bei den meisten Personen sehr bekannt und hatte einen guten Ruf. Am Fuße seiner Steinfestung lebte der Jinda-Stamm der Reisenden Jindas unter dem Jinda Bondo. Seine Festung hatte der Zauberer aus Stein auf einem Hügel inmitten von Endors Wildnis errichtet, die Umgebung war vollkommen baumlos. Der Zauberer verließ seine Festung nur sehr selten, und die Jindas arbeiteten dort als Landwirte und Farmer. Sie bereiteten ihre eigene Nahrung zu, und von dieser war der Zauberer so angetan, dass er die Jindas einmal am Tag in seine Festung und ihn ernähren ließ. Im Gegenzug erlaubte er ihnen, sich weiterhin am Fuße seines Hügels aufzuhalten. Im Laufe der Jahre bauten die beiden Parteien eine gute Beziehung zueinander auf und freundeten sich an. Während dieser Zeit war der Zauberer aus Stein sehr glücklich mit seinem Leben und lächelte deshalb häufig von seinem hohen Fenster auf die Landschaft hinab, wenngleich er seine Festung jedoch nur selten verließ.[1]

Die Freundschaft der beiden Parteien wurde im Laufe der Jahre immer stärker, und irgendwann lange vor dem Jahre 3 NSY lernte der Zauberer den Anführer des Jinda-Stammes, Bondo, kennen, und unter anderem auch dessen Freunde Trebla und Chituh. Eines Tages überbrachten ihm die Jindas erneut das tägliche Mal, und zwar war es eine Vanilletorte. Als der Zauberer jedoch einen Löffel von der Torte aß, verletzte er sich dabei schmerzhaft. Unwissend, dass ihm bloß ein Zahn herausgefallen war, beschuldigte er die Jindas, ihn vergiftet haben zu wollen und verhängte deshalb einen Fluch über sie. Er verbannte sie aus seinem Land. Der Fluch zwang sie dazu, umherirrend durch Endors Lande zu streifen. Sie konnten bloß für maximal eine Nacht rasten, weil sie von den Steinen des Zauberers verfolgt wurden, die sie attackierten, sobald sie sie entdeckten.[1]

Ein gestörter Fluch

„Der Fluch! Wir sind umzingelt! Lauft um euer Leben!“
— Trebla (Quelle)
RockWizard und Jindas

Der Zauberer isst von der Torte der Jindas

Der Zahn des Zauberers ging verloren. Irgendwann wurde er zufällig von einem Händler namens Mooth gefunden, der diesen Zahn für einen Glücksstein hielt und in seinem Laden zum Verkauf anbot. Viele Jahre später, im Jahre 3 NSY, kaufte ihn tatsächlich jemand, der Ewok Wicket Wystri Warrick, und er verschenkte ihn an seine Freundin, Prinzessin Kneesaa a Jari Kintaka. Zur selben Zeit wurden die Jindas an einem nahegelegenen See erneut vom Fluch des Zauberers heimgesucht. Sie hatten zu lange Rast gemacht, zwei Tage, und wurden daher von den schwebenden Steinen entdeckt und attackiert. Die Ewoks hatten sie bereits vor einiger Zeit kennengelernt und suchten daher bei ihnen im Dorf Hilfe und ein ein Versteck vor den Steinen, und sie wurden bereitwillig aufgenommen und in Sicherheit gebracht.[1]

Der Schamane des Dorfes, Logray, sagte den Jindas außerdem zu, ihnen zu helfen, den Fluch loszuwerden. Bondo erzählte also die Geschichte, wie es zu dem Fluch kam. Mit Hilfe des Jungen Teebo, der ebenfalls Kenntnisse in der Zauberei besaß, sorgte Logray dafür, dass die Steine an Ort und Stelle festsaßen und die Jindas nicht weiter belästigen konnten. Dies gefiel dem Zauberer aus Stein natürlich gar nicht, weshalb er umgehend nach dem Quell der Störung suchte und sich ins Dorf Strahlender Baum der Ewoks zauberte.[1]

Angriff auf das Ewok-Dorf

„Wer wagt es, mit meinem Zauber zu spaßen und in den Fluch einzugreifen?“
— Der Zauberer aus Stein zu den Ewoks (Quelle)
RockWizard4

Der Zauberer während der Zerstörung des Dorfes

Tatsächlich spürte Logray, dass der Zauberer sehr wütend war und sich diesen Eingriff in seinen Fluch nicht gefallen lassen würde, weshalb er die Jindas warnte. Wie er vermutet hatte, entstand ein großer Riss im Boden, aus dem dem der Zauberer stieg und wutentbrannt die Ewoks anglitzerte und sich beschwerte, wer es wagte, in seinen Fluch einzugreifen. Noch immer vom fehlenden Zahn gequält, schleuderte er Steine nach Logray und stieß ihn so zur Seite. Das ganze Dorf brach in Panik aus, als er die Natur manipulierte und Baumstämme aus der Erde sprießen ließ, um die in großer Höhe gelegenen Ewok-Hütten zu zerstören. Er zerstörte eine dieser Hütten, bis Prinzessin Kneesaa a Jari Kintaka sich zu ihm begab und ihn darum bat, mit dem Angriff aufzuhören. Selbstverständlich wollte der Zauberer Anfang nicht hören, doch dann entdeckte er den „Glücksstein“ um Prinzessin Kneesaas Hals und erkannte in ihm seinen Zahn. Überrascht und verwundert darüber verlangte er ihn von der verdutzten Kneesaa und setzte ihn in die Zahnlücke ein. Unverzüglich stoppte er seinen Angriff.[1]

Versöhnung mit den Jindas

Zauberer aus Stein: „Sowas. Die ganze Zeit bilde ich mir ein, die Jindas hätten meine Schmerzen verursacht, dabei hatte ich nur einen Zahn verloren. Wo hast du ihn her, hm?“
Kneesaa a Jari Kintaka: „Von einem Händler im Wald. Er meinte, es sei ein Glücksstein.“
Zauberer aus Stein: „Nun, vielleicht ist er das. Nachdem ich keine Schmerzen mehr habe, nehme ich den Fluch zurück. [...] Die Jindas dürfen wieder zu Füßen meines Berges leben, wo sie so gerne gelebt haben.“
— Der Zauberer aus Stein (Quelle)
RockWizard5

Der Zauberer nimmt den Fluch zurück

Als der Zauberer erkannte, dass der vermeintliche Glücksstein perfekt in seine Zahnlücke passte und in Wirklichkeit sein verlorener Zahn war, stoppte er unvermittelt seinen Angriff auf das Ewok-Dorf. Er stellte fest, dass er die Jindas all diese Jahre unangebracht jagen ließ und sein Fluch falsch war, weshalb er sich bei ihnen entschuldigte und ihnen erlaubte, wieder in ihre Heimat am Fuße seines Berges zurückzukehren. Gemeinsam lachte die Gruppe und freute sich des Friedens, und der Zauberer aus Stein nahm Kneesaa und Wicket in seine großen Hände und hob sie hoch in den Himmel. Den Fluch nahm er selbstverständlich wieder von den Jindas, die ihre zurückgewonnene Freiheit ersteinmal mit den Ewoks feierten.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Ich habe von diesem Zauberer gehört. Er war immer einer von den ganz Lustigen. Diese plötzliche Veränderung seines Charakters verstehe ich nicht ganz.“
— Logray zu Bondo (Quelle)
RockWizard6

Der Zauberer aus Stein setzt seine Kräfte ein

Der Zauberer aus Stein war ein sehr impulsives Geschöpf einer mineralischen Spezies, das allein bei einer bloßen Annahme schnell zu drastischen Maßnahmen griff. Dementsprechend erklärte er sofort die Jindas für verantwortlich, als er den starken Schmerz spürte, nachdem er in die Torte gebissen hatte. Als er feststellte, dass er bloß einen Zahn verloren hatte, begann er zu lachen, löste den Fluch und entschuldigte sich umgehend bei den Jindas, verspürte jedoch keine Reue wegen seiner falschen Annahme. Der Zauberer war in allen Teilen Endors sehr bekannt und galt überall als sehr freundlich und lustig, weshalb der Schamane Logray entsprechend überrascht war, als er Bongos Geschichte hörte. Der Zauberer, der die Ewoks beinahe um ihr fünffaches überragte, wurde schnell sehr wütend, und wenn er kämpfte und seine Kräfte einsetzte, dann gestikulierte er einschüchternd mit seinen riesigen Händen herum, während er Bäume entwurzelte, Steine herumschleuderte und seine Augen rot glühen ließ.[1]

Zu den Fähigkeiten des Zauberers gehörte die Kraft der Telekinese, die es ihm ermöglichte, Dinge bloß mit Gesten seiner Hände zu heben und zu werfen, ohne sie zu berühren. Deshalb fiel es ihm auch nicht allzu schwer, den Schamanen Logray des Ewok-Dorfes zu überwältigen. Er hob die in der Umgebung stehenden Steine einfach an und schleuderte diese auf den Ewok, der von diesem Angriff allerdings nur benommen war, weil er noch rechtzeitig außer Reichweite hatte springen können. Weiterhin hatte der Zauberer die Fähigkeit, die Natur zu manipulieren. Er konnte unter anderem große Spalten, Schluchten und Risse in der Erde erschaffen und sich sogar durch diese bewegen. Dies ermöglichte ihm ein schnelles vorankommen, und so konnte er innerhalb von wenigen Sekunden von Ort zu Ort reisen, ohne bemerkt zu werden.[1]

Weiterhin konnte der Zauberer große Erdsäulen und Baumstämme einfach so aus der Erde sprießen lassen. Diese Technik setzte er auch im Dorf der Ewoks ein. So drückte er Erde und Holz aus dem Wald zusammen und fertigte daraus eine Art Stamm, den er aus der Erde sprießen und auf eine Hütte stürzen ließ. Die Bewohner dieser Hütte konnten sich nur knapp vor dem Angriff retten, bevor ihr Heim in Schutt lag.[1]

Hinter den Kulissen

  • Der Zauberer aus Stein hatte seinen ersten und bisher einzigen Auftritt im Star Wars Universum in einer Fernsehserie. Im Jahre 1985 gab LucasArts zwei neue Serien in Auftrag, darunter die Serie Ewoks, in der der Steinzauberer seinen ersten Auftritt verzeichnet. Er wird auch das erste Mal identifiziert, hat aber keine weiteren Auftritte im Star Wars Universum.[1]
  • In der Serie Ewoks leiht Desmond Ellis dem Steinzauberer seine Stimme. Desmond Ellis wurde sowohl als Synchronsprecher als auch als Schauspieler bekannt. Entwickelt wurde der Steinzauberer von Bob Carrau, einem der Drehbuchautoren von Ewoks. Seinen einzigen Auftritt in dieser Serie hat der Steinzauberer in der siebten Folge, mit dem Titel Wie die Ewoks den Jindas helfen.[1]
  • Seine einzige weitere Nennung hat der Zauberer aus Stein in dem 1986 bei Heraclio Fournier erschienenen spanischsprachigen Kartenspiel Droids/Ewoks. Er hat zwar keine eigene Karte, wird aber im Text der zwölften Karte erwähnt. Diese Karte gehört zu dem vierteiligen Kartenset „La maldicion de los Jindas“ der insgesamt 32 Karten im Rahmen der Serien Ewoks und Droids.[2]

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+