Fandom


Legends-30px30px-Ära-Imperium

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Zitadelle auf Gamandar, für weitere Bedeutungen siehe Zitadelle (Begriffsklärung).

Die Zitadelle auf Gamandar war eine riesige Festung des Galaktischen Imperiums, die in der Zeit vor der Schlacht von Endor als Stützpunkt der imperialen Garnison auf dem Planeten Gamandar und als Nachschubdepot diente. Sie war kurz nach der Unterwerfung des Iskalon-Systems auf Darth Vaders Geheiß errichtet worden und stand unter dem Kommando von Admiral Griggor Tower, bis dieser hingerichtet und durch einen anderen Kommandanten ersetzt wurde.

Geschichte

Im Jahre 3 NSY plante Imperator Palpatine, die Rebellen-Allianz mit einem einzigen Schlag zu vernichten. Daher war seinem Protegé Darth Vader, der Störfaktoren ausschließen wollte, sehr an der endgültigen Befriedung des Iskalon-Systems, das kurz zuvor unterworfen worden war, gelegen.[1] Die imperialen Streitkräfte hatten den Planeten Telfrey verwüstet und dessen Bevölkerung, die sich gegen das Imperium erhoben hatte, ausgelöscht. Die Gamandarer waren versklavt worden, und auf ihrer Welt war auf Vaders Geheiß eine riesige Zitadelle errichtet worden, von der aus das System kontrolliert werden sollte. Das Kommando über diese Festung war Admiral Griggor Tower übertragen worden.[3]

Admiral Tower trieb nicht nur die Versklavung der Bevölkerung, sondern auch die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen des Planeten voran.[4] Auf Iskalon ließ er regelmäßig Manöver abhalten, damit sich die Sturmtruppen, die auf Gamandar stationiert waren, auch an die auf der Wasserwelt Iskalon herrschenden Umweltbedingungen anpassten. Darüber hinaus entsandte er Spione nach Iskalon, damit sie Informationen über etwaige Rebellen-Aktivitäten auf Gamandars Zwillingswelt sammelten. Als ihm einer dieser Spione von der Ankunft einer Gruppe Rebellen auf Iskalon berichtete, beschloss er, die Rebellion auf dem Wasserplaneten im Keim zu ersticken. Ohne Darth Vader von seinem Vorhaben in Kenntnis gesetzt zu haben, verwüstete er Iskalon mit einer Rakete und löschte dabei einen großen Teil des Volkes der Iskalonier aus.[3][5]

Zur gleichen Zeit besuchten die Rebellen Lando Calrissian und Chewbacca in Begleitung des Iskaloniers Mone, des Sohnes von Primor, dem Anführer der Iskalonier, und der beiden Droiden C-3PO und R2-D2 die Zitadelle auf Gamandar, um den Protokolldroiden K-3PX zu suchen, den sie irrtümlich für den persönlichen Droiden des vermissten Rebellen-Agenten Tay Vanis hielten.[6] Admiral Tower hatte jedoch durch Mones Ehefrau Kendle von den Plänen der Rebellen erfahren[1], und der Spion, der sie auf Iskalon enttarnt hatte, bestätigte ihre Identität[6]. Kurz darauf wurden Calrissian und seine Begleiter von K-3PX, der in Wirklichkeit im Dienst des Imperiums stand und als Spion von Darth Vader agierte, mit einem Lähmstrahler niedergeschossen und verhaftet. Bevor er die gefangenen Rebellen verhören konnte, wurde Admiral Tower für die eigenmächtige Verwüstung von Iskalon und seinen Machtmissbrauch auf Darth Vaders Befehl exekutiert. Die Zitadelle erhielt daraufhin einen neuen Kommandanten. Den Rebellen gelang unterdessen die Flucht. Ihr Astromechdroide R2-D2 hatte nämlich den Festungscomputer angewiesen, ihnen die Erlaubnis zu geben, die Zitadelle und den Planeten zu verlassen.[1][4]

Kurz nach dem Sieg der Rebellen-Allianz in der Schlacht von Endor und dem Tod des Imperators wurde die Zitadelle auf Gamandar aufgegeben und möglicherweise sogar zerstört. Zu jener Zeit planten die Schmuggler und Kriegsgewinnler Rik Duel, Dani und Chihdo, zunächst die Überreste der Stadt Pavillion auf Iskalon und anschließend die Zitadelle auf Gamandar zu plündern.[7]

Hinter den Kulissen

  • Die imperiale Zitadelle auf Gamandar wird erstmals in der Comicgeschichte Die Sintflut erwähnt. In den Geschichten Der Iskalon-Effekt und Der Robot-Spion!, in denen die Handlung fortgesetzt wird, spielt die Zitadelle als einer der Orte der Handlung eine wichtige Rolle.
  • In The Complete Star Wars Encyclopedia ist zu lesen, dass die Zitadelle von Lando Calrissian und Barpotomous Drebble zerstört worden sei, aber dies deckt sich nicht mit der Darstellung in den Comicgeschichten. Dort ist Drebble nicht am Geschehen beteiligt; Calrissian tritt lediglich unter seinem Namen auf. Außerdem verlässt er die Zitadelle zusammen mit seinen Begleitern nach ihrer Flucht aus einer imperialen Gefängniszelle, ohne die Einrichtung zu zerstören.

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+