FANDOM


Legends-30px

„Meinen Sie nicht, dass die gesamte Bevölkerung dieses Planeten etwas paranoid ist, Kumpel?“
— Platt Okeefe (Quelle)

Zelos II, wie sein Stern auch oft Zelos genannt, ist der zweite Planet des Zelos-Systems im Mittleren Rand und die Heimatwelt der Zelosianer. Er befindet sich nahe einer Handelsroute, die für das Imperium äußerst wichtig war.

Beschreibung

Zelos II ist ein von Gebirge und Hügeln übersäter, rauer Planet, mit einigen Inseln auf seinen Ozeanen. Auf dem Hauptkontinent des Planeten, Galleros, findet sich die Hauptstadt Kryndyn. Mit den vier Monden des Planeten sind eine ganze Reihe abergläubischer Geschichten der Bevölkerung verbunden. Aufgrund dieser erlauben sie nicht, dass man die Monde erforscht. Alle 120 Tage sind alle vier Monde am Himmel zu sehen und führen zu Depression innerhalb der Bevölkerung. Der Planet selbst hat eine unerklärliche Anziehungskraft auf Außenweltler, was jährlich zu regelrechten Besucherwellen führt. Die Population beschränkt sich gänzlich auf den Kontinent Galleros, der nach Galleros Nul umbenannt wurde, dem Diktator von Zelos II. Und obwohl es sich bei der Regierung um eine Diktatur handelt, ist das Volk ihm treu ergeben und Nul handelt gerecht. Während 90 Prozent der Bevölkerung in der Hauptstadt Kryndyn leben, werden die restlichen Städte, von der verbleibenden Million Zelosianer bewohnt. Die zweitgrößte Stadt, ebenfalls nach Galleros Nul benannt, ist die Stadt Nul. Alle Städte werden von zehn Meter hohen Mauern eingegrenzt. Während jede der kleineren Städte eine Garnison mit 1000 Truppen beherbergt, sind es auf Kryndyn ganze 50.000.

Zelos II beherbergt eine Vielzahl an nachtaktiven Raubtieren, was die Bevölkerung in beständige Furcht versetzt. Darunter finden sich Aga, Kro und Kilit. Eine weitere furchterregende Eigenheit auf Zelos II war das, was die Einwohner als den Wandelnden Tod bezeichneten. Parasiten, die Jumper, nisteten sich in den Gehirnen verstorbener ein und ließen sie als Untote wieder auferstehen. Während das Imperium sich über die Ursache der Untoten im Klaren war, wurden die Parasiten der Bevölkerung verschwiegen, die lediglich von den Untoten selbst wussten und diese fürchteten. Das Umbra-Tal wird von der Bevölkerung gemieden, unter anderem deshalb, weil die Zelosianer nachtblind sind und das Tal zu jeder Zeit absolut dunkel und vernebelt ist. Auch deshalb, weil hier die Untoten wandeln. Aus diesen Gründen, und wegen seiner perfekten Struktur, errichtete das Imperium dort eine geheime Garnison unter Luana Treftite.

Geschichte

Zombie

Platt Okeefe und Tru'eb Cholakk begegnen einem Untoten.

Bekannt wurde Zelos II für seine Minenarbeiten, wodurch er für das Imperium zu einer erstklassigen Quelle für Erz wurde. Zwar wurde er nicht direkt eingenommen, doch wurde Galleros Nul sein Amt als Herrscher nur gestattet, solange er sich loyal verhielt und das Imperium unterstützte. Die Bevölkerung wusste nicht darüber Bescheid, an wen die Güter verkauft wurden. Sie glaubten, ihre Regierung sei neutral verblieben.

Nachdem das Imperium seine geheime Garnison im Umbra-Tal errichtet hatte, blieb diese vom Geheimdienst der Neuen Republik nicht unbemerkt. Galleros Nul wusste darüber hingegen nicht bescheid. Im Jahre 4 NSY wurde eine Truppe des Geheimdienstes ausgesandt, um die Garnison auszukundschaften, allerdings gerieten sie in eine Falle und lediglich Jai Raventhorn überlebte den Angriff. Sie wurde in Gefangenschaft genommen, ebenso der Söldner Dirk Harkness. Während diese jedoch von Platt Okeefe und Tru'eb Cholakk gerettet wurden, konnte durch Jai Raventhorn von Luana Treftite die Kontaktaufnahme zu Galleros Nul erzwungen werden. Nachdem dieser über die Garnison in Kenntnis gesetzt worden war, ließ er sie vernichten, im gleichen Zuge schloss sich Zelos II als Resultat der Ereignisse an diesem Tag der Neuen Republik an.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.